Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Weihnachtstelegramm

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo harbec,

      danke für deine Antwort, diese Art von Telegrammen sind sehr selten! Wenn es davon heute noch 100 gibt sind das viele. Sie wurden von Soldaten im Ost- und Südostasiatischen Raum an Ihre Angehörigen versendet und über den Kameradschaftsfunk der Kriegsmarine übermittelt.

      Viele Grüße

      Bodo35
    • Hallo,
      mich würde Interessieren, wie das funktionierte !

      War es so : dass z.B. ein U-Boot im Pazifik nach Tokio die Grüße funkte,
      Tokio hat es dann (mit der stärkeren Sendeleistung !?) nach Kiel geschickt.
      Dort wurden die vorbereiteten Vordrucke mit dem gesendeten Text ergänzt
      und dem Betreffenden per Post zugeschickt?

      Oder wie?

      Weihnachtliche Grüße
      ZAG
      Suche alles über 2.(F)/123, IR.55, IR.170, IR.213, IR.521, 454.Sich.Div., Würzburg&Umgebung
    • Fast so war es. Nur wurden hier die Nachrichten nicht von den Booten direkt sondern über die Stützpunkte (Shonan, Penang, Djakarta,Sorabaya, Kobe und Yokohama) nach Tokio gesendet und hier in der Tat gesammelt nach Kiel gesendet. In Kiel wurden nur die Namen auf den Telegrammen ergänzt und an die vom Heimatstab Ausland betreuten Angehörigen weitergeleitet. Der Heimatstab Ausland sendete aber nicht nur das Telegramm sondern auch ein Buch mit an die Angehörigen. Dieses Schreiben hatte auch den Inhalt des Telegramms, da nicht alle in Übersee diese Möglichkeit der Grußübermittlung nutzen konnten. Siehe Scan.

      Gruß
      Bodo35
      Dateien
      • Mützen 033.jpg

        (132,33 kB, 212 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Mützen 034.jpg

        (77,05 kB, 208 mal heruntergeladen, zuletzt: )

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bodo35 ()

    • Vielen Dank Bodo35,

      für das Dokument, unglaublich was da schon alles Möglich war !

      Hatten diese Stützpunkte (Shonan, Penang, Djakarta,Sorabaya, Kobe und Yokohama) eine deutsche Stammbesatzung für die U-Boote und den Nachrichtenverkehr?
      Und : was machten die dann vom 9.Mai-August 1945 ?
      Noch nie was davon gehört....

      Kobe = da wo es die hangestreichelten und mit Bier gefütterten Rinder gibt.
      Yokohama = der Hafen von Tokyo (war schon mal dort)

      Grüße, ZAG
      Suche alles über 2.(F)/123, IR.55, IR.170, IR.213, IR.521, 454.Sich.Div., Würzburg&Umgebung
    • Hallo ZAG,

      ja in den Bereichen Kobe und Yokohama gab es Vertreter, in Tokio war der Sitz des Marineattaché Admiral Wenneker und desses Stabschef: Kpt.z.S. Vermehren,Penang bis Dez.1944 FKpt.Dommes(mein Bild),er wurde ab Dez. 1944 Chef im Südraum, für Penang wurde dann eingesetzt Kptlt. Grützmacher, Shonan KKpt. ERhardt, Djakarta KKpt. Kandeler und in Sorabaya zuerste auch KKpt. Kandeler dann Kptlt.Hoppe der Ardo Flieger des HSK-Michel. Die Stützpunkte waren bis 1943 mit Außnahme von Penang auf Blockadebrecher und Versorgungsschiffe ausgelegt und wurden ab 1943 alle auf U-Boote umgestellt.
      Die Deutschen die bei Kriegsende noch im asiatischen Raum waren, wurden von den Japanern "Interniert". In Fall von Shonan(Singapore) wurden die Deutschen Soldaten in ihre alten Erholungsheime ins Hinterland gebracht und dort in ruhe gelassen bis im August der Engländer kam. Eine Postversorung bestand zu dieser Zeit nicht. Ein Teil der U-Bootbesatzungen die Ihre Schiffe an die Japaner übergaben(insgesamt 5 Boote U-181,U195,U-219,U-862,UIT 25), wurde eingesetzt die Japaner auf die U-Boote zu schulen.

      Gruß
      Bodo35
    • Mir sind keine Verleihungen von Auszeichnungen an Deutsche oder Japanern aus dem jeweils anderem Land bekann. Es gab eine Medaille, die aber keine Auszeichnung darstellt, diese wurde an die Besatzung U-511 bei der Übergabe des Bootes an die Japaner als Geschenk Hitlers im Jahre 1943 "verliehen". Da die Japaner, als ehr ruhige und zurückhaltene Vertreter zu betrachten sind, wurden hier sicher auch keine Auszeichnungen "ausgetauscht". Ich lasse mich aber gern Überraschen, ob doch eine eventuelle Auszeichnung des einen an den anderen auftaucht.

      Gruß
      Bodo35

      PS: Da ich merke das dieses Thema doch viele anspricht, hier noch einen Beleg aus der Internierung in Singapore eines deutschen Soldaten zur Zeit der britischen Wiederbesetzung.
      Dateien
      • Mützen 039.jpg

        (77,13 kB, 174 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Mützen 040.jpg

        (142,14 kB, 171 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Bodo,
      auch ein interessantes Zeitdokument, dem Schreiber ist es in Asien
      gut gegangen, und in der Heimat war alles kaputt,
      das hat er sicher nicht wissen können.
      Vielen Dank für die tollen Dokumente in diesem Forum !
      ZAG
      Suche alles über 2.(F)/123, IR.55, IR.170, IR.213, IR.521, 454.Sich.Div., Würzburg&Umgebung
    • Hallo,

      die als letztes von mir vorgestellte Karte lief, wie man unschwer erkennen kann, über das Rote Kreuz in Singapore und Genf nach Deutschland und stellt mit dem 12.10.1945 als Schreibdatum, das bislang früheste Schreiben aus dem fernen Osten nach dem Krieg da. Der Heimatstab Ausland betreute die Soldaten bis zu Ihrer verlegung nach England. Für die Soldaten in Singapore hieß das, 28.07.1946 mit der "Empress of Australia" Richtung England. In Singapore waren inklusive Rahmenpersonal ca. 250 Mann Interniert.

