Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

3 x unbekannte Offiziere - Gebirgs-Aufklärungs-Abteilung 54 / Radfahr-Abteilung 54

  • Hallo,


    kann mir bitte jemand helfen und sagen, welcher drei Offiziere hier unterschrieben haben?


    Lese bei der NKS "Hulst", kann dies jemand nachweisen?


    Vielen Dank.


    Gruss
    Bastel

  • NKS:
    Ich würde meinen, Rittmeister Kost.


    Im LdW steht er allerdings nur bis Oktober 1944 als Abt.Kdr.


    http://www.lexikon-der-wehrmac…visionseinheiten1GD-R.htm


    Gruss, anhaltiner.

    Suche:
    Urkunden/Besitzzeugnisse/Dokumente/Fotos: - zur rumänischen Erinnerungsmedaille "Kreuzzug gegen den Kommunismus" - zum Transportgeschwader 5 (vormals KG zbV 323 bzw. N) - zur Messerschmitt Me 321/323 „Gigant“ - zu den Messerschmittwerken Regensburg-Obertraubling u. Leipheim - zum Artillerieregiment 155 - zur schweren Panzerjägerabteilung 560 Nashorn(Hornisse)/Jagdpanther

  • Hallo,



    Vorname von Kost = Werner.



    Hauptmann Rudolf Heller war, bevor er Abt.Kdr wurde ( Link von anhaltiner ) als Oberleutnant Chef der 3. Kp. - Könnte seine Unterschrift sein ( Kugelstoß-Urk. )


    Gruß

    Suche: Urkunden und Besitzzeugnisse von Infanterie/Grenadier-Regiment 388 - Grenadier-Brigade 388, weiter Infanterie/Grenadier-Regiment 106, sowie 214. Infanteriedivision.

  • Und wieder warst du schneller, habe leider von der Auktion erst nach Ablauf erfahren.
    Glückwunsch. Und wenn sie dich nicht mehr erfreut, bitte melden.


    Es handelt sich um Werner Kost.
    Die Angaben im LdW sind hier falsch.


    Werner Kost war bis 31.01.1945 Kommandeur der Geb.A.A.54
    Er wurde noch im November zum Major befördert, wobei sein Rangdienstalter auf 1.11.1944 rückdatiert wurde, daher trägt die Urkunde noch den Rang "Rittmeister".
    Am 01.02.1945 übernahm er die A.A.180.
    Am 01.04.1945 wurde er noch Regimentskommandeur des Volksgrenadier-Regiments Königstein


    Auszeichnungen:
    06.07.1940 EKII
    23.07.1940 ISA
    21.02.1942 Ital. Kriegkreuz für Tapferkeit
    01.05.1942 Erinnerungsmedaille Afrika
    20.07.1942 EKI
    28.07.1942 Verwundetenabzeichen schwarz
    15.03.1943 Ärmelband Afrika
    25.04.1944 Eisernes Dreiblatt
    05.11.1944 Nahkampfspange bronze
    15.01.1945 Ritterkreuz


    Diese Angaben kann ich machen, da mir ein kleiner Teil seines Nachlasses vorliegt, darin enthalten eine Kopie seines militärische Lebenslaufs samt seiner Unterschrift aus dem Jahr 1991

    Files

    • Kost.jpg

      (89.99 kB, downloaded 140 times, last: )

    Suche alles zur 5. Gebirgsdivision

  • Stimmt Werner Kost ist in den Büchern nicht geführt, erhielt aber das RK noch vor Kriegsende.


    Werner Kost war weiterhin der 13. Tapferkeitsoffizier der Wehrmacht


    Anbei ein Foto aus den 90er Jahren.

    Files

    • 0011.jpg

      (30.82 kB, downloaded 135 times, last: )

    Suche alles zur 5. Gebirgsdivision

    Edited once, last by Mac ().

  • Werner Kost war (leider) kein Ritterkreuzträger.
    In der Reihe "Halsschmerzen" im RK-Archiv von Scherzer gab es 2015 einen Beitrag
    unter dem Titel „Kamerad Ritterkreuzträger Major a.D. Werner Kost“ zu diesem Thema.


    Gruss, anhaltiner.


    Edit: Er hat ein Buch über seinen Einsatz in Afrika geschrieben.

    Files

    • Kost_Buch.jpg

      (121.81 kB, downloaded 119 times, last: )

    Suche:
    Urkunden/Besitzzeugnisse/Dokumente/Fotos: - zur rumänischen Erinnerungsmedaille "Kreuzzug gegen den Kommunismus" - zum Transportgeschwader 5 (vormals KG zbV 323 bzw. N) - zur Messerschmitt Me 321/323 „Gigant“ - zu den Messerschmittwerken Regensburg-Obertraubling u. Leipheim - zum Artillerieregiment 155 - zur schweren Panzerjägerabteilung 560 Nashorn(Hornisse)/Jagdpanther

  • Kannst du den Beitrag widergeben?
    Denn ich glaube eher den Aufzeichnungen aus der Zeit, als einem Beitrag der 70 Jahre nach der Verleihung und etwa 20 Jahre nach dem Tod des Beliehenen erstellt wurde.


