Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

San.Ofw Möller Inh. KvK und EK 1. und 2. Klasse

    • San.Ofw Möller Inh. KvK und EK 1. und 2. Klasse

      Hi zusammen,

      angeregt durch die Vorstellung des Konvoluts Seiringer von Armin möchte ich euch die Gruppe des späteren Sanitäts-Oberfeldwebel Möller vorstellen.

      Da bei dem Konvolut der Wehrpass von Möller erhalten blieb, sind die meisten Daten zu seinem militärischen Werdegang nachvollziehrbar, weshalb ich nur auf wenige Eckpunkte eingehen möchte.

      Möller, Jahrgang 1914, war gelernter Handlungsgehilfe und war bis zu seiner Einberufung 1935 als Korrespondent tätig.

      Laut Wehrpaß war er incl. Grundausbildung knapp 1 1/2 Jahre bei der Wachabteilung 44, worauf sich eine Verwendung als Gefreiter (seit 4.10.1937) beim Wehrmeldeamt Großenhain anschloss. Eigentlich eine ungewöhnliche Tätigkeit für einen Soldaten, aber bei einem Blick in den Wehrpaß (Seite 23) zeigt, dass Möller u.a. als Schreiber ausgebildet war. Bedingt durch seinen erlernten Beruf war er offensichtliche der geborene Schreibstubensoldat.

      Kurz vor Beginn des Polenfeldzugs wurde Möller der Sanitäts-Kompanie 2/256 zugeteilt. Die Sanitäts-Kompanie 2/256 war Bestandteil der 256. Infanterie-Division. Dort erfolgte die Beförderung zum Unteroffizier (1.4.1940) und am 24.07.1941 die Verleihung des KvK 2. Klasse mit Schwertern.

      Fortsetzung folgt
      Dateien
      • WP206 (2).jpg

        (188,72 kB, 75 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • WP207 (2).jpg

        (189,41 kB, 79 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • WP208 (2).jpg

        (182,48 kB, 75 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KvK 2. Kl. mit Schwerter.jpg

        (435,68 kB, 79 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Nicht verfügbar
    • Für eine Erfrierung 3. Grades im Januar 1942 und erfolgten Amputation einer Zehe erhielt
      Möller (seit 1.5.1942 Feldwebel) am 31.05.1942 das Verwundetenabzeichen in schwarz.
      Möller wechselte dann vermutlich weiterhin als Schreiber/ Funker in den Stab der 256. Infanterie-Division, die zunächst bis zur Räumung im Frontbogens von Rshew und anschließend eine Hauptkampflinie nordwestlich von Duchowtschina übernahm. Die Division verblieb anschließend bis September 1943 im Großrauum Smolensk.

      Möller wurde am 9.4.1942 mit dem EK 2 ausgezeichnet. Die Urkunde wurde im OKH ausgestellt und von Bodewin Keitel unterzeichnet.


      Fortsetzung folgt
      Dateien
      • VA schwarz.jpg

        (375,67 kB, 75 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • EK 2. Kl.jpg

        (353,08 kB, 79 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • WP213 (2).jpg

        (176,38 kB, 71 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • WP210 (2).jpg

        (200,69 kB, 73 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Nicht verfügbar
    • Offensichtlich war sein Divisionskommandeur, Gen.Lt. Dannhauser, mit Möller im Stab zufrieden, denn am 20.04.1943 erfolgte die Verleihung des KvK 1. Klasse mit Schwertern.


      Mit diesem Verband kämpfte Möller dann an der Westfront bis zur Kapitulation. Im Raum Holland am 23.10.1944 wurde Möller dann zum 2. Mal durch Granatsplitter verwundet.

      Da es keinen Eintrag bzgl. einer Grabstätte beim Volksbund gibt, gehe ich davion aus, dass Möller den Krieg überlebt hat


      Fortsetzung folgt
      Dateien
      • WP208 (2).jpg

        (182,48 kB, 71 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • WP212 (2).jpg

        (184,71 kB, 68 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • KvK 1. Kl. m Schw..jpg

        (166,86 kB, 75 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Nicht verfügbar
    • Laut Wehrpaß absolvierte Möller dann vom 1. - 26.6.1943 einen Lehrgang in der Sanitätskompanie 256 seiner Division und wurde mit Abschluß des Lehrgangs als Sanitäts-Feldwebel geführt. Ein weiterer Lehrgang im Dezember 1943 folgte und brachte Möller die Beförderung zum Sanitäts-Oberfeldwebel (1.12.1943) mit der Befährigung als Sanitätshauptfeldwebel ('Spieß') zu fungieren.

