Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Überweisungsnationale?

  • Kann mir jemand sagen, was eine ÜBERWEISUNGSNATIONALE ist?


    Hab letztens bei ebay so ein Dingens für einen Angehörigen des Kgl. Bayer. Inf. Leib-Rgt. verpaßt.
    Sieht aus wie so ein damals üblicher blauer Militärpaß und scheint auch ähnliche Eintragungen gehabt zu haben ( was ich anhand des "Super Fotos" ;grr; so erkennen konnte ).


    Nur vorne stand eben nicht Militärpaß, Soldbuch oder sonstwas sondern eben ÜBERWEISUNGSNATIONALE drauf!


    Und irgendwie kann ich damit so recht nix anfangen ... ?(

    Gruß,
    Bani


    ---------------------------------------------------------


    Suche alles jederzeit CDV, Kabinett- oder Portraitfotos von bayer. MVO- und MVK-Trägern ...

  • Hallo,


    also es ist handelt sich meines Wissens um einen Ersatz für das abhanden gekommene Original (Militärpaß).
    Die Eintragungen wurden direkt vor Ort gemacht.
    Der Aussteller mußte sich dabei auf die Angaben des Paßinhabers verlassen.
    Vielleicht kann es noch jemand besser erklären?


    Beste Grüße


    Derby99

  • Hallo,


    die Überweisungsnationale ist ein bei der Truppe geführtes Doppel des Militärpasses. In der Heimat wurde die Stammrolle geführt. Die Informationen für die Stammrolle wurden aus der Überweisungsnationale entnommen, der Soldat selbst konnte ja fallen oder gefangen genommen werden. Dann wäre sein M-Paß nicht mehr vorhanden und man hätte keine Infos für die Stammrolle. Wenn Du Ü.-Nationale und M.-Paß einmal vergleichst wirst Du feststellen, daß beide nicht identisch sind. Der Ü.-Nationale fehlt der erste mit römischen Ziffern versehene Teil mit dem Abdruck der gesetzlichen Bestimmungen des Soldatenstandes. Bereits daran ersieht man, daß die Ü-Nationale eigentlich nicht für den Soldaten bestimmt ist. Ü-Nationalen wurden auch für andere Behörden wie die Versorgungsämter erstellt und dort zu den Akten genommen.

  • Aus den Antworten ersehe ich,das hier doch einige Unklarheiten herrschen.(Auch wenn die Anfrage von 2010 schon ist).
    Grundlage bildet die "Deutsche Wehrordnung" in ihren verschiedenen Ausgaben mit sämtlichen Änderungen.Hier wird im allg. dargelegt,wer welche Papiere zu welchen Anlass und wohin erhält.(Abschnitt Kontrollwesen).
    Im weiteren erfolgte ein Präzisierung in der "Herrordnung" sowie "Marineordnung".
    In der Herrordnung wird dies geregelt im Abschnitt III (Entlassung aus den aktiven Dienst) § 18 Überweisungspapiere und in der Marineordnung im Abschnitt II Ausscheiden § 21 Überweisungspapiere. Nun zur Überweisungsnationale:
    Bei Entlassung aus den Dienst erhielten die Mannschaften einen Militärpaß sowie ein Führungszeugnis.Eine "Überweisungsnationale" ging an das zuständige Bezirkskommando - der man wurde dahin überwiesen-Die Überweisungsnationale wird von denjenigen milit.Vorgesetzten unterzeichnet,der das Führungszeugnis ausstellt.
    Die Angaben im Militärpaß/Führungszeugnis müssen mit den der Überweisungsnationale übereinstimmen.Wenn man die Einträge von Militärpaß und Überweisungsnationale vergleicht so stimmen sie immer überein.
    (Truppenteile,Einheiten, etc.) Die Nationale wird immer wieder,wenn der Mann einberufen wurde,an das zuständige Truppenteil übersandt.
    Stelle demnächst man was dazu ein.


    Grüsse
    Rainer

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!