Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Gruppe 352. Inf.-Div. (Gren.-Rgt. 915) Normandy - Kampf um St. Lô

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Gruppe 352. Inf.-Div. (Gren.-Rgt. 915) Normandy - Kampf um St. Lô

      Hallo Zusammen,

      diese kleine Urkundengruppe habe ich heute erhalten.

      Leider sind alle Urkunden nicht mehr in einem perfekten Zustand, trotzdem habe ich mich sehr darüber gefreut.

      Der Soldat (Jahrgang 1909), wurde zuerst an der Ostfront eingesetzt.
      Beim Grenadier-Regiment 589 verdiente er sich am 15.11.1943 das KVK 2. Klasse mit Schwertern.

      Die Urkunde wurde "A.B." (auf Befehl) von dem Divisions-Adjutanten der 321. Infanterie-Division beglaubigt.

      Am 11.08.1943 wurde der Gefreite verwundet und anschließend in die Genesenden-Kompanie des Grenadier-Ersatz-Battaillons 590 nach Hameln versetzt.

      Die 321. Division und somit auch das Regiment wurden am 2. November 1943 bei der 9. Armee bis auf eine Divisionsgruppe 321 aufgelöst und so kam der Gefreite anschließend in die neu aufgestellte 352. Infanterie-Division, zum Grenadier-Regiment 915.

      Auszug aus Wikipedia.de: Zitat: "...Bei der alliierten Landung am 6. Juni 1944 in der Normandie verteidigte sie den Strand am alliierten Landungsabschnitt Omaha Beach. Der Kommandeur des Artillerie-Regimentes 352 Major Werner Pluskat soll als erster deutscher Offizier überhaupt an diesem Morgen die alliierten Landeschiffe entdeckt haben. Sein Regiment verfeuerte alle verfügbare Munition. Während der Landung von US-Truppen fügte das Grenadier-Regiment 916 der Division den anlandenden US-Truppen schwere Verluste zu. Eine gewisse Bekanntheit erlangte Heinrich Severloh, der als Maschinengewehrschütze im Widerstandsnest 62 eingesetzt war, das über Stunden von den Landungstruppen nicht ausgeschaltet werden konnte...."

      Auszug aus Quelle: https://www.normandie1944.de/kampf-u...C3%B4/st-lo-2/

      Zitat:"...Die vier unter dem Kommando der Division stehenden Grenadier-Regimenter (GR 914, GR 915, GR 916 sowie das von der 716. Infanterie-Division (kurz 716. Inf.Div.) unterstellte GR 726 standen schon seit den Morgenstunden des 6. Juni ununterbrochen im Kampfeinsatz und hatten aufgrund teilweise dramatischer Verluste bereits erheblich an Kampfstärke eingebüßt.

      Das GR 914 lag am 8. Juni im Raum Isigny im heftigen Abwehrkampf gegen das dort mit Panzerunterstützung durch das 747th Tank Battalion vorrückende 175th IR der Amerikaner, das GR 916 und das II. Bataillon, Grenadier-Regiment 915 (kurz II./GR 915) waren trotz hartnäckiger Gegenwehr bis zum Nachmittag des 8. Juni an das Südufer der Aure zurückgedrängt worden (das GR 916 hatte jedoch noch immer eine starke Kampfgruppe in Trévières liegen), das I./GR 915 war bereits am 7. Juni von den Briten im Raum Bazenville eingeschlossen und vollständig aufgerieben worden und das Füsilier-Bataillon 352, das Aufklärungs-Bataillon der Division, war ebenfalls im Raum Bazenville nahezu vernichtet worden (nur 40 Mann gelang es, sich in den Raum Ducy-Ste-Marguerite zu flüchten). Die einzige Verstärkung der 352. ID, die bereits am Abend des 6. Juni eingetroffen war, war die 30. Schnelle Brigade (Oberstleutnant Freiherr Theodor von und zu Aufseß mit 1.362 Mann auf Fahrrädern), die in einem Gewaltmarsch aus dem Raum Coutances - Granville ins Zentrum bzw. an den rechten Flügel der Frontlinie der 352. Inf.Div verlegt worden war. Die drei Abteilungen der Brigade wurden sofort in den Kampf geworfen, die 517. Schnelle Abteilung wurde dem GR 916 unterstellt und lag im Raum Formigny, die Schnellen Abteilungen 513 und 518 waren dem GR 726 unterstellt worden und sollten zusammen mit dieser Einheit den Durchbruch der Engländer bei Bayeux verhindern. Dieser Abwehrversuch scheiterte jedoch im Laufe des 7. und 8. Juni...."