      Die 256. ID wurde dann der 3. Panzerarmee bei Witebsk unterstellt. Bei Beginn der russischen Sommeroffensive am 22. Juni 1944 durchbrach die Rote Armee bereits am ersten Tag die Stellungen der Division.

      Bei diesen Kämpfen bewährte sich Möller erneut und erhielt am 12.07.1944 das Eiserne Kreuz 1. Klasse. Die Urkunde wurde von Oberst Lang, dem Kdr. der Korpsabteilung H (22.7. - 9. 1944 aus u.a. aus Resten der 256. ID) unterschrieben. Dieoffizielle Urkunde für die Medaille 'Winterschlacht im Osten' folgte.

      Am 21. Juli 1944 wurde die Division nach ihrem Einsatz bei Witebsk aufgelöst. Als 256. Volks-Grenadier-Division neu aufgestellt.
      Dateien
      • Müller, Sani.jpg

        (142,35 kB, 72 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • WP211 (2).jpg

        (153,06 kB, 68 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Ostmed.jpg

        (374,96 kB, 70 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • EK 1. Kl..jpg

        (408,58 kB, 76 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Nicht verfügbar
    • und der Rest

      viel Spaß beim anschauen

      Grüße Walle

      Edit Admin: Suchbegriffe Belehrung / Verpflichtung für die Behandlung der Verschlußsachen der Wehrmacht - Verschlußsachen-Vorschrift - Geheimsachen - Dienstgebrauch
      Dateien
      • WP209 (2).jpg

        (206,68 kB, 71 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • WP215 (2).jpg

        (168,2 kB, 62 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Müller, Sani002.jpg

        (175,2 kB, 68 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Müller, Sani001.jpg

        (201,32 kB, 67 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Nicht verfügbar
    • Hallo Walle,
      erst Schreiberling und dann später noch EkI Träger das sieht man auch nicht alle Tage....
      Ein Portraitfoto mit all seinen Auszeichnungen an der Brust würde bestimmt nicht schlecht aussehen besonders mit EKI und KvkI!
      Auf jedenfall tolle Gruppe! ;jojodat;

      Gruß Olli
       
      Nicht verfügbar

      Suche:
      Urkunden der Sturmgeschütze und Panzereinheiten. Ausserdem Dokumente von Einheiten die 45 im Kampfraum Berlin und Oder kämpften, egal welcher Zustand!

       

    • Abend Walle,

      ein beeindruckender Werdegang denn Du uns da zeigst. Danke fürs Zeigen!
      Auch sehr interessant die Varianten der EK.2 & EK.1 Urkunden beide nicht unebdingt Standard... nett an zu sehen ;)

      Gruss
      Olli
      :!: Gesucht werden aktuell: Urkundengruppe mit Kubanschild!
      Achtung! Aus pers. Gründen dringend immer gesucht Dokumente, Wehrpässe, Soldbücher der 10.SS Panz. Div."Frundsberg" / 3. Inf. Div. (mot.) sowie 8.Panz. Div.! Freue mich auf PNs von euch dazu :!:

      Gruss
      Olli
    • Hallo Walle,

      freut mich, dass ich Dich anregen konnte. Werde ich im Verlauf des Jahres noch das eine oder andere Mal versuchen.

      Im übrigen kann ich mich den beiden Ollis nur anschließen - eine wirklich schöne Dokumentengruppe, die einen militärischen Werdegang eindrucksvoll dokumentiert.

      Freue mich schon auf Deine nächste Vorstellung.

      Es grüßt Dich - Armin.
       
      Nicht verfügbar Suche Soldbücher, Wehrpässe, Urkunden und Konvolute folgender Einheiten: 1. 7. Inf.-Div.: Inf.-Rgt. 19, 61 und 62, Div.-Einheiten 7, 2. Polizei-Gebirgsjäger-Rgt. 18 und 3. gute Portraitaufnahmen der Dt. Polizei bis 1945. SAMMLUNG AUSGELAGERT!!!

       

    Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: