Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 319.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi Jungs danke für die Kommentare @Pietro hast du noch mehr Info zu der Einheit? Grüße Walle

  • Fortsetzung: 1943 wurde Mauritz von der 1. Gebirgsdivision zum Artillerie-Regimemt 236 der 162. (Turkm.) Infanterie-Division versetzt. Die Division wurde am 21. Mai 1943 aus dem bisher als Führungsstab der Turkestanischen, Aserbaidschanischen und Georgischen Legion im Generalgouvernement eingesetzten Stab der aufgelösten 162. Infanterie-Division aufgestellt. Das Artillerie-Regiment 236 wurde am 1. Juni 1943 erneut (das ursprüngliche Regiment selben Namens war 1942 aufgelöst worden) aufgestellt. …

  • Hi Jungs, Dank eines guten Sammlerfreundes gelangte dieser Nachlass des späteren Oberwachtmeisters Mauritz zu mir. Ich persönlich finde die Geschichte bzw. den Werdegang des Soldaten hier ausgesprochen interessant. Mauritz versah seinen Dienst zunächst als Artillerist bei der 5. Abteilung des Gebirgs-Artillerie-Regiments 79, welches zur 1. Gebirgs-Division gehörte. Nach dem Ende des Frankreichfeldzugs sollte die 1. GD mit Teilen ihrer Einheiten eine Sturmdivision bilden, die das Unternehmen 'Fel…

  • Hallo zusammen, in den beiden vergangenen Auktionen von Hermann Historica wurden neben diversen anderen Urkundenkonvoluten zwei Urkunden des Nachtjägers Willy Knöchel angeboten. Die Urkunden wurden zweimal nicht zugeschlagen. Der Nachverkauf ist abgeschlosssen. Ich hätte Interesse an den beiden Urkunden, kenne jedoch leider den Eigentümer nicht. Vielleicht kann hier jemand helfen und einen Kontakt herstellen Grüße und Dank im voraus Walle

  • Hi Hartmut tolle Sache, danke für die Erklärung zur Verleihung Grüße Walle

  • Hi Peter, das ist investigatives Sammeln und Forschen auf allerhöchstem Niveau . Ich mag mir gar nicht vorstellen, wieviel Zeit du dafür aufwenden musstest. Alles in allem ein erneuter und höchst professioneller Beweis dafür, dass das Sammeln von Dokumenten weit mehr ist (oder sein kann wie hier) als das bloße Anhäufen Grüße und Glückwunsch zu dieser Arbeit Walle

  • Nashorn- schwere Heeres Panzerjäger Abt 525

    bcd4 - - Heer

    Beitrag

    Hi Joe, kleine, aber wirklich klasse Gruppe einer interessanten Einheit Glückwunsch Grüße Walle

  • Hi Hartmut, tolles lokales Nebensammelgebiet. Mich würden die Auszeichnungen sowie die Verleihungsvoraussetzungen ebenfalls interessieren. @Barmbeker "Dazu noch ein netter Artikel des Hamburger Abendblattes bzgl. desangeblich ungeschriebenen Gesetzes bzw. Selbstverständnisses derHanseaten (hier speziell Hamburger) keine Orden/Ehrenzeichen anzunehmen." leider kann ich den Artikel nur anlesen. Hast du die Mögglichkeit ihn einzustellen ? Grüße Walle

  • Horst Blume, Küstenflieger-Staffel 1/406

    bcd4 - - Luftwaffe

    Beitrag

    Hi Jungs, zunächst mal danke für die netten Kommentare. Ich hab die Gruppe schon viele viele Jahre und fand sie klasse, weil u.a. das Kriegsabzeichen für Minensuch, U-Boot-Jagd und Sicherungsverbände an einen späteren Flieger verliehen worden war. Bzgl. der Unterscheidung der Seeflieger und der Küstenflieger blicke ich selbst nicht ganz durch, wobei dieser Link wlb-stuttgart.de/seekrieg/lw/see.htm und luftwaffe-zur-see.de/Seeluft/VerbandSee.htm schon sehr aufschlussreich sind. Grüße Walle

  • Horst Blume, Küstenflieger-Staffel 1/406

    bcd4 - - Luftwaffe

    Beitrag

    Hi zusammen, nachdem ich nun einige Zeit nichts mehr gezeigt habe, möchte ich euch diese kleine, aber durchaus interessante Gruppe zeigen. Es handelt sich um die Gruppe des späteren Oberleutnants Horst Blume der Küstenfliegerstaffeln 1/906 und zum Schluß 1/406. Ich habe leider nur die Urkunden und kann deshalb nichts näheres über den militärischen Werdegang oder das Schicksal von Horst Blume schreiben. Offensichtlich wurde Horst Blume im Kriegsjahr 1941 als Offiziersanwärter bei der Kriegsmarine…

