Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 1.000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

  • Guten Abend Freunde im Forum, ich habe Euch aus meiner Sammlung mittlerweile einiges an Dokumenten vorgestellt. Was aber am allerschwersten, weil sehr selten, zu finden ist, sind Dokumente/Portraits folgender drei Einheiten: - Sturmgeschütz-Abt. 1007 (entstanden aus einer Komp. der Pz.-Jg.-Abt. 7, Personalstärke: ca. 1 Kompanie/Kriegsstärke 1944 ca. 50 Mann) - Ost-Btl. 7 (Sowjets, verschiedener Volkszugehörigkeiten, Dt. Rahmenpersonal/unterführer/Offiziere, Personalstärke lt. Chronik: ca. 40 dt.…

  • Guten Abend Dave, ein Besitzzeugnis zum Infanteriesturmabzeichen für einen Unteroffiziersschüler hat für mich schon Seltenheitswert. Habe ich in der Form noch nicht gesehen - Respekt vor dem Mann! Jetzt warte ich auf die Auflösung des Geheimnisses '"Dresden 25". Ich kann Dir leider nicht helfen. Danke für die Vorstellung - es grüßt Dich - Armin.

  • ...und hier jetzt die Seiten aus dem Soldbuch. Bei Doppelseiten, bei denen eine Seite leer ist, habe ich immer nur die befüllte gescannt. Die Hks in den Dienstsiegeln wurden geschwärzt, aber das ist mir eigentlich egal. Armin.

  • Guten Abend Freunde im Forum, damit auch wieder einmal die Panzerjäger-Abt. 7 einen Platz bekommt, hier ein kleines Konvolut, dass vom ehemaligen Unteroffizier Josef Müller stammte, der der 2. Kompanie angehörte. Dieses Konvolut besteht aus dem Soldbuch (Ersatzausfertigung) und vier Urkunden. Ob die eingefügten Fotos von M. stammen, weiß ich nicht, beim Kauf waren sie dabei und zeigen die Standartwaffe der dt. Infanterie-Pak-Einheiten, nämlich die 3,7cm Panzerabwehrkanone. Ob es die 5cm Pak bei …

  • Hallo Turtle und Olli, Danke für Eure Meinungen. Freut mich sehr. Beste Grüße nach Brandenburg und Bayern. Armin.

  • Grenadier Ersatz Batallion 195

    al-allein - - ... WK II

    Beitrag

    Hallo Anton, das Gren.-Ers.-Btl. 195 wurde 1938 in Tübingen aufgestellt. Am 8.11.1939 wurde es ins sog. Protektorat nach Friedek-Mistek zu Sicherungsaufgaben verlegt. August 1940 kam es zurück nach Tübingen und wurde nach Ostfrankreich (Montbeliiar) am 11.7.1941 verlegt. 1042 wurde es in Reserve und Ersatz-Bataillon aufgeteilt. Das Gren.-Ers.-Btl. 195 war dann 1942 in Konstanz, Wehrkreis V, stationiert. Im Sept. 1944 wurde es kampfgruppe c/V und stellte 1945 das II. Bataillon/Gren.Rgt. 726 auf. …

  • Guten Abend Freunde im Forum, muss mich nochmal kurz in diesem Beitrag melden. Bei der Vorstellung dieses Beitrages habe ich auch nach Informationen über Herrn Burghardt gefragt. Dass die Wahrscheinlichkeit über diese Erlangung von Informationen gegen 0 Prozent geht, war mir eigentlich klar. Andere Frage: könnte ich mit meiner Vermutung über seinen militärischen Werdegang richtig liegen? Gibt es zu dieser Frage Meinungen? Danke an alle, die diesen Beitrag gelesen haben. Es grüßt Euch - Armin.

  • Vorstellen möchte ich in diesen und den nachfolgenden Beiträgen die Geschichte der 7. Infanterie-Division mit ihren Inf.Rgt./Gren.Rgt. 19, 61 und 62 sowie den Divisionseinheiten mit der Nr. 7 und 1007 anhand von Originaldokumenten und Fotos. die Details zur Aufstellung, Gliederung und Einsatz der einzelnen Divisionseinheiten und Inf.-/Gren.-Rgt. werde ich in den jeweiligen Beiträgen erläutern. Auf das Thema 7. Infanterie-Division bin ich gekommen, also ich vor 30 Jahren meinen Familien-Stammbaum…

  • Hier der zweite Teil dieser Vorstellung. Zum Zeitpunkt seines Todes war das GR 61 bei den Rückzugskäpfen über Bug und Narew. Das erste kleine Bild ist im Format 6x9cm. Es trägt keine Beschriftung auf der Rückseite. Grüße - Armin.

