Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Wehrpass Gefreiter Regt.Stab GAR 112, 3.GebDiv

  • Servus,


    heute stelle ich Euch einen Wehrpass vom Regiments-Stab des GAR 112, der 3.GebDiv vor.


    Der Wehrpass gehörte dem Gefreiten Josef Bacher.


    Josef Bacher wurde am 11.03.1917 in Leogang/Salzburg geboren. 1938 und 1940 wurde er gemustert, wo ihm nur eine beschränkte Tauglichkeit bzw. granisonsverwendungsfähigkeit Feld attestiert wurde. Am 10.01.1941 rückte Bacher zur 3./Fahr-Ers.Abt. 18 nach Graz ein. Hier erhielt er seine Grundausbildung und die Befähigung zum Fahrer vom Bock. Mit 26.04.1941 erfolgte seine Versetzung zum Feldheer, in seinem Falle der Regiments-Stab des GAR 112, der 3.GebDiv. Das GAR 112, lag zu diesem Zeitpunkt in Nordnorwegen als Besatzungstruppe und zum Küstenschutz. Mit dem 29.06.1941 nahm Josef Bacher am Vormarsch der 3.GebDiv an der Eismeerfront teil. Die 3.GebDiv hatte einen Frontabschnitt etwas südlicher der 2.GebDiv und kämpfte sich in der wegelosen Tundra nach Osten, Richtung Murmansk vor.

    Die Division konnte auch die Flüsse Titowka und Liza überschreiten. Der Liza-Brückenkopf der 3.GebDiv musste aufgrund schwerer Verluste geräumt werden.


    Im Jänner 1942 wurde die 3.GebDiv aus dem Hohen Norden herausgelöst und in das Rech verlegt, das GJR 139 und Teile des GAR 112 verblieben aber als Heerestruppe im Hohen Norden. Auch Josef Bacher blieb vorerst nördlich des Polarkreises. Am 01.09.1942 wurde Bacher zum Gefreiten befördert. Mit 15.09.1942 erfolgte auch beim ihm das ausscheiden aus dem Verband des Operationsgebiet Lappland. Danach erfolgte ein Einsatz in Russland, eventuell bei der Heeresgruppe Nord, wo die Mutterdivision bereits seit Monaten in heftige Kämpfe verwickelt war.

    Vor dem zweiten russichen Winter für den Gefreiten Bacher, verschlechterte sich, seine ohnehin schon kränkliche Gesundheit. So, dass er in die Heimat versetzt werden musste. Bei seinem Ersatztruppenteil, der Genesendenbatterie des GAER 112 im Solbad Hall, diente er von 21.10.1942 bis zum 18.02.1943. Da sich seine Gesundheit nicht erholte, wurde vorbereitet, dass er wegen Dienstunfähigkeit entlassen wird. Vom 19.02. bis zum 15.05.1943 gehörte er der Heeres-Entlassungsstelle 2/XVIII an. Mit 15.05.1943 wurde er endgültig aus dem Wehrdienst entlassen, eine weitere medizinische Behandlung war noch erforderlich.


    Durch seine sich im Krieg zugezogenen Leiden galt er nach dem Krieg als 50%iger Kriegsinvalide.


    Ich hoffe Euch sagt auch dieses Stück der 3.GebDiv zu.


    Schöne Grüße


    Austria12

  • Hier weitere Scans vom Wehrpass.

  • Hier noch der Entlassungsschein sowie der Einstellungsschein zu seiner Kriegsinvalidität, und ein Foto, dass beim Wehrpass dabei war.

  • Hallo Austria,


    wieder einmal schön, was du uns hier zeigst.

    Mir gefällt, was ich hier sehe und zum einen schade, das er sich nicht wirklich erholt hat, jedoch etwas über Mitte des Krieges

    es hinter sich hatte, dort die Härte des Krieges in Rußland weiter mit erleben zu müssen. Ob es jedoch danach für Ihn in der Heimat

    besser war?!


    Schmunzeln musste ich bei der Rückseite, das dort erstmal ein Stempel drauf ist, welcher durchgestrichen wurden!

    Schön deine Vorstellung und weiter so!


    VG

    Jason28

    Suche Urkunden vom Regiment 184, 445/446, sowie 501 bis 503! Bei solchen gerne melden!!!

  • Hallo Austria,

    ein andere schöne Nachlass.


    Der ärtzliches Untersuchung zeigen verschieden körperliche Problemen. Er wurde wegen dieser Problemen entlassen?