  • Hi Dave, im Prinzip ist ja alles geschrieben, der Vordruck zur Ostmedaille ist hier für mich ebenfalls das Highlight. Zur Thematik der Verleihungsbefugnis bzw. -praxis kann man geteilter Meinung sein. Ich persönlich denke, dass der Oberstabsarzt hier die Durchführungsbestimmungen wörtlich genommen hat. Hier aus dem MVO-Blatt von 1942 Grüße und Glückwunsch zur interessanten gruppe

  • Uffz Alfons Kurz, KG 77

    bcd4 - - Luftwaffe

    Beitrag

    Hallo zusammen, durch den Beitrag von Olli und der Nachfrage von Armin wollte ich ganz kurz diesen kleinen Nachlass zeigen. Ich habe leider keinerlei weitere Daten, außer den hier gezeigten. Uffz. Kurz ist bei seinem ersten Feindflug gegen England als Flugzeugführer einer Ju 88 abgeschossen worden. Da zunächst nichts über das Schicksal bekannt wurde, galt Uffz. Kurz als vermißt. Sein Schicksal wurde dann über das Rote Kreuz bekannt, die die Bergung und Bestattung der Leichen von Kurz und seinem …

  • Hi Olli, danke für die Erläuterungen zu den Todesumständen. Bzgl der Würdigkeit gab es mal eine Diskussion in einem anderen Forum. Ich persönlich denke, dass es sich hierbei um die Formulierung für posthume Verleihungen bei der Luftwaffe handelt. Das Heer hatte einen anderen Vordruck und Formulierung bei den Urkunden. Ich habe eine Gruppe eines Flugzeugführers eines KG, der über England gefallen ist. Er hat eine solche Urkunde mit dieser Formulierung bekommen. Falls ich nicht zu spät heimkomme p…

  • Hi Olli, klasse Nachlass! Leider kann ich die Briefe nicht oder nur schlecht lesen. Kannst du mal inhaltlich wiedergeben, wie er gefallen ist. Grüße Walle

  • Hi Dave, ein Württemberger mit einer interessanten fliegerischen Karriere - mir gefällt der Nachlass, auch wenn er nicht komplett ist Hast du auch die Flugbücher? Stell doch einfach mal auch das Schreiben über den Anhänger zur Frontflugspange ein. Grüße und GZ zur tollen Gruppe Walle

  • Hi Olli, ein ganz tolle Gruppe. Wie dein Namnesvetter bereits geschrieben hat, sind Mannschaftsdienstgrade mit dem KvK 1. Klasse wirklich etwas seltenes und zudem noch ein Kraftfahrer! Glückwunsch Grüße Walle

  • Otto Wurmbach - Inf.Reg.57 /// Panzer.Reg.5. ....

    bcd4 - - Heer

    Beitrag

    Hi Faktona, nice grouping ! My suggestion for you would be: - higher resolution on the documents - only the documents and the add pictures from the officer who signed it, beside the doc best regards Walle

  • Hi Olli, solche Gruppen finde ich persönlich ebenfalls Klasse und ich teile deine Meinung bzgl. der Leistungen dieser damaligen jungen Frauen im Sanitätsbereich. Viele ihrer Kolleginnen an der Front erlitten da oft Furchtbares vor allem, wenn die Lazarette überraschend von den Russen überrannt wurden. Grüße Walle

  • Fritz Zapf, Gren.Rgt. 151

    bcd4 - - Heer

    Beitrag

    Hi zusammen, vielen Dank für eure Kommentare und Dave für den Link zu seiner Gruppe dieser Einheit Grüße Walle

  • Fritz Zapf, Gren.Rgt. 151

    bcd4 - - Heer

    Beitrag

    Hi zusammen, da an Feiertagen immer etwas Zeit bleibt, möchte ich euch heute mal den Nachlaß des Unteroffiziers Fritz Zapf vorstellen. Genaue Daten habe ich nicht, aber die Gruppe ist trotzdem für mich eine meiner Favoriten! Fritz (Heinz) Zapf war 1942 Unteroffizier in der 5. Kompanie im II. Bataillon des Infanterie-Regiments 151. Das Regiment gehörte zur 61. Infanterie-Division, welche 1939 in Insterburg aufgestellt wurde. 1942 war die Division am Wolchow eingesetzt. Zapf erhielt dort für seine…

  • Hi Nordi, warst du der Käufer oder Verkäufer. Ich habe ab de, 19.03. den Verkäufer Neolith mehrfach angeschrieben, weil ich das Set haben wollte, allerdings keine Antwort bekommen. Grüße Walle

