Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Heeresforstschutz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heeresforstschutz

      Guten Abend Freunde im Forum,

      bei einem Kaffeeausflug zum Chiemsee konnte ich heute dieses Foto bekommen.

      Meine erste Frage an Euch:

      Soweit ich beim googeln kam, müsste es sich um einen Heereshilfsförster des Heeresforstschutzes handeln.
      Kann das einer von Euch bestätigen bzw. (hoffentlich nicht) ausschließen?

      Meine zweite Frage:

      Im Zuge meines Suchens nach Informationen las ich den Ausdruck "Forstbeamte des Heeres". Galt dieser Status auch für einen Hilfsförster?
      Oder stelle ich mir das mehr so vor wie die Arbeigter/Angestellten der Bundeswehr im Kasernenleben?

      Mir ist natürlich klar, dass ich hier im DF bin, aber ich setze da auf Eure Fachkenntnis.

      Danke für eine Antwort. Selber antworten kann ich erst wieder Donnerstag Abend.

      Es grüßt Euch - Armin.
      Dateien
      • forst.jpeg

        (115,78 kB, 17 mal heruntergeladen, zuletzt: )
       
      Nicht verfügbar Suche Soldbücher, Wehrpässe, Urkunden und Konvolute folgender Einheiten: 1. 7. Inf.-Div.: Inf.-Rgt. 19, 61 und 62, Div.-Einheiten 7, 2. gute Portraitaufnahmen der Dt. Polizei bis 1945. SAMMLUNG AUSGELAGERT!!!

       

    • Hallo Armin.
      Das Foto zeigt einen Hilfsförster aber keinen Heereshilfsförster aus der Zeit.
      Leicht erkennbar am fehlenden Brustadler.
      Mal aus meinen Unterlagen:
      Forstbeamte der Wehrmacht.
      Die Forstbeamten des Heeres und der Luftwaffe tragen im ganzen betrachtet die Uniform der Staatsforstbeamten,jedoch mit den Hoheitszeichen,Feldbinden,Mützenabzeichen ihres Wehrmachtteils,ausserdem die bei den Staatsforstbeamten grünen Kragenspiegel und Schulterstückunterlagen in Schwarz.

      Die Vorschrift zum Rock:
      Der Rock wird in zwei Ausführungen getragen,als Rock A. mit dunkelgrünem Tuchkragen und grünen Knöpfen zum Walddienst und Innendienst,als Rock B.mit dunkelgrünem Samtkragen,aluminiumfarbenen (Oberlandforstmeister goldfarbenen Metallknöpfen zum Meldeanzug,Paradeanzug,Gesellschaftsanzug).
      Schnitt des Rockes ähnlich Waffenrock der Luftwaffe,jedoch hinten in der Taille mit 2 Knöpfen.
      Hoheitszeichen des Wehrmachtteils auf der rechten Brustseite bis einschl. Unterförster garngestickt,
      -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------obere Beamte aluminiumgestickt, Oberlandesforstmeister goldgestickt.
      Im allgemeinen besteht der Rock aus graugrünem Tuch,im Sommer zum Rock A. Leinen oder Drillich gleicher Färbung gestattet.

      Waldbluse (nur zum kleinen Walddiensanzug) im Schnitt ahnlich der Fliegerbluse, Stoff und Abzeichen wie Rock A.

      Die für dich interessante Stelle aus der Kleidervorschrift für Forstbeamte der Wehrmacht habe ich mal unterstrichen.
      Durch das fehlende Hoheitszeichen auf der rechten Brustseite dürfte die Sache geklärt sein.
      Es zeigt einen Staatsforstbeamten im Rang eines "Hilfsförsters"
      Ich hoffe dir geholfen zu haben.
      Gruß Uwe.
      Dateien
    • Hallo Uwe,

      vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.

      Dachte, als ich das Bild sah, wäre was für meine Fotosammlung, Sparte"Sicherheits-/Ordnungsdienste", wie 'Bahnschutz, Zollgrenzschutz, Justiz usw., aber das habe ich nicht bedacht.
      Nun gut, man lernt nicht aus.

      Hallo Harbec, Danke für den Tipp mit dem Schlicht/&Angolia, werde ich mkir demnächst mal bei einem anderen Kollegen ausleihen.

      Aber irgendwie glaube ich, ist das Rätsel damit nicht gelöst. Dafür habe ich zwei Gründe:

      1. Der junge Mann trägt an seiner Uniform ein Sportabzeichen und ein SA-Sportabzeichen, beide nicht entnazifiziert.

      Also: Das muss für sich nichts heißen, er könnte sich die Dinger auch nach dem Krieg schnell im Fotostudio an die Uniform gehängt haben.

