Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Oberstleutnant im Inf.Rgt. 72

    al-allein - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Guten Abend Anhaltiner, das war schon ausgesprochen flink von Dir. Vielen Dank für die Hilfe. Beste Grüße - Armin.

  • Oberstleutnant im Inf.Rgt. 72

    al-allein - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Guten Abend Freunde im Forum, weiß einer von Euch, welcher Oberstleutnant im Inf.Rgt. 72 auf diesem Besitzzeugnis unterschrieben hat? Danke für die Antwort!!!! Es grüßt Euch - Armin.

  • Guten Abend Freunde, möchte mich kurz in das Thema einklicken: ich verstehe Euer Problem und verstehe auch den Standpunkt der Behörde bei der jetzigen Rechtslage. Habe selber alle meine Verwandten und auch die meiner Frau abgefragt - einfach nur im Rahmen der Familienbaum-Erstellung, ob, bzw. wann Sie wo und bei welchem Truppenteil Sie Ihre Pflicht erfüllen mussten. Zufällig stieß ich auch auf einen Träger der Nahkampfspange in Gold mit meinem Familiennamen, der ebenfalls aus Oberschlesien stamm…

  • Hallo ruebe, vom Gefreiten 1942 zum Offizier 1944, was soll daran ungewöhnlich sein. Der gute Mann hat sich vielleicht als Offiziersbewerber freiwillig gemeldet. Dann war es vielleicht lediglich Schlampigkeit des Schreibstubenmenschen, dass er den Zusatz "ROB" ode "KOB" beim Gefreiten vergessen hat. Vielleicht hat er sich auch aber als einfacher Soldat erst dafür entschieden, sich für die Offizierslaufbahn anzutreten und diese erfolgreich 1943/44 absolviert. Insofern verstehe ich Deine Frage nic…

  • Hallo Dave, da gebe ich dem Hartmut Recht - wirklich eine schöne Gruppe, vor allem durch Deine Ergänzung über den weiteren Lebenslauf. Als Erklärung kann ich nur anbieten: Das ISA bekam der Oberleutnant in seiner Eigenschaft als Kompanieführer des Lw.-Pionier-Bataillons. Das hat mit seiner "Nebentätigkeit" als Gerichtsoffizier überhaupt nichts zu tun. Aus meiner Sammlerzeit und Gesprächen mit früheren Offizieren, die neben ihrer Tätigkeit als z.B. Kompanieführer, auch mit der Funktion "Gerichtso…

  • Hallo ruebe, sehe bei der EK2-Urkunde nichts, was mich am Scan stören würde. Die "berühmten" Fehler bei Ausfüllen von Leerdokumenten fallen mir nicht auf, insofern ist sie stimmig. Ob es tatsächlich eine Originalurkunde ist, würde ich erst sagen, wenn ich sie in der Hand halte. Dazu taugen Scans meiner Meinung nach immer noch nicht zu hundert Prozent. Urkunden der SS sind nicht mein Sammelthema, also auch keine Meinung von mir. Unterschrift vom Generalmajor Hühner findest Du als Vergleich hier i…

  • Ostmedaille

    al-allein - - Heer

    Beitrag

    Guten Abend, Überschrift hin oder her - der Beitrag ist für mich schon ausgesprochen interessant, man könnte auch sagen spektakulär. Diese Variante habe ich in 30 Jahren Sammeln noch nicht gesehen!!!! Bei anderen Urkunden, z.B. den Besitzzeugnissen zur Nahkampfspange, ist mir die Ausfertigung beim Heerespersonalamt bekannt, als Beispiel siehe das Konvolut vom Oberst "Hans" Schmidt, dass ich hier im Forum vorgestellt habe. Bei der Ostmedaille sehe ich das das erste Mal. Vielen Dank für das Vorste…

  • Hallo Dave, da stimme ich Olli zu - tolles Konvolut und sauber recherchiert. Für das Dienstsiegel der 2. Panzerdivision habe ich eigentlich nur eine Erklärung: die Sanitätskompanien 1/82 und 2/82 unterstanden der 2. Panzerdivision (Quelle: Tessin). Möglicherweise waren sie in der Nähe des Divisionsstabes zum Zeitpunkt der Ausstellung der Urkunde zum VWA untergebracht. Und dieses Siegel war aus irgendwelchen Gründen dasjenige, dass der Schreibstube der Sanitätskompanie am nächsten war. Gratuliere…

