Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Kennkarte für den Fronteinsatz

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kennkarte für den Fronteinsatz

      Hallo;

      habe vor einiger Zeit ein sehr umfangreiches Konvolut mit Auszeichnungen, Urkunden, Fotos, Briefe etc. von einem Soldaten bekommen.
      Sicher kein hoch dekorierter Soldat. Aber ich denke, trotzdem recht interessant.
      Warum ich den Nachlass einstelle? Es ist ein Ausweis dabei, den ich bisher noch nicht bewusst wahrgenommen hatte.
      Bezeichnet als "Kennkarte für den Fronteinsatz". Diese wurde offensichtlich anstatt eines Soldbuches ausgegeben. So steht es zumindest drauf. Deshalb meine Frage: Kann jemand was zu diesem Ausweis sagen? Beim googeln hab ich nicht viel darüber gefunden. Ich denke, dass derartige Kennkarten auch nicht so häufig auftauchen, sonst hätte ich sie schon öfters gesehen.

      Nur so zur Ergänzung:

      Es ist die Erkennungsmarke dabei (Nr. 29) Pz.Gren.Ers.Btl. 12;
      Verleihungsurkunde z. bronzenen ISA (12./Panzer Grenadier Regiment 115):
      Bronzenes ISA (M.K.1):
      VU EK 2 (12./Pz.Gren.Rgt.129);
      EK 2 in Tüte vermutlich Walter & Henlein Gablonz (weil Tüte so bezeichnet);

      Der Gefreite war offensichtlich auch in Monte Casino eingesetzt, da entsprechende Bilder dabei sind. Auch Bilder von der Gefangenschaft in Ägypten etc.

      Sollte jemand an weiteren Details dieses Konvolutes Interesse haben, so stelle ich sie gerne ein. Mich würden in erster Linie Ausführungen zur genannten Kennkarte interessieren.
      Für evtl. Interesse und Beiträge schon jetzt schönen Dank.

      mfg Hans
      Dateien
    • Servus Hans,

      so richrtig helfen kann ih Dir eigentlich nicht bei der "Kennkarte". Ehrlich gesagt habe ich so eine Karte in der Form in 30 Jahren Sammeln nicht gesehen. Deswegen: Danke für das Zeigen!!

      Ich kenne so etwas aber in ähnlicher Form: zum einen, ausgestellt als "Soldbuchersatz", meist ausgestellt im Lazarett oder beim Ersatztruppenteil, anläßlich Verlust des Original-Soldbuches.

      Zum anderen gab es bei manchen Truppengattungen, z.B. den Fallschirmjägern sog. "Tarnausweise". Diese wurden vor dem Einsatz/Sprung (Holland z.B.) ausgegeben. Sie enthielten das Originalbild des Inhabers, jedoch die Angaben zur Person waren falsch. Das Originalsoldbuch mußte vor dem Einsatz abgegeben werden. So einen Set habe ich vor Jahren bei einem Angehörigen vom FJR 4 gesehen, hat mir aber die Familie leider nicht überlassen.

      Gruß Armin.
       
      Nicht verfügbar Suche Soldbücher, Wehrpässe, Urkunden und Konvolute folgender Einheiten: 1. 7. Inf.-Div.: Inf.-Rgt. 19, 61 und 62, Div.-Einheiten 7, 2. gute Portraitaufnahmen der Dt. Polizei bis 1945. SAMMLUNG AUSGELAGERT!!!

       

    • Servus,
      sehr interessant - vielen Dank für's Zeigen.

      Ich würde auch in die Richtung vom Armin gehen und könnte mir denken, daß diese Kennkarten ausgegeben wurden, wenn mit akuter Gefahr der Gefangennahme im Einsatz oder Einsatzgebiet zu rechnen war. Dieses würde durch die Logik gestützt, daß die Kennkarte offenbar im rückwärtigen Gebiet als Ausweis ungültig war, d.h. auch keine "Kommandos" diese bei Beute verwenden konnten um einzusickern. Der Name scheint ja mit den Urkunden identisch zu sein; von daher also keine Täuschung oder Tarnungsabsicht aus deutscher Sicht.

      Gruß, Barmbeker
      Nicht verfügbar
    • Kennkarte für den Fronteinsatz

      Hallo Armin und Barmbeker;

      ich danke Euch für Euer Interesse und Eure Beiträge. Ja, auch ich habe in meiner jahrzehntelangen Sammlertätigkeit dieses Karte noch nicht gesehen.
      Und ich denke, man darf sie auch nicht verwechseln mit Ersatzpapieren, die bei Verlust des Soldbuches ausgegeben wurden. Auch ich vermute, dass sie trotz Vorhandensein des Soldbuches für einen bestimmten Einsatz vorgesehen waren. Die Kennkarte ist meiner Meinung nach schon sehr ausgefallen und auch in der "Sammlergemeinschaft Deutscher Auszeichnungen" konnte niemand was dazu sagen. Eigentlich ist sie bis auf meine Vorstellung hin vollkommen unbekannt.
      Allerdings ist es seltsam, dass die Personalien, wie man es zur Tarnung vemuten könnte, nicht von den echten abweichen.
      Hier noch ein paar weitere Dokumente dazu, soweit sie interessieren.
      Bilder vom Einsatz Monte Casino, Dokument Gefangennahme u.a.

      mfG Hans
      Dateien
    Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018 bis 30.06.2018: 3.925.260