Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Wer kann diese Briefe übersetzen?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • RE: Wer kann diese Briefe übersetzen?

      1. Brief:

      Berlin, den 1.3.1915
      Sehr geehrter Herr Pastor Hof,
      Nun erlaubt es mir eine dienst-
      freie Stunde Ihnen geehrter
      Herr Pastor, wieder einige Zeilen zu Übermittlen
      Nehmen Sie vorerst meinen auf-
      richtigen Dank hin für Ihre über-
      aus
      überaus herzlichen und liebevollen
      Brief. Er hat mich sowohl seines Inhalts, wie auch seiner
      Form äußerst erfreut, ersehe ich
      doch aus ihm zu meinem vollen
      Genügen, daß ich in der nur
      verhältnismäßig kurzen Zeit
      meines Aufenthaltes in Rosensagen (?)
      Ihr Vertrauen voll und ganz er-
      obert habe. Diese Erungenschaft
      ist mir voller innere Genugtuung
      und Befriedigung meines glau-
      mäßig schaffenden Strebens. Ich
      danke Ihnen auch vielmals für die
      mir übersandten Erbauungsbüch-
      lein. Sie bieten seelische Speise
      in kurzz gedrängter Form welche
      einem das Innere wieder
      einmal aufmuntert und erwärmt
      wenn es bei dem leider all-
      zuoft öden Machanismus des
      täglichen Dienstes nicht sollten zu
      Einschläferungen kommen sollte. Ich
      bin nun als Kanonier soweit
      ausgebildet, daß ich auch meine
      Kräfte zu des Vaterland Wohl
      und Heil auf dem Felde der Ehre
      einsetzen kann und, so Gott es
      will, auch bald darf. Nebenbei
      bin ich seit dem 25. diesen Monate
      als Batterieschreiber tätig, nachhern (?)
      ich vom Herrn Hauptmann dazu
      bestimmt wurde. Wie lange ich diese
      Stelle bekleiden werde, weiß ich
      jetzt(?)
      zur Zeit noch nicht. Es geht
      ja alles seinen exakten und
      präzisen Gang ohne Zu- und Abtun
      der Eingaben, was sich ja von
      selbst erklärt. Hoffe nun,
      geehrter Herr Pastor, daß es Ihnen und
      Ihrer lieben Familie noch recht
      gut geht und, daß wir uns nach
      einem glücklichen und guten Frieden
      in Ihrer Gemeinde einmal wieder-
      sehen! Mit diesem Wunsche schicke
      ich meine Zeilen für heute. Leben
      Sie wohl! Mit besten Grüßen an
      Sie und Ihre geehrte Frau Gemahlin
      bin ich für alle Zeit
      Ihr Petz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Momo ()

    Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018 bis 30.06.2018: 3.925.260