Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Wehrpass eines Unteroffiziers des Art.Rgt. 7

  • Guten Abend Freunde im Forum,


    heute möchte ich Euch einen Wehrpass eines Angehörigen des ehemaligen Artillerie-Regimentes 7 vorstellen. Es handelt sich um das Dokument von Herrn Josef Sicheneder. Dieser wurde am 29.11.1916 im Kreis Landau/Isar in Niederbayern geboren und war von Beruf landwirtschaftlicher Arbeiter.


    Er leistete vom 18.4.1937 bis 20.9.1937 seine Arbeitsdienstdienst. In dieser Zeit wurde er auch gemustert und zur III. Abt./Art.Rgt. 7 ausgehoben. Am 3.11.1937 wurde er zur 7. Battr./Art.Rgt. 7 nach Freising eingezogen. Den Einträgen im Wehrpass zufolge wurde er am Karabiner 98k, aber nicht an Artilleriewaffen ausgebildet. Verwendet werden sollte er als Fahrer und Reiter. Ich vermute, gemeint ist der "Fahrer vom Bock".


    Er wechselte dann zur 9 Batterie, 2. und 3. Batterie des Art.Rgt. 7. Seine letzte Feldeinheit war wieder die 2. Batterie des Art.Rgt. 7. Der Gefechtskalender in seinem Wehrpass ist sehr ausführlich und reicht vom Einsatz Österreich 1938, über die Kämpfe gegen Polen, Frankreich und die Sowjetunion bis zum 2.8.1943, den Abwehrschlachten um Orel, bei denen er schwer verwundet wurde.


    Für seine Leistungen wurden ihm am 17.8.1942 die Ostmedaille 41/42 und am 20.3.1944 das Eiserne Kreuz 2. Klasse verliehen. Für seine schwere Verwundung erhielt er am 13.9.1943 das Verwundetenabzeichen in Silber. Die Verleihung einer Erinnerungsmedaille 13.3.38 (Einmarsch in Österreich) ist im Wehrpass nicht vermerkt. Er wurde am 1.4.1943 zum Stabsgefreiten befördert und nach seiner schweren Verwundung am 1.11.1943 zum Unteroffizier. Als solcher wurde er am 29.3.1945 von Her Heeres-Entlassungsstelle I/VII aus dem Wehrdienst entlassen.


    Sollte sich noch Fragen zu den Einträgen ergeben – einfach fragen.


    Ich habe auch noch eine Frage: wenn einer der Betrachter irgendwelche Informationen über die Dokumente des ehemaligen Unteroffiziers Sicheneder hat – bitte kurze Nachricht an mich.


    Jetzt zu den Scans – es grüßt Euch – Armin.

  • ...und hier der zweite Teil der Scans zu diesem Wehrpass:

  • Servus Armin,


    wieder mal eine sehr schöne Vorstellung eines Stückes Deiner 7.ID. Gewaltig wie Du immer wieder aus dem Vollen schöpfen kannst und uns neue Stücke zeigen kannst.


    Den Uffz. Sicheneder haben seine Auszeichnungen auch einen hohen Preis gekostet, die Amputation des rechten Unterschenkels. Man kann sich kaum vorstellen, welche Arbeit die Lazarette hatten, trotz der widrigen Umstände und dem fehlen wichtiger Arznei, doch noch so vielen Soldaten das Leben zu retten.


    Eine Frage noch: Weißt Du was der Stempel "FI." auf dem Deckblatt des Wehrpasses bedeutet? Den habe ich so noch nie gesehen.


    Schöne Grüße aus Tirol


    Austria12

    Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo. Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.

  • Servus Austria,


    der Uwe hat es gut erklärt - eine andere Möglichkeit wüsste ich auch nicht.

    In unserem Abkürzungsverzeichnis ist diese Abkürzung nicht enthalten.


    Es grüßt Dich - Armin

    Suche Soldbücher, Wehrpässe, Urkunden und Konvolute folgender Einheiten: 1. 7. Inf.-Div.: Inf.-Rgt. 19, 61 und 62, Div.-Einheiten 7, 2. gute Portraitaufnahmen der Dt. Polizei bis 1945. SAMMLUNG AUSGELAGERT!!!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!