  • Hi Bastel Major (E) 01.03.33 INAMA von STERNEGG Gustav 14.06.1889-16.11.1944 (Kom. WBK Horb/Neckar) Oberst (01.02.42) Grüße Walle

  • Krim Urkunde

    bcd4 - - Orden, Abzeichen, Ereignisse 1933 - 1945

    Beitrag

    Hi Nordi, dieser Vordruck kam ausschließlich beim Sturzkampfgeschwader 77 vor. Hatte sie auch gesehen, hab die Variante aber schon Grüße Walle

  • Max Steinhauser, Geb.Jg.Rgt 100

    bcd4 - - Heer

    Beitrag

    Hi zusammen, diese Gruppe konnte ich unlängst in meine Sammlung aufnehmen. Es handelt sich um die Urkunden des Max Steinhauser, welcher zumindest von 1938 bis 1943 Angehöriger der 11. Kompanie des Gebirgsjäger-Regiments 100 war, welches wiederum der 5. Gebirgs-Division unterstellt war. Leider habe ich keinerlei weiterführenden Informationen über den Werdegang von Max Steinhauser, doch die Geschichte des Gebirgsjäger-Regiments 100 ist hier lexikon-der-wehrmacht.de/Glied…agerregimenter/Inhalt.htm …

  • Hi Seppi, tolle Gruppe und eine klasse Präsentation zum Einstand - weiter so Grüße Walle

  • Ogfr. Georg Schlachter, GR 316

    bcd4 - - Heer

    Beitrag

    Hi Bart, danke für deine Ergänzungen. Weißt du zufällig, wer die Urkunde zum Infanteriesturmabzeichen von Maier vorgestellt hat? Grüße Walle

  • Hi Sascha, ich bezweifle nicht, dass es ein solches Abzeichen gab, ist doch in deinem Besitzzeugnis die Verleihung desselben bestätigt. Ich bin aber der Meinung, dass es sich um ein Truppeninternes Abzeichen der Angehörigen der Festung Dünkirchen gehandelt hat und um kein offizielles Abzeichen. Patzwall führte ja dazu aus, dass der Hintergrund der Stiftungen vermutlich war, die Moral der Truppe zu stärken. Grüße Walle

  • Hi Sascha, ein VB-Abzeichen des Heeres oder Luftwaffe existiert nicht. Durch den Bezug zu Dünkirchen wird es klar. In der Festung wurden mehrere inoffizielle Abzeichen wie zB Kampfschulabzeichen etc durch den Festungskommandanten "verliehen". Im Militaria gabs mal eine Zusammenstellung dazu. Ich schau heut Abend nach. Grüße Walle

  • Hi Armin, das sind Gruppen, die ich persönlich am liebsten habe. Ein Obergefreiter mit Ritterkreuz ! Insbesondere der Umfang in Bezug auf den Schriftverkehr ist wirklich spitze. Es wäre interessant zu wissen, warum Thummer vom diszipilarischen 'Problemfall' plötzlich zum RK-Träger wurde. Ich vermute, dass es oft auch an den Offizieren selbst lag, die sich doch teilweise sehr überheblich grade ggü. den Mannschaftsdienstgraden aufgeführt haben. Eine Frage an dich; hast du die Hakenkreuze auf den U…

  • Hi kika, eine wunderschöne Ergänzung zu meinem Beitrag über deinen Opa. Gut ist auf den Bildern zu erkennen, wie sich ein Mann innerhalb weniger Jahre Krieg und Gefangenschaft optisch verändert - schon krass. Was hat ein Opa denn nach dem Krieg gemacht? Das Bild mit dem Schäferhund ist auf jeden Fall mMn nicht militärisch. Grüße und Danke für das Ergänzen Walle

  • Hi Dave schöne kleine Gruppe, die mir auch gefallen würde. Beim Vordrucks zum Infanterie-Sturmabzeichen liegst du mit deiner Vermutung bzgl. der Einheit richtig. Diese Art habe ich bislang nur vom IR 74 gesehen. Ich habe eine vom Oktober für den späteren DKiG-Trägers Gehrke Grüße Walle

  • Hi Armin, klasse Gruppe und mit guten Hintergrundinformationen wie immer von dir. Ich persönlich glaube nicht an eine schwere Verwundung, sondern eher an eine weitere Verwundung am selben Tag, denn es heißt beim silbernen VWA ...4. Verwundung und beim goldenen ...5. Verwundung. Sollte die 4. Verwundung so schwer gewesen sein, dass eine Amputation oder ähnliches erfolgte, wäre auf der Urkunde auch "nur" im Text ...4. Verwundung aufgeführt worden. Eine tolle, runde Geschichte Grüße Walle

  • Hi Bastel, danke fürs Zeigen. Auf der Urkunde ist der Block, der mir aufgefallen ist, genauso Grüße Walle