      2. Das Bild trägt auf der Rückseite eine Widmung in Tintenschrift "Bruck a.d. Mur, 13. März 1941". Dazu trägt es einen Atelierstempel aus Wien auf der Rückseite. Hätte ich vielleicht gleich mit einscannen sollen. Sorry, dass ich es in der Eile nicht tat.

      Also beue Frage: Aufgrund der angelegten Abzeichen und Widmung gehe ich davon aus, dass das Bild auch aus der Zeit ist. Kann es aber immer noch nicht belegen. Frage an Euch:

      Kann es sein, dass die Österreicher andere Forstuniformen hatten? Gibt da die "Kleidervorschrift für Forstbeamte" des Heeres bzw. "Schlicht/Angolia" weitere Informationen?

      Vielen Dank für Eure Hilfe und jetzt die fehlenden Scans.

      Es grüßt Euch herzlich - Armin.
      Dateien
      • pol-1.jpeg

        (128,58 kB, 4 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • pol-2.jpeg

        (20,79 kB, 3 mal heruntergeladen, zuletzt: )
       
      Nicht verfügbar Suche Soldbücher, Wehrpässe, Urkunden und Konvolute folgender Einheiten: 1. 7. Inf.-Div.: Inf.-Rgt. 19, 61 und 62, Div.-Einheiten 7, 2. gute Portraitaufnahmen der Dt. Polizei bis 1945. SAMMLUNG AUSGELAGERT!!!

       

    • Hallo Armin.
      Das Foto ist so mit den angelegten Sportehrenzeichen 100% Original.
      Die beiden Sportehrenzeichen hatten auch nichts mit der Wehrmacht zu tun.
      Natürlich durften sie aber auch von Wehrmachtsangehörigen getragen werden.
      Zum SA.-Wehrabzeichen:
      Verliehen wurde das SA.-Wehrabzeichen für Leistungen in der vor und nachmilitärischen Wehrertüchtigung.

      Zum Deutschen Reichssportabzeichen (DRL=Deutsches Reichssportabzeichen für Leibesübungen):
      Verliehen wurde das Reichssportabzeichen durch den Reichssportführer als Leiter des Reichssportamtes als amtliche Auszeichnung für Leistungen auf dem Gebiet der Leibesübungen.

      Die Forstuniform für Staatsforstbeamte dürfte 1941 mit Sicherheit im ganzen Reich einheitlich gewesen sein.
      Das die Österreicher vor der Wiedervereinigung Österreich mit dem Deutschen Reich am 13.März 1938 eigene Forstuniformen hatten ist anzunehmen.
      Der auf dem übrigens sehr schönen Foto gezeigte junge Staatsforstbeamte im Rang eines Hilfsförsters,muss nicht zwingend aus der Gegend stammen.
      Er kann auch nach dort zu einem Lehrgang oder ähnlichem versetzt worden sein.
      Gruß Uwe.
    • ... Hallo Armin!

      Ich glaube, dass ich Licht in diese Forstuniformengeschichte bringen kann.

      Es steht folgendes geschrieben in: Dt. Uniformen und Abzeichen 1933-45, von Davis/Westwell, Motorbuch Verlag, 2006 -
      1935, 1938 und 1942 wurden für die Reichsforstbeamten
      Dienstkleidungsvorschriften erlassen, die neue Dienstbezeichnungen und neue
      Kleidungsstücke einführten oder Details änderten.
      Heeres- und Luftwaffenförster trugen die Dienstkleidung des Reichsforstdienstes,
      die sich aus der preußischen Hofjagduniform von 1889 entwickelt hatte, mit einigen
      Besonderheiten, wie den Hoheitsabzeichen von Heer oder Luftwaffe.

      Somit handelt es sich bei Deinem Bild m.E. um einen Förster im Reichsforstdienst.
       
      Nicht verfügbar Gruß Hartmut

      Suche Urkunde Spange EK I

       

    • Hallo Uwe, Hallo Hartmut,

      vielen Dank, dass Ihr mir bei dem Foto geholfen habt und für Eure ausführlichen Antworten dazu.

      Es grüßt Euch herzlich - Armin.
       
      Nicht verfügbar Suche Soldbücher, Wehrpässe, Urkunden und Konvolute folgender Einheiten: 1. 7. Inf.-Div.: Inf.-Rgt. 19, 61 und 62, Div.-Einheiten 7, 2. gute Portraitaufnahmen der Dt. Polizei bis 1945. SAMMLUNG AUSGELAGERT!!!

       

    Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018 bis 31.07.2018: 4.973.916