Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Leistungsabzeichen

  • Ein kleiner Exkurs über Leistungsabzeichen in den bewaffneten Kräften der DDR (ohne MdI).


    Das Leistungsabzeichen der NVA oder der Grenztruppen wurde für vorbildliche Diensteistungen vergeben, die über das normale Maß hinausgingen. Es stand "rangmäßig" über dem Klassifizierungsabzeichen, dem Militärsportabzeichen, der Schützenschnur und dem Bestenabzeichen (5x Bestenabzeichen = Leistungsabzeichen).
    Bis 1978 war es eine staatliche Auszeichnung (Ministerrat), danach eine nichtstaatliche Auszeichnung


    Der Regelfall war die Verleihung an einzelne Soldaten, davon gibt es viele Urkunden, z.B.:


    Amthor Leistungsabzeichen 1971 k.jpg Amthor Leistungsabzeichen 1986 k.jpg


    Dieser Mann hatte das Leistungsabzeichen 4x erhalten, das war schon eine Besonderheit.



    Seltener waren die Verleihungen an Gruppen/Kollektive, z.B.:


    Leistungsabzeichen NVA 1961 k.jpg Leistungsabzeichen NVA 1980 k.jpgLeistungsabzeichen NVA 1981 k.jpg


    Die Unterschriften waren normalerweise original, aber die beiden letzten hier gezeigten Urkunden weisen erstaunlicherweise eine FS-Unterschrift auf. Die Unterzeichner waren höhere Kommandeure, wie an den Dienstgraden abzulesen.



    Von den Grenztruppen habe ich nur eine Urkunde für die "1. Gruppe des 2. Zuges der 1.Kp. des GR-35 der 1. GBr.", > 1. Gruppe des 2. Zuges der 1. Kompanie des Grenzregiments 35 der 1. Grenzbrigade.


    Leistungsabzeichen Grenztruppen 1966 k.jpg


    Generalmajor Poppe war zu diesem Zeitpunkt der Stadtkommandant von Ost-Berlin > „Kein Grenzverletzer darf lebend West-Berlin erreichen.“


    Uwe

    Nur der Geist, wenn er den Lehm behaucht, kann den Menschen erschaffen.

  • Aber auch Mielkes Unterschrift ist nur Faksimile:


    Zacke Leistungsabzeichen k.jpg


    Ansonsten reichen die originalen Unterschriften von Oberstleutnant als Kommandeur einer motorisierten Schützendivision bis zum Generalleutnant als Chef eines Militärbezirks.


    Die Einzelurkunden befinden sich in DIN A6-Mappen, erst eingeklebt, dann als doppeltes Einlegeblatt (DIN A5).
    Die Gruppen-/Kollektivurkunden in DIN A5 befinden sich in roten leinenbezogenen Schatullen (160mm x 225mm x 24mm), auf einer Seite innen die Urkunde, auf der anderen Seite innen die Auszeichnung auf Samt bzw. samtartigem Stoff aufgesteckt.


    Uwe

    Nur der Geist, wenn er den Lehm behaucht, kann den Menschen erschaffen.

  • Von dem 1981 verliehenen Leistungsabzeichen in der Kasette habe ich die rechte Seite gescannt. Man sieht links noch eine Teil der eingeklebten Urkunde und rechts das an einem Haken eingehängte Leistungsabzeichen auf einem "Stoffkissen". So kann man auch den kasettenartigen Aufbau erkennen.


    Leistungsabzeichen NVA 1981 R K.jpg


    Uwe

    Nur der Geist, wenn er den Lehm behaucht, kann den Menschen erschaffen.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!