Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 289.

  • Hi Dave schöne kleine Gruppe, die mir auch gefallen würde. Beim Vordrucks zum Infanterie-Sturmabzeichen liegst du mit deiner Vermutung bzgl. der Einheit richtig. Diese Art habe ich bislang nur vom IR 74 gesehen. Ich habe eine vom Oktober für den späteren DKiG-Trägers Gehrke Grüße Walle

  • Hi Armin, klasse Gruppe und mit guten Hintergrundinformationen wie immer von dir. Ich persönlich glaube nicht an eine schwere Verwundung, sondern eher an eine weitere Verwundung am selben Tag, denn es heißt beim silbernen VWA ...4. Verwundung und beim goldenen ...5. Verwundung. Sollte die 4. Verwundung so schwer gewesen sein, dass eine Amputation oder ähnliches erfolgte, wäre auf der Urkunde auch "nur" im Text ...4. Verwundung aufgeführt worden. Eine tolle, runde Geschichte Grüße Walle

  • Hi Bastel, danke fürs Zeigen. Auf der Urkunde ist der Block, der mir aufgefallen ist, genauso Grüße Walle

  • Hi Armin, Im Jahr 1944 hat Keitel die VB's ja schon lange nicht mehr original unterschrieben, von dem her tut das dem Konvolut absolut keinen Abbruch. Bezüglich der Nahkampfspange gebe ich dir Recht. Falls er eine gehabt hätte, würde er das Fehlen auf jeden Fall erwähnt haben, da das doch eine Auszeichnung war, auf den die Soldaten stolz waren. Klasse Geschichte Grüße Walle

  • Hi Olli, da ich mich mit Soldbüchern nicht richtig befasse, würde ich die EK-Urkunde einfach mal genauer betrachten und hier ein paar Punkte ansprechen. Eine Klassenänderung oder Veränderung des ursprünglichen Vordrucks war durchaus üblich, wenn man den gewünschten Vordruck nicht hatte und musste wie hier auch nicht explizit extra beglaubigt sein, denn die Urkunde trägt ja bereits die Originalunterschrift des Kommandeurs. Wilke war zu diesem Zeitpunkt vermutlich noch Kommandeur, denn er wurde in…

  • Hi Armin, ganz große Klasse so einen Nachlass von der gesuchten Division zu bekommen. Was mich etwas wundert, ist die Tatsache, dass er keine Nahkampfspange erhielt, war er dioch 1941 bereits Offizier und vermutlich permanent im Einsatz. Die Aussage bei dem VB - leider kein Original - bezieht sie sich auf die Unterschrift Keitels oder auf die Urkunde selbst ? zu guter Letzt dann ein noch der Erfinder der 'Gletscherprise' - herrlich. Auch der Bericht aus der Divisionschronik über das Verhalten de…

  • Hi, ein nette kleine Gruppe. Mir persönlich gefällt der frühe Vordruck zum Panzerkampfabzeichen im Format A4. Diese Vordrucke aus dem Jahr 1940 tragen oft die eigentlich falsche Bezeichnung 'Panzerkampfwagenabzeichen' des 1. Weltkriegs. Manche Einheiten strichen dann einfach das Wagen aus dem Vordruck, anderen wie hier, war es offensichtlich egal. Interessant auch, dass 1942 kein (oder keiner mehr) Vordruck für das bronzene Panzerkampfabzeichen bei der 8. PD vorrätig war, offensichtlich wurden d…

  • Hilfskreuzer Atlantis

    bcd4 - - Kriegsmarine

    Beitrag

    Hi zusammen, @olli "urkunden zum Blockadebrecherabz. sind ja nun auch nicht so häufig." u.a. gehören Urkunden zum Hilfskreuzer-Kriegsabzeichen zu den Seltensten der Kriegsmarine, dagegen siehst du die Urkunden zum Blockadebrecher relativ häufig 'Atlantis' nimmt hier nochmal eine Ausnahmestellung ein, da er unter Rogge die erfolgreichste (gemessen an der versenkten und aufgebrachten Tonnage) und längste Feindfahrt aller eingesetzten Hilfskreuzer durchgeführt hatte. Bei dem Abzeichen handelt es si…

  • Hilfskreuzer Atlantis

    bcd4 - - Kriegsmarine

    Beitrag

    und weiter Am 31. 1. 1941 wurde der englische Frachtdampfer 'Speybank',5154 BRT, mit 1500 t Manganerz,1000 t Monazit,2000 t Ilmenit, Titanerz,300 t Gummi und Teakholz, Teppiche, Tee, aufgebracht. Dieser wurde als Prise Nr. 4 am 21.3.1941 mit Ziel Gironde/F entlassen. Es erfolgte die Abgabe von 420 t Dieselöl von Atlantis für die Heimreise, wo die 'Speybank' am 10.05.1941 eintraf. An Bord befanden sich Angehörige der 'Atlantis' als sog. Prisenkommandos. Böttcher war Angehöriger dieses Prisenkomma…