      Gruß
      Bodo35
    • Hallo Bodo35,

      vielen Dank für die Vorstellung der Dokumente und die erläuternden, hochinteressanten Informationen!! Die deutsche Präsenz auf dem asiatischen Kriegsschauplatz während des II. WK ist ein sehr spannendes Thema, worüber man leider nicht allzuoft etwas hört.

      Viele Grüße,
      Christian
      Ich suche:

      - Dokumente von der 61. ID (IR/GR 151, 162, 176; Div. Tr. mit Nr. 161),
      - Wehrpässe der Luftwaffe,
      - Urkunden und Wehrpässe der Bundeswehr sowie
      - Ausweise und Urkunden aus Essen und Köln.
    • Ich sammle schon seit Jahren Belege und Dokumente aus dem asiatischen Raum. Es ist recht schwierig Material zu bekommen, daher freut man sich immer über ein neues Stück, was man noch nicht kennt oder hat.
      Hier stelle ich euch noch ein schönes Telegramm aus Weihnachten 1943 vor, welches ich erst in zwei Exemplaren gesehen habe. Bei diesem handelt es sich um den Blockadebrecher Alsterufer der im Dez. 1943 versenkt wurde.

      Gruß
      Bodo35
      Dateien
      • Soldat1 071.jpg

        (99,51 kB, 152 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Bodo,
      wieder ein Sahnestückchen, Danke !

      Irgendwo habe ich einen interessanten Bericht (aus einem Heft frühe 50er)
      eines deutschen Fliegers, der in Japan war, mit herübergebrachten Maschinen.
      Das gehört aber nicht hier in das "Weihnachtsthema".
      Bei Interesse suche und finde es auch hoffentlich wieder.

      Grüße, ZAG
      Suche alles über 2.(F)/123, IR.55, IR.170, IR.213, IR.521, 454.Sich.Div., Würzburg&Umgebung
    • Ich sammle schon seit Jahren Belege und Dokumente aus dem asiatischen Raum.


      Hallo bodo35,

      vielleicht kannst du in deiner Sammlung mal nachsehen, ob du dort auch Informationen zu meinem Großonkel findest?
      Willi Schlummer war auf dem Hilfskreuzer Schiff 10 (Thor) bei dessen zweiter Reise (November 1941 bis November 1942) und auf der M.S. Bogota.
      Er wurde im Oktober 1945 bei den Aufständen in Niederländisch-Indien getötet und liegt auf dem deutschen Soldatenfriedhof Arca Domas, Bogor, Indonesien begraben.

      Würde mich über Infos sehr freuen!

      Martina
    • Hallo Martina,

      leider habe ich auch keine genaueren Informationen zum Einsatz des Olt.z.S. Schlummer. Er war ja in den Jahren 37-38 auf dem Kreuzer Emden eingesetzt, dann auf der MS Bogota und dann auf dem HSK Thor. Was er aber in der Zeit ab 1943- 45 machte kann ich dir leider noch nicht sagen. Bin aber dabei das heraus zu bekommen. Hast du eventuell noch Dokumente/Bilder die du hier vorstellen kannst?

      Gruß
      Bodo35
    • Jepp - ist es,
      die Suche funktioniert aber nur ohne R-Fehler :D ;) ;hump;

      "kl. marineurkundenkonvolut mit seltener urkunde"

      "kl. marineurkundenkonvolut mit seltener urkunde"

      Gruß Eddy
      Gruß Eddy

      Suche alles zu ..... 143. Reserve-Division ..... Füsilier-Bataillon 217

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ehansl02 ()

    • Original von harbec
      hallo bodo 35!
      habe der martina vor 2 od. 3 monaten farbkopien meiner urkunden
      von schlummer geschickt. im gegenzug sollte ich kopien von
      ihren unterlagen bekommen. obwohl ich ihr zwischendurch noch eine pn
      o. @mail geschickt habe, es rührt sich nichts.
      schade!
      gruß hartmut


      Hallo Hartmut,

      ich hatte dir auf deine PN bereits am 14.12. per PN geantwortet, von daher ist es nicht fair hier zu behaupten, es rühre sich nichts. Habe gerade nachgesehen und offenbar hast du die PN bisher nicht abgerufen, denn sie liegt immer noch im Postausgang bei mir. Dazu kann ich aber nichts!

      Ich war die letzten Monate gesundheitlich stark angeschlagen und daher auch im Internet und in Sachen Willi Schlummer nicht sehr aktiv. Wenn man mit Verdacht auf Herzinfarkt per Rettungswagen im Krankenhaus landet, hat man erstmal andere Sorgen, als Internet-Foren und Kopien...

      Sobald es mir möglich ist, mich wieder intensiver darum zu kümmern, stelle ich hier die Infos, die ich habe, ein. Und Hartmut, du bekommst selbstverständlich Kopien, wie versprochen!

      In diesem Sinne wünsche ich allen einen guten Rutsch ins neue Jahr, vor allem Gesundheit! Ich melde mich, versprochen!
    Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018 bis 31.07.2018: 4.973.916