  • Hallo Basti, erst einmal herzlich willkommen im Dokumentenforum! Ja, in der Tat, eine interessante Variante der Urkunde zum Erdkampfabzeichen, die Du hier vorstellst. Meine Frage: welches Format hat die Urkunde und gehe ich recht in der Annahme, dass es sich um eine hektographierte Urkunde handelt? Hatte kürzlich die Gelegenheit, eine Urkunde zum ISA des Gebirgsjäger-Rgt. 141 zu sehen. Die war von der selben Machart (schließe ich aber nur aus dem Scan, also hektographiert) und im Format DIN A4. …

  • Guten Abend Freunde, vielen Dank für Euer Feedback und die "Likes". Freut mich immer, wenn eine kleine Vorstellung gefällt. Es grüßt Euch herzlich - Armin.

  • Guten Abend Fakatona, interessante Dokumente des Fliegers Koch, die Du hier vorstellst. Aber irgendwie ist das Ende abrupt und die eine oder andere Erklärung zu den Dokumenten bzw. dem Flieger Koch, sofern Du sie hast, wären wünschenswert. Es grüßt Dich - Armin.

  • ... und hier jetzt die Scans des Wehrpasses. Wie immer habe ich bei einer Doppelseite, deren eine Seite keine Einträge enthält, diese als Scan beschnitten. Im Original hat der Wehrpass keine Beschädigungen. Die Richtigkeit der Einträge (Auszeichnungen usw.) unterzeichnete der damalige Kompanieführer Oberleutnant d.Res. Prötzel. Sein weiteres Schicksal ist mir leider nicht bekannt und aus der Divisions-Chronik bzw. den Unterlagen des ehemaligen Regimentskommandeurs, Oberstleutnant Nagerl, nicht e…

  • Guten Abend Freunde im Forum, heute möchte ich Euch den kleinen, traurigen und leider nicht vollständigen Nachlass des ehemaligen Feldwebels Friedrich Möhlenbrock vorstellen. Dieser, geboren 1914 in Osnabrück, dort wohnhaft und als Drogerie-Gehilfe arbeitend, wurde nach der Musterung, im Rahmen der Aushebung 1936 zum Infanterie-Regiment 40 nach Augsburg einberufen. Nach zweijähriger Dienstzeit wurde er 1938 als Unteroffizier nach Osnabrück entlassen und am 1.08.1939 erneut eingezogen. Dieses Mal…

  • Guten Abend, willkommen hier im Forum, und vielen Dank für die Ergänzung. Wünsche Dir viel Interesse beim Anschauen der Beiträge und freue mich natürlich auch über Interessantes aus Deiner Sammlung. Es grüßt Dich - Armin.

  • Hallo Bastel, unterschrieben hat hier der spätere Oberleutnant Georg Väth, DKiG-Träger. Beste Grüße - Armin.

  • Guten Abend Sammlerfreund, habe länger gebraucht, um die Gruppe zu finden, war aber bei der damaligen Einstellung von dir leider verhindert. Ist schon ein schönes Stück Soldaten-Geschichte, dass der Gefreite Faitsch erlebt haben muss. Gratuliere Dir zu dieser Gruppe. Ein Foto wäre noch die Krönung! Es grüßt Dich - Armin.

  • Guten Abend Freunde im Forum, heute möchte ich Euch das Soldbuch eines Angehörigen des Sanitätsdienstes vorstellen. In diesem Fall für einen Angehörigen der Unteroffiziers-Laufbahn, der sich für die Offiziers-Laufbahn im Sanitätskorps entschieden hat. Es handelt sich hierbei um das Soldbuch des ehemaligen Oberfeldwebels Willi Krombacher. Eine Soldbuch-Zweitschrift die für Herrn Krombacher am 20.09.1942 als Oberfeldwebel der 1. Gen.-Komp./Inf.-Ers.-Btl. 19 ausgestellt wurde. Herr Krombacher trug …

  • ...und hier die Soldbuch-Zweitschrift:

  • ...hier die Kriegsstammrollenauszüge:

  • Guten Abend Freunde im Forum, heute möchte ich Euch einmal das Ausweiskonvolut des ehemaligen Feldwebel Leander Weidl vorstellen. Dieses Konvolut besteht aus dem Original-soldbuch, zwei Wehrmacht-Führerscheinen, einer Soldbuch-Ersatzschrift und mehreren Kriegsstammrollenauszügen. Dessen Original-Soldbuch wurde am 04.08.1939 für den damaligen Schützen ausgestellt. Es wurde bis in das Jahr 1944 geführt und dann für „unbrauchbar“ erklärt. Die Soldbuch-Ersatzschrift wurde für den damaligen Feldwebel…

  • Hallo Bastel, "Geisbe" kann ich bestätigen, Quelle: Chronik des Art.Rgt. 7. (Rüdiger von Reichert). Vornamen und weiteres, leider kann ich da nicht behilflich sein. Es grüßt Dich - Armin.