      Die Urkunde zum EK2 wurde am 16.07.1944 durch Generalleutnant Dietrich Kraiß unterzeichnet.
      Kraiß fiel am 06.08.1944 in St. Lô und wurde posthum mit dem Eichenlaub ausgezeichnet.

      Die behelfsmäßige Urkunde zum Infanterie-Sturmabzeichen wurde am 26.06.1944 durch den Kommandeur des Gren.-Rgt. 916, Oberst Ernst Goth, unterzeichnet. Besonders interessant bei dieser Urkunde ist die Tatsache, dass diese mit dem Siegel der 352. Infanterie-Division beglaubigt wurde anstatt mit dem Stempel des Regiments.

      Am 15.07.1944 wurde der Soldat nun bereits zum dritten Mal verwundet. Ihm wurde dafür am 22.08.1944 das Verwundetenabzeichen in Silber verliehen.

      Über Eure Kommentare und Beiträge würde ich mich sehr freuen.

      Vielen Dank und beste Grüße sendet Euch

      Dave
      Dateien
    • Hallo Dave,

      eine interessante Einheit mit einer schönen Dokumentation von Dir.

      Mein Favorit ist natürlich das ISA-Besitzzeugnis, als Frontanfertigung sehr schön gemacht.
      Und zugegeben: Habe mir zuerst die Urkunden angesehen, dann Deinen Beitrag gelesen und
      natürlich ist mir die Sache mit dem Divisionssiegel bei der ISA-BZ nicht aufgefallen.

      Ich nehme an, das Übersendungsschreiben bezieht sich auf die EK-Urkunde, vom Datum her betrachtet?

      Gratuliere zu der Neuerwerbung und danke für die Vorstellung.

      Es grüßt Dich - Armin.
       
      Nicht verfügbar Suche Soldbücher, Wehrpässe, Urkunden und Konvolute folgender Einheiten: 1. 7. Inf.-Div.: Inf.-Rgt. 19, 61 und 62, Div.-Einheiten 7, 2. gute Portraitaufnahmen der Dt. Polizei bis 1945. SAMMLUNG AUSGELAGERT!!!

       

    • Hi Dave,

      nette Gruppe eines Invasionsfront Kämpfers! ** Immer gern gesehen und gefragt! Finde es gar nicht mal so schlecht das die Urkunden geschleppt sind, das verleiht Ihnen erst den nötigen Charme ^^ ! Die hat der gute Landser halt wahrscheinlich in seinem Soldbuch oder etc. gelagert weil er der Feldpost wohl nicht richtig vertraut hat?!
      Danke auf jedenfall für die tolle Vorstellung deiner Neu Erwerbung! Glückwunsch dazu.

      Sammlergruss
      Olli
      :!: Gesucht werden aktuell: Urkundengruppe mit Kubanschild!
      Achtung! Aus pers. Gründen dringend immer gesucht Dokumente, Wehrpässe, Soldbücher der 10.SS Panz. Div."Frundsberg" / 3. Inf. Div. (mot.) sowie 8.Panz. Div.! Freue mich auf PNs von euch dazu :!:

      Gruss
      Olli
    Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe bis 31.03.2018: 2.339.946