  • Hi Armin, Im Jahr 1944 hat Keitel die VB's ja schon lange nicht mehr original unterschrieben, von dem her tut das dem Konvolut absolut keinen Abbruch. Bezüglich der Nahkampfspange gebe ich dir Recht. Falls er eine gehabt hätte, würde er das Fehlen auf jeden Fall erwähnt haben, da das doch eine Auszeichnung war, auf den die Soldaten stolz waren. Klasse Geschichte Grüße Walle

  • Hi Olli, da ich mich mit Soldbüchern nicht richtig befasse, würde ich die EK-Urkunde einfach mal genauer betrachten und hier ein paar Punkte ansprechen. Eine Klassenänderung oder Veränderung des ursprünglichen Vordrucks war durchaus üblich, wenn man den gewünschten Vordruck nicht hatte und musste wie hier auch nicht explizit extra beglaubigt sein, denn die Urkunde trägt ja bereits die Originalunterschrift des Kommandeurs. Wilke war zu diesem Zeitpunkt vermutlich noch Kommandeur, denn er wurde in…

  • Hi Armin, ganz große Klasse so einen Nachlass von der gesuchten Division zu bekommen. Was mich etwas wundert, ist die Tatsache, dass er keine Nahkampfspange erhielt, war er dioch 1941 bereits Offizier und vermutlich permanent im Einsatz. Die Aussage bei dem VB - leider kein Original - bezieht sie sich auf die Unterschrift Keitels oder auf die Urkunde selbst ? zu guter Letzt dann ein noch der Erfinder der 'Gletscherprise' - herrlich. Auch der Bericht aus der Divisionschronik über das Verhalten de…

  • Hi, ein nette kleine Gruppe. Mir persönlich gefällt der frühe Vordruck zum Panzerkampfabzeichen im Format A4. Diese Vordrucke aus dem Jahr 1940 tragen oft die eigentlich falsche Bezeichnung 'Panzerkampfwagenabzeichen' des 1. Weltkriegs. Manche Einheiten strichen dann einfach das Wagen aus dem Vordruck, anderen wie hier, war es offensichtlich egal. Interessant auch, dass 1942 kein (oder keiner mehr) Vordruck für das bronzene Panzerkampfabzeichen bei der 8. PD vorrätig war, offensichtlich wurden d…

  • Hilfskreuzer Atlantis

    bcd4 - - Kriegsmarine

    Beitrag

    Hi zusammen, @olli "urkunden zum Blockadebrecherabz. sind ja nun auch nicht so häufig." u.a. gehören Urkunden zum Hilfskreuzer-Kriegsabzeichen zu den Seltensten der Kriegsmarine, dagegen siehst du die Urkunden zum Blockadebrecher relativ häufig 'Atlantis' nimmt hier nochmal eine Ausnahmestellung ein, da er unter Rogge die erfolgreichste (gemessen an der versenkten und aufgebrachten Tonnage) und längste Feindfahrt aller eingesetzten Hilfskreuzer durchgeführt hatte. Bei dem Abzeichen handelt es si…

  • Hilfskreuzer Atlantis

    bcd4 - - Kriegsmarine

    Beitrag

    und weiter Am 31. 1. 1941 wurde der englische Frachtdampfer 'Speybank',5154 BRT, mit 1500 t Manganerz,1000 t Monazit,2000 t Ilmenit, Titanerz,300 t Gummi und Teakholz, Teppiche, Tee, aufgebracht. Dieser wurde als Prise Nr. 4 am 21.3.1941 mit Ziel Gironde/F entlassen. Es erfolgte die Abgabe von 420 t Dieselöl von Atlantis für die Heimreise, wo die 'Speybank' am 10.05.1941 eintraf. An Bord befanden sich Angehörige der 'Atlantis' als sog. Prisenkommandos. Böttcher war Angehöriger dieses Prisenkomma…

  • Hilfskreuzer Atlantis

    bcd4 - - Kriegsmarine

    Beitrag

    Hi zusammen, nachdem Konvolute der Hilfskreuzer zu den Selteneren gehören, möchte ich euch heute das Konvolut von Arno Böttcher vorstellen. Böttcher diente u.a. auf Schiff 16 oder im Klartext der 'Atlantis' unter Kaiptän zS Bernhard Rogge. Ich denke, dass die Geschichte des Hilfskreuzers 16 'Atlantis' unter dem Kommando von Bernhard Rogge hinlänglich bekannt oder im Internet nach zu lesen ist. Deswegen möchte ich mich auf diesen Nachlass beschränken. Arno Böttcher wurde am 26.11.1911 in Wilhelms…

Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018 bis 31.07.2018: 4.973.916