  • Hilfskreuzer Atlantis

    bcd4 - - Kriegsmarine

    Beitrag

    Hi zusammen, nachdem Konvolute der Hilfskreuzer zu den Selteneren gehören, möchte ich euch heute das Konvolut von Arno Böttcher vorstellen. Böttcher diente u.a. auf Schiff 16 oder im Klartext der 'Atlantis' unter Kaiptän zS Bernhard Rogge. Ich denke, dass die Geschichte des Hilfskreuzers 16 'Atlantis' unter dem Kommando von Bernhard Rogge hinlänglich bekannt oder im Internet nach zu lesen ist. Deswegen möchte ich mich auf diesen Nachlass beschränken. Arno Böttcher wurde am 26.11.1911 in Wilhelms…

  • Hi Armin, deine Reihe über Angehörige der 7. ID finde ich persönlich extrem klasse. Bilder von den Trägern selbst zu bekommen erfordert schon Zeiteinsatz - Grüße Walle

  • Hi Bastel, kannst du etwas bessere Bilder einstellen. ich kann fast nichts darauf erkennen? Grüße Walle

  • Werkmeister Kurt Mai, Berlin

    bcd4 - - Sonstige Einheiten

    Beitrag

    Hi Peter, danke für deine Ergänzung bzgl. des Wohnorts. Falls Mai die Einnahme von Berlin überlebt hat, wurde er bestimmt als Fachmann sofort wieder gebraucht. Für mich lag der Reiz eindeutig in der Tatsache, dass er innerhalb von 2 Monaten beide Klassen des Kriegsverdienstkreuzes bekam und die Urkunden samt Auszeichnungen fast makellos erhalten geblieben sind. Den Rest hat Michael Falk (Buchautor des KvK-Buchs) damals gekauft. Leider reagiert er auf meine jüngste Anfrage nicht Grüße Walle

  • Werkmeister Kurt Mai, Berlin

    bcd4 - - Sonstige Einheiten

    Beitrag

    Hi Hartmut, sorry natürlich nicht - mein Fehler! Jetzt sind beide Seiten eingestellt Grüße Walle

  • Werkmeister Kurt Mai, Berlin

    bcd4 - - Sonstige Einheiten

    Beitrag

    Hallo Zusammen, diesen kleinen (aber leider nicht vollständigen) Nachlaß habe ich vor längerer Zeit mal über Militaria321 erworben. Leider wurde er nicht komplett angeboten, sondern in Einzelauktionen. Ich zeige hier mal die Sachen aus meinem Besitz. Kurt Mai wurde laut Dienstausweis der Städtischen Müllbeseitigungsanstalt am 29.05.1899 in Berlin geboren und war in Berlin-Schöneberg, Naumannstraße 88 - 92 wohnhaft. Da sich bei dem Konvolut eine Urkunde zum Frontkämpferehrenkreuz befand, hat Kurt…

  • Oberfeldwebel Heinz Klemm, Jäger-Regiment 204

    bcd4 - - Heer

    Beitrag

    Hi Namensvetter, danke dir für den Namen des Unterzeichners der ISA-Urkunde Grüße Walle

  • Hi Bastel, die Urkunden zur Doppelverleihung der Spange 1.10.1938 sowie die später gestiftete Spange sind eigentlich nicht so selten anzutreffen. Ich habe insbesondere bei Luftwaffenangehörigen mehrere solche Urkunde in den jeweiligen Konvoluten. Zu dieser Urkunde muss ich sagen, dass die Gestaltung sehr schön ist. Der Wortlaut ist eigentlich ebenso etwas ungewöhnlich, da normalerweise von der Spange zur Med. 1. Oktober gesprochen wird. Das Datum 15.3.1939 ist ja das Datum der Zerschlagung der R…

  • Volkssturm Berlin

    bcd4 - - Sonstige Dokumente

    Beitrag

    Guten Morgen Peter, Zitat von WARNACH: „Dieser Post gehört vielleicht nicht im Dokumenten Forum, aber so bleibt alles doch ein bisschen zusammen .... Ich sammle nur "Kampf um Berlin" Papier, aber Letztendlich konnte ich es nicht lassen... Diese original Effekten sind heutzutage so schwierig zu finden ! “ mach dir keine Gedanken darüber. MMn ist das von dir vorgestellte Thema so interessant und gut von dir recherchiert, dass auch die Effekten nicht stören, sondern sehr gut passen. mach weiter so …