    Gruss aus Italien

    Pietro

    viele Grüße aus Italien, Pietro


    Suche Soldbücher, Wehrpässe, Urkunden und Dokumenten der 715. ID, 356. ID (August - September 1944) und deutscher Einheiten in der Toskana und im zentralen Sektors der Grüne-Linie (Bologna - Imola - Faenza).

  • Servus,


    freut mich, dass Euch der Wehrpass auch zusagt.


    jason28 Ja, man denkt ja oft, wenn man von Entlassungen während des Krieges hört an einen "Heimatschuss", aber man vergisst oft auf die unzähligen Soldaten, die sich im Kriegsdienst ein Leiden zugezogen haben und deswegen entlassen werden mussten. Viele litten noch lange nach Kriegsende daran und forderten noch viele Opfer in der Friedenszeit.


    Pie Also auf Seite 35 findet sich einige Krankennachweisnummern welche 1941 für seine Abstellung nach Norwegen erfasst wurden. Ob diese Leiden sich verschlechtert haben, und dadurch die Dienstunfähigkeit zustande kam, kann ich nicht sagen.


    Dabei handelt es sich um:


    A39 = Erkrankungen der Zähne, des Zahnfleisches und der Kiefer

    A72 = O- oder X-Beine, Verkürzung eines Beines

    B75 = Formveränderungen der Füße

    A76 = Krümmung und abnorme Stellung von Zehen

    B21 = Trachom

    A 1/2 = ?

    A70 = Krümmung oder Steifheit von Fingern

    A45 = Verkrümmung und Erkrankung der Wirbelsäule


    Die Gruppen A und B sind im Kriege noch als kriegsverwendungsfähig (k.v.) anzusehen.


    Schöne Grüße


    Austria12


    Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo. Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.

  • Hallo Austria12,


    interessant, danke.

    Woher hast Du den Teil Liste? Hat sie jemand komplett?


    Grüße


    Gustav

    SUCHE: Deutsche Kopfbedeckungen 1871-1960 Militär, Polizei, Feuerwehr usw. - Alles über Köln, Adressverzeichnisse, Fotos, Bücher usw. Bitte alles per Konversation mit mir anbieten.

  • Hallo Austria12,


    interessanter Wehrpass und schön recherchiert.


    Danke fürs Vorstellen.


    Gruss, anhaltiner.

    Suche:
    Urkunden/Besitzzeugnisse/Dokumente/Fotos: - zur rumänischen Erinnerungsmedaille "Kreuzzug gegen den Kommunismus" - zum Transportgeschwader 5 (vormals KG zbV 323 bzw. N) - zur Messerschmitt Me 321/323 „Gigant“ - zu den Messerschmittwerken Regensburg-Obertraubling u. Leipheim - zum Artillerieregiment 155 - zur schweren Panzerjägerabteilung 560 Nashorn(Hornisse)/Jagdpanther


  • Hallo Gustav,


    hab gleich mal ein Extrathema dazu erstellt


    -> Fehlertabelle für die Deutsche Wehrmacht / Krankennachweisnummer


    und es im Allgemeinem Diskussionsforum unter unserer Abkürzungsliste abgepinnt.

    Wenn Du es woanders besser aufgehoben weißt, bitte verschieben.


    Gruss, anhaltiner.

    Suche:
    Urkunden/Besitzzeugnisse/Dokumente/Fotos: - zur rumänischen Erinnerungsmedaille "Kreuzzug gegen den Kommunismus" - zum Transportgeschwader 5 (vormals KG zbV 323 bzw. N) - zur Messerschmitt Me 321/323 „Gigant“ - zu den Messerschmittwerken Regensburg-Obertraubling u. Leipheim - zum Artillerieregiment 155 - zur schweren Panzerjägerabteilung 560 Nashorn(Hornisse)/Jagdpanther

  • Herzlichen Dank anhaltiner! :folded_hands:


    Ich denke, es ist hier auch gut aufgehoben und zudem für unregistrierte Gäste erreichbar: Vorschriften, Bücher, Hefte & Landkarten 1919 - 1945 - Zeitgenössische Literatur, Presse, militärische Vorschriften, Nomenklaturen, Gesetze usw.


    Viele Grüße


    Gustav

    SUCHE: Deutsche Kopfbedeckungen 1871-1960 Militär, Polizei, Feuerwehr usw. - Alles über Köln, Adressverzeichnisse, Fotos, Bücher usw. Bitte alles per Konversation mit mir anbieten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!