Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Verleihungsurkunden Franz Kerschbaumer-Geb. Pi. Bat, 82

  • Mein Name ist Walter Kerschbaumer und ich kommen aus Obervellach , Kärnten , Österreich. Viele junge Männer meines Heimattales wurden zu den Gebirgsjägern eingezogen. Fernab der Heimat leisteten sie ihren entbehrungsreichen Kriegsdienst ab. Im folgenden Beitrag stelle ich Euch die Dienstzeit meines Opas vor:


    Mein Großvater rückte 1935 zum Pionierbatallion Nr. 7 in Villach ein. Dort wurde er 1938 von der Deutschen Wehrmacht übernommen und nach Schwaz (Gebirgspionierbatallion 82-2.Gebirgsdivision) überstellt. Im Oktober 1938 erfolgte der erste Einsatz der Gebirgspioniere beim Einmarsch ins Sudetenland. Am 1. September begann auch für die 2. GD der Zweite Weltkrieg. Vom Bereitstellungraum der Hohen Tatra in der Slowakei erfolgte der Vormarsch über Jaslo bis Lemberg. Nach Beendigung des Feldzuges wurde die Division im Raum Koblenz stationiert.


    Ende April 1940 wurde die Gebirgsdivision in Alarmbereitschaft versetzt. Der Einsatz erfolgte aber nicht im Westen, sondern in Norwegen. Am 1. Mai wurde mein Opa mit Teilen des Gebirgsjägerregiments 136 auf die Buenos Aires verladen. Einige Stunden nach dem Auslaufen erhielt das Schiff Torpedotreffer durch ein englisches U-Boot. Einige Zeit später sank das Schiff. Mein Opa überlebte und wurde kurz darauf ohne Zwischenfälle nach Norwegen verschifft. Danach ging es zu Fuß von Drontheim nach Narvik, um das Gebirgsjägerregiment 139 unter General Dielt zu unterstützen. Am 23. Mai 1940 befahl der Oberbefehlshaber der 2. GD-General Valentin Feurstein, die "Kampfgruppe Büffel" aufzustellen. Zu Fuß gelangten die Gebirgsjäger von Mo in Rana über den Gicce Gocca Gletscher in den Raum Narvik. In der ersten Juniwoche wurde das Unternehmen beendet, da das Ende des Frankreichfeldzuges bevorstand und die Alliierten aus Narvik abzogen


    . Am 22. September 1940 verlegte die Einheit meines Opas nach Kirkenes in Nordnorwegen. Nach einer Besatzungszeit bis zum 29. Juni 1941 ( Beginn des Russlandfeldzuges) ging es im Rahmen des Unternehmens Platinfuchs in Richtung Murmansk. Nach anfänglichem raschem Vorstoß bis zur Liza ( 45 km nordwestlich von Murmansk) kam der Angriff zum Erliegen. Nach einer Zeit von ungefähr 2,5 Jahren (bis Anfang 1945) blieb die Division im Hohen Norden. (Im Oktober 1944 begann die Großoffensive der Russen gegen Finnland). Danach ging es an die Westfront (Colmar, Trier, Staßburg, Germersheim) Am 17.April 1945 kam mein Opa in amerikanische Gefangenschaft.


    Die Aufenthalte in den berüchtigten Rheinwiesenlagern gehörten sicher zu den schwersten Stunden im Leben meines Großvaters. Im September 1945 wurde er nach mehrmaligen Ausbrüchen aus den Lagern und anschließend wieder erfolgten Aufgriffen aus der Gefangenschaft der Amerikaner entlassen. Anfang September traf er in seinem kleinem Heimatdorf in Flattach-Mölltal -Kärnten -Österreich ein. Auch seine Brüder (auch alle Eismeerfrontkämpfer) überlebten alle den Krieg.


    lg aus Kärnten


    kerschi

  • Sehr schön präsentiert und wunderbar aufgearbeitet. Persönlich finde ich die Geschichte und den Werdegang der Gebirgsjäger im Krieg auch sehr interessant und freue mich immer wenn man solche militärischen Werdegänge sieht und hört. Danke fürs vorstellen....