  • Hi Armin, ich staune immer wieder, wie tief du in dieser Materie (7. ID) drin bist. Absolut klasse. Ich möchte wirklich nicht wissen, wieviel Zeit du für diese Recherchen aufgewendet hast, aber so macht das fokusieren auf eine Einheit und das Entziffern von Unterschriften wirklich Sinn. Ganz großes Kino Grüße Walle

  • Hi Bastel Urkundengruppen von Namensverbänden, auch wenn sie noch so klein sind, sind einfach was Besonders - Glückwunsch Grüße Walle

  • Kl. Marinegruppe von Wilhelm Schlummer

    bcd4 - - Kriegsmarine

    Beitrag

    Hi Hartmut toll wie sich manche Sachen finden - klasse Ergänzung und für beide Seiten eine Bereicherung Grüße Walle

  • Hi Bastel, diese Gruppe ist durch die Urkunde zum VWA in Gold der absolute Hammer. Schon allein die Tatsache, dass der Oberfeldarzt am 17.9.1945 noch vorschriftswidrig Verwundetenabzeichen verleiht ist krass, aber dass er sich dann noch extra eine Urkunde dafür drucken läßt, ist schon frech. Tolle Geschichte - Glückwunsch dafür Grüße Walle

  • Hi Bastel, auch hier kann ich nur beipflichten. Ein extrem schöner und auch seltener Vordruck zur Ostmedaille. Die farbigen Urkunden haben einfach was für sich. Gab es übrigends in selber Ausführung für das Generalkommando LVI Panzerkorps Grüße Walle

  • Hi Bastel, da muss ich Anhaltiner beipflichten. Ich hab ja eine Schwäche für Urkundenvarianten und der ISA-Vordruck ist wirklich schön. Was ich nicht verstehe ist, dass keine Urkunde für den krimschild dabei ist. Hätte er eigentlich bekommen müssen oder ? Grüße Walle

  • Oberfeldwebel Heinz Klemm, Jäger-Regiment 204

    bcd4 - - Heer

    Beitrag

    Und wieder aus dem LdW: Nach ein paar Tagen Ruhe wurde das Regiment per Flugzeug und per Bahn in den Raum Melitopol zur bedrängten 6. Armee verlegt. Nach schweren russischen Angriffen ging das Regiment über Nikolajewka nach Lopatki am Dnjepr zurück. Am 28. Oktober 1943 ging der Tross des Regiment über die Brücke bei Bolschaja-Lepaticha über den Fluss. Im Anschluss kam es zum Einsatz bei Rubanowka im Brückenkopf Nikopol. Am 25. November 1943 traf das Regiment ein schwerer russischer Angriff, der …

  • Oberfeldwebel Heinz Klemm, Jäger-Regiment 204

    bcd4 - - Heer

    Beitrag

    Hi zusammen Da zur Zeit nicht viel im Forum gezeigt wird, möchte ich euch heut die Gruppe des späteren Oberfeldwebel Heinz Klemm vorstellen. Über Klemm habe ich keinerlei weitere Daten oder Erkenntnisse, weshalb sich die Vorstellung im Wesentlichen auf seine vorhandenen Urkunden bezieht. Heinz Klemm war im August 1939 als Gefreiter Angehöriger des Stabs des III. Bataillons des bayrischen Infanterie-Regiment 19, dem späteren 'Regiment List'. Durch den damaligen Oberst und Regimentskommandeur Hans…

  • Hi Olli, eine tolle Gruppe der württenbergischen 5. Jägerdivision. Wußte gar nicht, dass dich die Einheit ebenfalls interessiert Die Bescheinigung über die Nahkampftage finde ich in jeder Gruppe klasse, da man hier doch anhand der Tage und Orte die mitgemachten Gefechte recherchieren kann. Die Urkunde zum Verwundetenabzeichen hat der Btls.-Kommandeur des II. Bataillons, Major Kofler, unterschrieben. Nachbar war im August 1944 bei den schweren Rückzugskämpfen übrigends die bayrische 7. ID. Grüße …

  • Hi Mac, sehr schöne Urkunde. Du könntest ruhig mehr von den Gebirgsjägern zeigen Grüße Walle

  • Panzerjäger-Abteilung 715

    bcd4 - - Wehrpässe & Soldbücher (WK 2)

    Beitrag

    Hallo Pie, schönes Soldbuch eines Angehörigen der württembergischen 715. Infanterie-Division. Es gibt leider keine eigenständige Divisionsgeschichte. Vereinzelt findet man Erlebnisschilderungen in älteren Publikationen der Zeitschrift 'Alte Kameraden' Die rückseitige Beschriftung der Postkarte ergibt für mich irgendwie keinen Sinn. Ich lese u.a. ---- Deckel für Kochtopf ---- von den alten Wollsachen lange Strümpfe für die Kinder Grüße Walle