  • Guten Abend Freunde im Forum, heute möchte ich Euch den Wehrpass des ehemaligen Oberfeldwebels Josef Hafner vorstellen. Dieser, geboren 1915, wurde 1937 nach Ableistung der Arbeitsdienstpflicht zur 13.(Inf.Gesch.)/Inf.Rgt. 61 eingezogen. Hier verrichtete er seinen Dienst bis er am 16.10.1944 gefallen ist. Unterbrochen wurde seine Dienstzeit durch eine dreimonatige Abordnungszeit, die er 1942 bei der 12. (MG)/Inf.Rgt. 61 ableistete. Ein zweites Mal wurde seine Dienstzeit bei der 13. Komp. nach ei…

  • Hallo Olli, schöne kleine Gruppe, passend dazu die Fotos. Das gefällt. Und Du hast Recht - einen Vermerk auf einer Urkunde bzgl. einer fernmündlichen Genehmigung habe ich in der Form auch noch nicht gesehen. Immer wieder was Neues auf dem Gebiet. Danke für die Vorstellung. Es grüßt Dich - Armin.

  • Hallo Olli, keine Ursache - gerne geschehen! Grüße - Armin.

  • Guten Abend Freunde im Forum, wie gewünscht die Einsatzwege der 7. ID, hier 1939-1941. Quelle: "Chronik der 7. Infanterie-Division" vom Auto Wilhelm Hertlein. Als Scan etwas schwierig, da eine Buchseite etwas größer als DIN A5 ist. Ab dem Jahr 1942 gibt es keine Gesamtkarten in dieser Chronik. Es werden immer die einzelnen Kampfplätze, zum Teil sehr detailliert, sowie die Einsatzorte und -räume der Divisions-Kurzberichte, die der Chronik zu Grunde liegen, abgebildet. Wenn einer der Betrachter ei…

  • ... und hier der Rest der Scans. Wenn bei Doppelseiten eine Seite unbeschrieben war, habe ich sie im Scan gekürzt. Armin.

  • Guten Abend Freunde im Forum, heute möchte ich Euch einen Wehrpass vorstellen, der Anlass zur Spekulation bietet, aber vielleicht hat das Ganze ja einen ganz einfachen Hintergrund, den ich nur nicht sehe. Auf jeden Fall habe ich alle beschriebenen Seiten des Wehrpasses abgebildet. Dazu die drei Dokumente, die ich mit diesem Wehrpass bekam. (Das vorläufige Besitzzeugnis zum EK2 habe ich schon mal bei EK2-Urkunden vorgestellt, der Vollständigkeit halber aber hier noch einmal eingestellt.) Zur Pers…

  • Guten Abend Freunde, Danke für das nette Feedback. Es grüßt Euch - Armin.

  • Eisernes Kreuz 2.Klasse

    al-allein - - Vordrucke

    Beitrag

    Dazu gehört Teil 2 vom III./Inf.Rgt. 19: Unterschrift auf der EK1-Urkunde (F.d.R.) Hauptmann Eisenschenk. Auch der hier abgebildete Kriegsstammrollen-Nachweis stammt aus dem Nachlass von Oberst Windisch. Trauriges Schicksal: Gehring war genau 5 Tage Kompanieführer der 11./IR 19. Grüße Armin.

  • Eisernes Kreuz 2.Klasse

    al-allein - - Vordrucke

    Beitrag

    Leutnant beim Stab III. Btl./Inf.Rgt. 19. Unterschrift: Generalleutnant v. Gablenz. Der zweite scan zeigt eine Kopie der Kriegsrangliste aus dem Konvolut Windisch. Das Konvolut habe ich hier vorgestellt. Grüße Armin.

  • Hallo Bastel, wenn ich auf den Vollbildmodus gehe, ist genau die Signatur des Forums über der Unterschrift. Kannst Du die bitte nochmal separat einstellen? Vielleicht kann man den Namen dann lesen. Beste Grüße - Armin.

  • Guten Abend Freunde im Forum, nachdem das Geheimnis um die fehlende Unterschrift gelöst ist, wollte ich heute den kleinen Dokumentennachlass des ehemaligen Obergefreiten Wanderer, Angehöriger der 5. Kompanie im Grenadier-Rgt. 62 vorstellen. Die genauen personenbezogenen Daten bzw. Daten zum Kriegsdienst habe ich nicht, da das Konvolut nur aus den eingestellten Dokumenten besteht. Leider ist keinerlei Ausweis oder Foto dabei. Interessant empfinde ich den Umstand, dass der Obergefreite Wanderer di…

  • Hauptmann im II./Gren.Rgt. 62

    al-allein - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Hallo Micha, Danke für Deine Hilfe - die Chronik Selders endet leider Mitte 1943. Sie steht bei mir im Bücherschrank. Habe den Offizier aber mittlerweile gefunden: der spätere Major Hans Kretzer, gefallen am 10.11.1943. (Alois Pöschl sei Dank!!!). Beste Grüße - Armin.