  • Guten Abend Freunde im Forum, heute möchte ich Euch das Soldbuch des ehemaligen Obergefreiten Martin Zeller vorstellen. Dieser, geboren am 13.3.1924 wurde am 07.12.1942 zur Inf.Nachr.-Ers.Kp. 157 eingezogen. Nach durchlaufener Ausbildung und Beförderung zum Gefreiten wurde er Mitte 1943 zur Stabskomp. des Gren.Rgt. 19 versetzt. Mit dieser durchlebte er den Einsatz in der Sowjetunion bis kurz vor Ende des Krieges. Als Angehöriger der Stabskompanie wurde er am 1.2.1945 zum Obergefreiten befördert …

  • Hallo Frank, wirklich ein tolles Konvolut, von dir schön recherchiert und dargestellt. Vielen Dank für die Vorstellung. macht natürlich neugierig auf mehr.... Es grüßt Dich - Armin.

  • Hallo Sammlerfreund, gelungene Vorstellung bis hierher, jetzt bin ich natürlich auch auf die restlichen Dokumente, z.B. das Soldbuch neugierig geworden. Vielen Dank für die Vorstellung hier. Es grüßt - Armin.

  • Heeresforstschutz

    al-allein - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Hallo Uwe, Hallo Hartmut, vielen Dank, dass Ihr mir bei dem Foto geholfen habt und für Eure ausführlichen Antworten dazu. Es grüßt Euch herzlich - Armin.

  • Hallo Bastel, im aktuellen Katalog "Hermann Historica" ist unter der Auktionsnummer 7310 eine kleine Gruppe vom "SS-Rgt. Radolfzell" gelistet. Auch dort wird Dr. Gross als Kommandeur geführt. Grüße - Armin.

  • Heeresforstschutz

    al-allein - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Hallo Uwe, vielen Dank für Deine ausführliche Antwort. Dachte, als ich das Bild sah, wäre was für meine Fotosammlung, Sparte"Sicherheits-/Ordnungsdienste", wie 'Bahnschutz, Zollgrenzschutz, Justiz usw., aber das habe ich nicht bedacht. Nun gut, man lernt nicht aus. Hallo Harbec, Danke für den Tipp mit dem Schlicht/&Angolia, werde ich mkir demnächst mal bei einem anderen Kollegen ausleihen. Aber irgendwie glaube ich, ist das Rätsel damit nicht gelöst. Dafür habe ich zwei Gründe: 1. Der junge Mann…

  • Heeresforstschutz

    al-allein - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Guten Abend Freunde im Forum, bei einem Kaffeeausflug zum Chiemsee konnte ich heute dieses Foto bekommen. Meine erste Frage an Euch: Soweit ich beim googeln kam, müsste es sich um einen Heereshilfsförster des Heeresforstschutzes handeln. Kann das einer von Euch bestätigen bzw. (hoffentlich nicht) ausschließen? Meine zweite Frage: Im Zuge meines Suchens nach Informationen las ich den Ausdruck "Forstbeamte des Heeres". Galt dieser Status auch für einen Hilfsförster? Oder stelle ich mir das mehr so…

  • Fritz Zapf, Gren.Rgt. 151

    al-allein - - Heer

    Beitrag

    Hallo Walle, schöne Sache, vor allem die beiden Schreiben zum Scharfschützeneinsatz finde ich sehr interessant!!! Sieht man wirklich nicht oft in der Form. Ich stelle fest, Feiertag sinnvoll genutzt!!! Es grüßt Dich herzlich - Armin.

  • Guten Abend Freunde, muss den Beitrag noch mal hervorholen, nur so zur Info: Habe mich schweren Herzens im Herbst 2017 von dieser Gruppe getrennt und sie verkauft. Soweit so gut. Vor einigen Wochen sah ich sie in einem anderen Forum, wieder zum Verkauf, mittlerweile wurden die ausgekratzten SS-Runen ergänzt. Heute sah ich eine der drei Urkunden bei "militaria-awards", immer noch mit den nachgezogenen Runen und jetzt wird die erste Urkunde, "Verwundetenabzeichen in Schwarz", schon einzeln verkauf…

  • Hallo Bastel, notiert wird in der Literatur als Kommandeur der SS-Ungterführerschule Radolfzell, aus der das o.a. Rgt. gebildet wurde in der Zeit von Januar bis Ende März 1945 ein SS-Sturmbannführer Dr. Gross. Vom Unterschriftsbild her passt es eigentlich. Belegen kann ich es leider nicht. Vielleicht hilft Dir das? Beste Grüße - Armin.