    -- Suche Urkunden und Urkundengruppen, Nachlässe der Gebirgsjäger mit Schwerpunkt der 5. und 6. Gebirgs Division. --

    Freue mich über Angebote ggf. auch Tausch per P.N. Danke....

  • Servus Walter,


    es freut mich wirklich sehr, dass Du meiner Einladung gefolgt bist und hier die Gruppe verstärkst.


    Mit Dir ist jetzt auch ein Experte des Geb.Pi.Btl.82 im Forum vertreten. ****


    Der Nachlass Deines Großvaters ist wirklich ein sehr schönes Beispiel für eines "waschechten" Soldaten von der "zwoten GD". Er hat den ganzen Krieg mit der 2.GebDiv erlebt. Allein die frühe Verleihung des EK2 ist schon beispielhaft für eine Karriere bei der 2.GebDiv. Immer wieder schön Deine Aufarbeitung zu sehen. Und ich bin schon gespannt, was Du uns als nächstes vorstellst.


    Schöne Grüße aus Tirol


    Austria12 (Samuel)

    Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo. Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.

  • Hallo Kerschi,

    willkommen hier im Forum;hump;

    So was noch von der eigenen Familie zu besitzen ist wirklich was ganz besonderes und dann auch noch so toll präsentiert!!!

    Vielen Dank und weiter so.

    Gruß Olli

    Suche:
    Urkunden der Sturmgeschütze und Panzereinheiten. Ausserdem Dokumente von Einheiten die 45 im Kampfraum Berlin und Oder kämpften, egal welcher Zustand!

  • Hallo und herzlich Willkommen auch von meiner Seite !


    Bei solch einem Einstieg reicht ein einfaches "Gefällt mir" für mich nicht aus und so schreibe ich gerne ein paar Worte, auch wenn ich den Beiden vor mir nichts wesentliches mehr hinzuzufügen habe. Prima Zusammenfassung der zeitliche Abläufe und militärisch-historischen Hintergründe mit Dokumenten belegt aus der Familie. Super ! Ich würde mich freuen, weitere Beiträge lesen zu können.


    Gruß

    Barmbeker

  • Servus,


    Rossano In einem Schreiben im KTB der 2.GebDiv, vom 27.06.1943 wird für das Geb.Pi.Btl.82 als Kdr. Major Ostermann genannt und ein Oberleutnant Göd, welche zu einem Erinnerungsfest an den 29.Juni (Beginn der Kämpfe an der Eismeerfront 1941) eingeladen wurden.


    Dem Schriftbild nach könnte Göd passen.


    Schöne Grüße


    Austria12

    Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo. Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.

  • Hi Kerschi,


    willkommen im Forum und danke für die tolle Präsentation dieses feinen Nachlass eine Geb. Pioniers! Und dann auch noch eigene Familie. Ganz grosses Kino. Danke fürs teilhaben lassen.


    Sammlergruss

    :!: Gesucht werden aktuell :!: Urkundengruppe mit Kubanschild & Demjanskschild :!:
    Achtung! Aus pers. Gründen dringend immer gesucht Dokumente, Wehrpässe, Soldbücher der 10.SS Panz. Div."Frundsberg" / 3. Inf. Div. (mot.) später 3.Panz. Gren. Div. / Panzer Grenadier Div. " Grossdeutschland" & Ihre Schwesterverbände sowie 8.Panz. Div. :!: Freue mich auf PNs von euch dazu ;tel;;KF;:!:


    Gruss
    Olli

  • Hallo Kerschi,


    auch von meiner Seite - ein herzliches Willkommen. Vielen Dank für das Zeigen und die Aufarbeitung dieses sehr interessanten Nachlasses Deines Großvaters.


    Beste Grüße

    Bolgorby

    Suche alles der 5. Infanterie- und Jäger-Division:
    Regiment 14, Regiment 56, und Regiment 75, Artillerie-Regiment 5, Aufklärungsabteilung 5, Panzer-JägerAbteilung 5, Pionier-Bataillon 5, Sanitätskompanie 5, Nachrichtenabteilung 5

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!