  • Hauptmann im II./Gren.Rgt. 62

    al-allein - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Hallo Eddy, sieht auch verlockend aus. Werde ich morgen nochmal die Chronik blättern. Danke für Deinen Tip! Es grüßt Dich - Armin.

  • Hauptmann im II./Gren.Rgt. 62

    al-allein - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Guten Abend Freunde im Forum, habe mir heute eine kleine Urkundengruppe geholt und muss mich jetzt zu meinem Sammelgebiet kurz outen: Ich kann mit der Unterschrift auf dem Besitzzeugnis zum Verwundetenabzeichen überhaupt nichts anfangen. Ich kann die Unterschrift nicht einmal lesen bzw. nur ragten und meine "Batzer"zu erkennen. Wer kann helfen? Bin für jede Hilfe dankbar. In der Divisionschronik ist mir zum fraglichen Verleihungsdatum kein vergleichbarer/Ähnlicher Name aufgefallen, den ich errat…

  • Hallo Dave, da gebe ich Dir Recht: die Urkunde zum EK2 und zum ISA sind schon sehr seheneswert. Bei der ISA-Urkunde passt auch zum frühen Verleihungsdatum, dass der Zusatz hier "in Silber" bzw. "in Bronze" auf dem Formular noch fehlt. Kam bei so frühen Verleihungen bei meinem Sammelgebiet auch gelegentlich vor, aber nicht zwingend. Das waren aber immer Standardvordrucke, zumeist im Format DIN A5, manchmal im Format DIN A4. Manche Schreiber hatten die Vorschriften besser im Kopf bzw. arbeiteten s…

  • Teil 3 der Vorstellung für das Soldbuch. Dieses hat doch ein/zwei Besonderheiten: es handelt sich offensichtlich um das Original-Soldbuch, dass Herrn Haas bei Kriegsbeginn ausgestellt wurde. Darauf weisen die Einträge, z.B. bei den Beförderungen (Gefreiter 1939 bis Unteroffizier 1944) oder bei den Bekleidungen/Ausrüstungen (Seite 6/7) hin. Diese Seiten sind 1939-1945 auf der Originalseite und einem Einlegeblatt dokumentiert. Aufgrund der Befestigungen konnte ich allerdings nur die dritte Seite (…

  • Hier kommen jetzt die Einträge zu den mitgemachten Gefechten und die Einlegeseite mit den Nahkampftagen:

  • Guten Abend Freunde im Forum, heute möchte ich Euch ein Ausweispaar aus meiner Sammlung vorstellen. Es handelt sich um den Wehrpass und das Soldbuch des ehemaligen Unteroffiziers Karl Haas vorstellen. Das Soldbuch ist eigentlich auch der Grund der Vorstellung, aber der Wehrpass gehört natürlich dazu und wie das Paar in meine Sammlung soll auch nicht unerwähnt bleiben. Karl Haas wurde, geboren 1917, 1938 zum Infanterie-Regiment 61 eingezogen. Bei diesem Regiment blieb er von 1938 bis 1944 in der …

  • 549.VGD Wehrpass

    al-allein - - Wehrpässe & Soldbücher (WK 2)

    Beitrag

    Guten Abend Tomasz, kann dem Olli beipflichten. Der Eintrag sieht für mich auf dem Scan authentisch aus. Die Abt. 1549 gehörte nach Umgliederung im Okt. 1943 der "Infanterie-Div. neuer Art" zur 549 VGD. Da der Wehrpassinhaber offensichtlich ein älterer Herr war, wurde er offensichtlich zwischen 1940 und 1945 aus dem Wehrdienst entlassen. 1945 hat er dann doch noch Pech gehabt und wurde wieder eingezogen. Möglicherweise war eine "uk-Stellung" nicht mehr zu begründen? Eine "uk-Stellung" müsste abe…

  • Servus Ollli, Danke für das Feedback. Ja, ähnlich sehen tut er ihm auf dem zweiten Bild, aber ich denke mal nicht, dass er es ist. Tippe auch eher auf einen Verwandten. Beste Grüße - Armin.

  • Servus Walle, da hast Du glaube ich, nachdem ich mir den genauen Text nochmal angesehen habe, mit Deiner Vermutung Recht. Freut ich, dass es Dir gefallen hat. Danke natürlich für die "Likes", freut einen immer als Sammler und Danke auch, dass sich 129 andere Besucher/Mitglieder diesen Beitrag angesehen haben. Es grüßt Dich - Armin.

  • Guten Abend Freunde im Forum, vorstellen möchte ich heute den kleinen Dokumentennachlass des ehemaligen Unteroffiziers Karl Edelmann, Angehöriger der 5. Komp. und des Stabes des I./Inf.Rgt. 19.Leider bekam ich diesen Nachlass ohne Soldbuch oder Wehrpass, so dass ich keine genaueren Daten (Eiensteintritt in RAD bzw. Wehrmacht, Truppenteile, Beförderungen oder Auszeichnungen) zu Herrn Edelmann habe. Vorliegen tun mir zwei Portraitfotos. Eines habe ich abgebildet, denn es zeigt lt. Vergleichsfoto v…

  • Festungs-Pionierstab 6

    al-allein - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Hallo General, im "Wegmann/Zweng: Formationsgesschichte und Stgellenbesetzung" ist gelistet: ab 22.05.1943: Oberst Albert Zeissig. Gruß Armin.

  • Hallo "Ollis", erst einmal vielen Dank für euer Feedback. für Olli I: das mit dem gelocht oder gefaltet sein, stört mich persönlich nicht. Natürlich weiß ich, dass seit einigen Jahren das Zauberwort "mint" beim Verkauf existiert. Aber wie soll das bei Urkunden und Ehrenzeichen oder Uniformteilen usw. gehen, die vom Träger an der Front getragen/aufbewahrt wurden. Es sei denn, er hatte eine schöne Offizierskiste und brachte alle Andenken im I.-Klasse-Abteil nach Hause. Diese Erfahrung habe ich bei…

  • Guten Abend Freunde, bei der Vorstellung des Konvolutes "Simmel" ist mir gestern aufgefallen, dass ich die Unterschrift auf der Urkunde zum Verwundetenabzeichen in Schwarz sehr wohl kenne. Es handelt sich um Hauptmann Koller, geb. 1897, Teilnehmer am Polenfeldzug im IR 62 und dann Kommandeur des Inf.Ers.Btl. 62 in der Landshuter Schoch-Kaserne. (Quelle: frühr. Hauptmann Alois Pöschl, letzter Vorsitzender der "Kameradschaft Ehemaliges Inf.Rgt. 62"). Es grüßt Euch - Armin.

  • Guten Abend Freunde im Forum, möchte den Sonntagskrimi nutzen und Euch heute den kleinen Dokumentennachlass eines ehemaligen Geschützführers der 14.(Pz.Jg.)/Gren.Rgt. 62 vorstellen. Es handelt sich um sechs Dokumente des ehemaligen Unteroffiziers Georg Simmel. Diese Dokumente erhielt ich noch zu einer Zeit, als sich die Händler nicht für Begleitunterlagen o.ä. interessierten. Deswegen sind meine Informationen zu diesem Unteroffizier nur sehr spärlich. Der letzte Vorsitzende der „Kameradschaft eh…

  • Guten Abend Freunde im Forum, heute möchte ich Euch ein kleines, trauriges Konvolut vorstellen, um damit auch für diesen Soldaten ein Gedenkplatz zu schaffen. Es handelt sich um zwei Verleihungsurkunden und zwei Übersendungsschreiben für einen Obergefreiten der 4./Inf.Rgt. 61 der 7. Infanterie-Division. Genauere Daten zu diesem Obergefreiten habe ich leider nicht, da der Wehrpass bei der Familie nicht mehr auffindbar war. Genauer nachgefragt hat mein Bekannter, der die Dokumente bekam, leider ni…

  • Guten Abend Freunde, das kann ich mir jetzt nicht verkneifen - coole Antwort vor der Lösung vom MMP. Es grüßt Euch - Armin.

  • Hallo Afrika, vielen Dank für Deinen Beitrag. So kenne ich auch die Verleihungsurkunde zu dem Ehrenzeichen. Habe zwar keine in meiner Sammlung, aber schon oft genug bei anderen Sammlern und Börsen gesehen. Ideal in Deinem Fall ist natürlich das Glückwunschschreiben dazu mit der Armbinde und dem Ehrenzeichen in der Schachtel. Sehr tolles Set. Herzlichen Glückwunsch dazu!! Es grüßt Dich - Armin.

  • Hallo Eddy, vielen Dank für Deine Hilfe. Wirklich Klasse und zwei Schicksale gelöst. Jetzt habe ich meinen Bestand nochmal durchgesehen. Zu Hofner besitze ich noch ein Besitzzeugnis "Kraftfahrbewährungsabzeichen in Silber", selber Truppenteil, ausgestellt im Sept./Okt. 1944 und für Kroiß liegt mir noch die Urkunde zur "Wiederholungsspange EK2", selber Truppenteil, ausgestellt Aug. 1943 vor. Hallo Olli, Zu Johann Huber: Ja, ein Name, der in Bayern tausendfach vorkommen wird. Ich habe vor 12 Jahre…

  • Hallo General, KLASSE!! Vielen Dank für die schnelle Lösung meiner Frage. Beste Grüße - Armin.

Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe bis 31.01.2018: 749.887