  • Hallo Dave, eine interessante Einheit mit einer schönen Dokumentation von Dir. Mein Favorit ist natürlich das ISA-Besitzzeugnis, als Frontanfertigung sehr schön gemacht. Und zugegeben: Habe mir zuerst die Urkunden angesehen, dann Deinen Beitrag gelesen und natürlich ist mir die Sache mit dem Divisionssiegel bei der ISA-BZ nicht aufgefallen. Ich nehme an, das Übersendungsschreiben bezieht sich auf die EK-Urkunde, vom Datum her betrachtet? Gratuliere zu der Neuerwerbung und danke für die Vorstellu…

  • ... und hier die Scans der zugehörigen Dokumente, die ich damals erhielt. Das Besitzzeugnis zum Infanteriesturmabzeichen in Silber unterzeichnet als Bataillonskommandeur, Major Fink. Interessanterweise wird als Truppenteil von Männel die 3. Kompanie bezeichnet, die im Wehrpass nicht eingetragen ist. Aus dem Soldbuch hat sich Herr Männel offensichtlich die Liste der Nahkampftage als Souvenir behalten. Die Urkunde zum EK2 untezeichnet General v. Rappard. Den Arzt, der die Urkunde zum Verwundetenab…

  • Guten Abend Freunde im Forum, ich möchte Euch heute den kleinen Dokumentennachlass des ehemaligen Unteroffiziers Alfred Männel, Angehöriger der 9. und 11. Kompanie des Gren.Rgt. 61, vorstellen. Der Nachlass besteht aus seinem Wehrpass, drei Verleihungsurkunden/Besitzzeugnisse, der Liste der Nahkampftag und seinem Entlassungsschein aus der Wehrmacht. Alfred Männel wurde am 16.10.1921 geboren und kam nach der Ausbildung zum kaufmännischen Angestellten am 20.08.1940 zum Reichsarbeitsdienst. Seine V…

  • Werft-Ausweis

    al-allein - - Sonstige Dokumente

    Beitrag

    Guten Abend Freunde, aktuell wird gerade einer bei ebay angeboten. Rubrik: Sammeln, Militaria bis 1945, Urkunden/Dokumente. Überschrift der Auktion: Deutschland:-Marinewerft Kiel 1942,- Ausweis in Metallrahmen mit orig.Plombe.RAR Dauert noch drei Tage. Beste Grüße - Armin.

  • Max Steinhauser, Geb.Jg.Rgt 100

    al-allein - - Heer

    Beitrag

    Hallo Walle, sehr schöne Urkundengruppe eines KVK1-Trägers, gefällt mir natürlich sehr gut. Auch der Bezug zur 7 ID natürlich. Kann Dir da aber auch nicht mehr Informationen geben, als die, die Du schon hast. Dazu ein schönes Portrait - alles in einem schönen Zustand - Gratuliere zu dem Neuzugang. Es grüßt dich Armin.

  • Hallo Freunde, Danke für Euer Feedback und turtle: für die Info über die weißen Jahrgänge. Es grüßt Euch - Armin.

  • Guten Abend Forumsfreunde, Danke für das Feedback und Danke allen Betrachtern, die sich Zeit genommen haben für diesen Beitrag. Es grüßt - Armin.

  • Werft-Ausweis

    al-allein - - Sonstige Dokumente

    Beitrag

    Hat also mit "Marine" im engeren Sinn gar nichts zu tun? Gruß - Armin.

  • Guten Abend Freunde im Forum, momentan ist es im Forum sehr ruhig, wahrscheinlich sind alle schon mit Einkäufen für die Gartenarbeit beschäftigt. Damit es aber nicht nur Anfragen zu Namen/Vornamen von Offizieren gibt möchte ich Euch heute den Wehrpass des ehemaligen Leutnants der Reserve Hugo Winckhler vorstellen. Dieser, geboren 1913 bei Friedberg/Oberbayern, wurde zunächst vom Wehrmeldeamt München 1936 gemustert und die Einziehung zurückgestellt. Für sein Geburtsjahr relativ spät, wurde er 193…

Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018 bis 31.05.2018: 3.233.287