    Den mir vorliegenden Aufzeichnungen nach erhielt er das Ritterkreuz am 31.01.1945 für die Schlacht um Otok-Esseg am 15.01.1945.
    Diese Auszeichnung ging vermutlich nicht durch sämtliche offiziellen Wege (warum auch immer) und somit wird er heute nicht offiziell als Ritterkreuzträger geführt.
    Er ist hier auch nicht der Einzige...


    Jedenfalls trägt er das Ritterkreuz Model 57 auf zahlreichen Bildern und wird ehrenamtlicher Kameradschaftsältester. Mit einer erschlichenen Auszeichnung wäre dies wohl kaum möglich.
    Somit bleibt es für jeden selbst überlassen, was er hier glauben möchte.
    Der Kameradenkreis der Gebirgstruppe (dazu zähle auch ich) sehen ihn als RK Träger. Dementsprechend ist er auch in der Kameradenkartei geführt.


    Mir liegt ein gesamtes Tagebuch-Fotoalbum dieses Soldaten vor, doch möchte ich daraus (noch) keine Bilder veröffentlichen.
    Einzig folgendes kann ich teilen

  • Guten Morgen Mac,


    ich werde den Artikel raussuchen, wird allerdings noch etwas
    dauern, da die Zeitschriften noch in einem meiner zahlreichen
    Umzugskartons schlummern.


    Gruss, anhaltiner.

    Suche:
    Urkunden/Besitzzeugnisse/Dokumente/Fotos: - zur rumänischen Erinnerungsmedaille "Kreuzzug gegen den Kommunismus" - zum Transportgeschwader 5 (vormals KG zbV 323 bzw. N) - zur Messerschmitt Me 321/323 „Gigant“ - zu den Messerschmittwerken Regensburg-Obertraubling u. Leipheim - zum Artillerieregiment 155 - zur schweren Panzerjägerabteilung 560 Nashorn(Hornisse)/Jagdpanther

  • Könnte es sich vielleicht um diesen Offizier handeln?


    Bernhard Stredele, DKiG am 12.09.1942 als Oberleutnan d.R. in der Radfahr-Abteilung 54


    Der Name könnte danach aussehen, bin mir aber sehr unsicher, ob es sich hier überhaupt um die selbe Einheit (später umbenannt?) handelt?


    Danke und Gruss
    Bastel

  • Bezüglich der Volksgrenadiere kenne ich mich leider nicht aus. Ist nicht mein Gebiet. Aber ich denke es ist der Heimatstandort eines bestimmten Volksgrenadierregiments.


    Bezüglich des GAA54
    Diese Einheit bestand aus 2 Radfahrschwadron (1. und 2.) und einer Kradschützenschwadron (3.) und wenn ich nicht irre, noch aus einer schweren Schwadron (4.).
    Häufig wurde hier die Einheit dann als Radfahrabteilung oder Krdschützenabteilung oder eben mit Endung -kompanie angesprochen, wenn auch dies eine falsche Bezeichnung darstellt.
    Innerhalb der Division ist dies häufig in den Gefechtsberichten anzutreffen. Dementsprechend ungenau ist hier auch die Einheitsangabe auf der Urkunde.


    Es handelt sich trotzdem immer um die gleiche Einheit

    Suche alles zur 5. Gebirgsdivision

    Edited 2 times, last by Mac ().

  • Hallo Bastel,


    ich denke, Du hast mit Bernhard Stredele (DKiG 12.09.42) recht.
    Einheit und Dienstgrad stimmen und die Unterschrift sieht auch so aus.
    Er war in der Radfahr-Abt. 54 Chef der 3.Schwadron (Kompanie), später
    auch der 10.Kp/GebJgReg 98.


    Die Einheit hatte folgenden "Lebenslauf":


    26.08.1939 Aufstellung als Gebirgs-Aufklärungs-Abteilung 54


    29.04.1942 Neuaufstellung als Radfahr-Abteilung 54


    01.04.1943 Umbennung in Gebirgs-Aufklärungs-Abteilung 54


    Immer der 1. Gebirgsdivision unterstellt.


    Ob es sich bei dem von Dir verlinkten Kreisleiter der NSDAP um die gleiche Person handelt,
    kann ich nicht genau sagen.
    Im Buch "Blutiges Edelweiß" wird erwähnt, das Stredele zusammen mit Hubert Lanz im
    Gefängnis in Landsberg saß und diesem im Juni 1980 noch einen Brief schrieb,
    aber das passt auch auf beide.


    Gruss, anhaltiner.

    Suche:
    Urkunden/Besitzzeugnisse/Dokumente/Fotos: - zur rumänischen Erinnerungsmedaille "Kreuzzug gegen den Kommunismus" - zum Transportgeschwader 5 (vormals KG zbV 323 bzw. N) - zur Messerschmitt Me 321/323 „Gigant“ - zu den Messerschmittwerken Regensburg-Obertraubling u. Leipheim - zum Artillerieregiment 155 - zur schweren Panzerjägerabteilung 560 Nashorn(Hornisse)/Jagdpanther

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!