  • Hallo zusammen, diese Gruppe konnte ich heute in meine Sammlung aufnehmen. Es handelt sich um die Urkunden des späteren Unteroffiziers Hermann Weidner. Weidner wurde am 10.08.1916 in (Wuppertal-)Elberfeld geboren, besuchte dort die Mittelschule und absolvierte eine Lehre als Maschinenschlosser. Diese Daten gehen aus vorhandenen Zeugnissen hervor. Weidner gehörte zumindest von 1941 bis 1943 zur 5. Kompanie des Panzer-Regiments 11. Dieses Regiment wiederum unterstand der 6. Panzer-Division. Am 23.…

  • Hi Dave, könntest du mal einen besseren scan des Stempels einstellen? Grüße Walle

  • Hi Armin, ein interessanter Wehrpaß ! Kurios die Geschichte mit dem Strafregister - das verstehe ich auch nicht. Leider kann ich nicht lesen, warum er Stubenarrest bekam. Doppelverleihungen von EK 1 und 2 am selben Tag kamen ab und zu vor, wobei es sich dann meistens um eine besondere Tapferkeitstat handelte, welche die Voraussetzungen für die Verleihung des EK 1 erfüllte, der zu Beleihende aber noch nicht im Besitz des EK 2 war. Beim Wohlwollen des Kommandeurs (und wenn er es selbst schon hatte…

  • Hi Dave, trotz der fehlenden Urkunden eine erstklassige Gruppe. Spanienkreuz in Gold mit Schertern und 2. Stufe zum Pz.kpf.Abz. sieht man nun auch nicht alle Tage. Sollten die fehlenden Urkunden noch existieren, darfst du einfach die Hoffnung nicht aufgeben. Meine Erfahrung ist die, dass alles irgendwann wieder auftaucht. Ich habe selbst 4 -5 Gruppen, die ich wieder, selbst nach mehr als 30 Jahren, wieder zusammenführen konnte. Grüße Walle

  • Hi Olli, sehr schöne Gruppe. Ein Vizefeldwebel mit beiden Eisernen Kreues war im 1. WK auch schon was. Mir persönlich gefallen die toll gestalteten Vordrucke der beiden Klassen Grüße Walle

  • Hi Armin, ganz starkes Konvolut, das mir vor allem wegen den tollen Bildern gefällt und natürlich wieder in gewohnt sehr guter Präsentation vorgestellt. Wäre schon interessant, ob er sich tatsächlich in dieser Uniformjacke hat beerdigen lassen. Grüße Walle

  • KvK 2. Klasse in der Festung Dünkirchen

    bcd4 - - Heer

    Beitrag

    Hi zusammen, diese kleine Gruppe habe ich heute bekommen. Es handelt sich dabei um die Papiere des Obergefreiten Bernhard Binder. Anhand des RAD-Führungszeugnisses kann man ersehen, dass Binder am 21.12.1921 in Oberbettringen, Krs. Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg) geboren wurde und von 1940 - 1941 seine Reichsarbeitdienstszeit bei der RAD-Abteilung K7/291 abgeleistet hat und sein Verhalten dort mit 'sehr gut' beurteilt wurde. Leider weiß ich über die RAD-Abteilungen sehr wenig, habe aber gel…

  • Dienstausweis Polizei

    bcd4 - - Sonstige Dokumente

    Beitrag

    Hi Uwe, ich hoffe du bist mir nicht böse, dass ich das hier in deinen Beitrag poste. Ein Ausweis von Saschsen, 1931. Der Inhaber stieg später moch bis zum Leutnant auf. Sein Bild mit Ordensspange anbei Grüße Walle

  • Dienstausweis Polizei

    bcd4 - - Sonstige Dokumente

    Beitrag

    Hi Uwe, Klasse Ausweise, hast du den Paß von Gnann aus Stuttgart noch? Grüße Walle

  • Urkunde zum Serviermeister

    bcd4 - - Ereignisse 1933 - 1945

    Beitrag

    Hi, das finde ich mal für den Anlaß und Gestaltung entsprechend eine klasse Urkunde. Hab ich noch nie gesehen. Wie wohl das Meisterabzeichen aussieht ? Grüße Walle

  • Zitat von harbec: „Eine Frage Walle: Warum schauen der Adler einmal nach rechts und einmal nach links? “ Hi Hartmut, ich kann dir leider keine Erklärung, dafür aber eine reine Spekulation anbieten. Bei der Urkunde für ununterbrochenen Einsatz geht der Blick in die Zukunft und was noch kommt (rechts). Bei der Urkunde für 5 Jahre Divisionszugehörigkeit geht der Blick auf die zurückliegenden Jahre zurück (links) Keine Ahnung ob das stimmt, aber es könnte so sein oder... Grüße Walle

Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe bis 31.01.2018: 749.887