Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Urkunde zur Kriegsverdienstmedaille Lucie Kathe Sömmerda

  • Hallo,


    danke für die Einstellung. Ich stelle eine Verschiebung in dem Bereich zivile Ereignisse 1933 - 1945 zur allgemeinen Diskussion, da die KV-Medaille meiner Meinung nach eine zivile Auszeichnung war.


    Grüße von Gustav


    Edit: Mangels Widerspruch dorthin verschoben

    SUCHE: Deutsche Kopfbedeckungen 1871-1932 Militär, Polizei, Feuerwehr usw. - Alles über Köln, Adressverzeichnisse, Fotos, Bücher usw. Bitte alles per Konversation mit mir anbieten.

    Edited once, last by Gustav: Hinweis hinzugefügt ().

  • Hi Clorko,


    obwohl die Kriegsverdienst-Medaille an unterster Stelle der Auszeichnungen für Kriegsverdienst steht, sind sie nichts desto Trotz eigentlich wesentlich seltener, als die Urkunden zum Kriegsverdienstkreuz mit Schwertern.


    Verleihungen an Frauen waren bis 1943 nahezu ausgeschlossen und wurden dann prozentual reglementiert. Ich meine, dass vorgesehen war, ca 20 % der Gesamtverleihungen an Frauen vorzunehmen.


    schöne Urkunde !


    Grüße Walle

  • Hallo,


    KVK 2 mit Schwertern angeblich ca. 6 Mio.

    KVK Medaille angeblich ca. 4 Mio.


    Weiß nicht ob das so hinkommt - KVK Med. Urkunden tauchen wirklich viel seltener auf, als das das Verhältnis 6 - 4 Mio. wiederspiegelt. - Trotzdem sind die Kreuze im Schnitt oft 5-10 Euro teurer als die Medaille .....


    Gruß

    Suche: Urkunden und Besitzzeugnisse von Infanterie/Grenadier-Regiment 388 - Grenadier-Brigade 388, weiter Infanterie/Grenadier-Regiment 106, sowie 214. Infanteriedivision.

  • Hallo,


    Verleihungen an Frauen finde ich immer wieder interessant und grundsätzlich unterrepräsentiert.

    Diese Urkunde fehlt mir auch bzw. habe ich neulich knapp verpasst.

    Danke für das Einstellen.


    ♔ Gustav

    Würde sie auch eher bei Zivil verorten, auch wenn diese eine Stufe einer Kriegsauszeichnung war.


    @alle

    Wollen wir nicht einen Beitrag "Urkunden und Dokumente von Frauen" starten, mit Urkunden, Dokumenten, Fotos, Ausweisen etc.

    Oder haben wir nicht genügend Material/Interesse zu/an diesem Thema bzw. ist das eh obsolet, weil wir alle auch einzeln in die jeweiligen Rubriken einstellen können?


    Gruss, anhaltiner.

    Suche:
    Urkunden/Besitzzeugnisse/Dokumente/Fotos: - zur rumänischen Erinnerungsmedaille "Kreuzzug gegen den Kommunismus" - zum Transportgeschwader 5 (vormals KG zbV 323 bzw. N) - zur Messerschmitt Me 321/323 „Gigant“ - zu den Messerschmittwerken Regensburg-Obertraubling u. Leipheim - zum Artillerieregiment 155 - zur schweren Panzerjägerabteilung 560 Nashorn(Hornisse)/Jagdpanther

  • Wollen wir nicht einen Beitrag "Urkunden und Dokumente von Frauen" starten, mit Urkunden, Dokumenten, Fotos, Ausweisen etc.

    Ich würde Frauen und Männer nicht trennen wollen, die Zeiten sind vorbei. Aber wenn sich die Benutzer das Verwenden der Tags angewöhnen würden dann reichte ein Tag z.B. so "Frauenurkunde" und alle wären auf Knopfdruck verfügbar.


    Schoene Grueße, Korrianke

  • Alles zurück, Schlagwortwolke funktioniert nicht.

    Habe sie wieder rausgenommen.


    Aber die Suche funktioniert sehr gut. Lasst uns bei den Suchbegriffen bleiben, wie es nun auch schon im neuen Leitfaden Vademecum steht.


    https://dokumentenforum.de/sea…/?highlight=Frauenurkunde


    Beste Grüße


    Gustav

    SUCHE: Deutsche Kopfbedeckungen 1871-1932 Militär, Polizei, Feuerwehr usw. - Alles über Köln, Adressverzeichnisse, Fotos, Bücher usw. Bitte alles per Konversation mit mir anbieten.

  • Hi Zusammen,


    am 18.10.1939 wurde der 'Orden des Kriegsverdienstkreuz' gestiftet. In dem Stiftungserlaß steht zur Erklärung


    "...als Zeichen der Anerkennung für Verdienste in dem uns auferzwungenen Krieg, die keine Würdigung durch das Eiserne Kreuz finden können, stifte ich den Orden des Kriegsverdienstkreuz"


    Der 'Orden des Kriegsverdienstkreuz' wurde gem. § 1 (1) in Klassen eingeteilt (1, 2. Klasse, sowie das Ritterkreuz alle mit/Ohne Schwerter) sowie im § 1 (2) die Kriegsverdienstmedaille.


    Die Kriegsverdienstmedaille war wie der Name schon sagt, keine Auszeichnung für Zivilverdienst. Dafür war zB die Volfspflegemedaille oder das Treudienstabzeichen vorgesehen.

    Die Verleihung an Zivilpersonen (zunächst nur Männer) erfolgte i.d.R nur, wenn diese in der Rüstung oder Polizei, Feuerwehr etc tätig waren. Nachdem immer mehr Frauen die Männer in der Rüstung und der Verwaltung ersetzen mussten, erhielten auch diese die Möglichkeit, mit dem 'Orden des Kriegsverdienstkreuz' ausgezeichnet zu werden.

    Es wurde jedoch hier ein besonders harter Maßstab angelegt. Anbei mal eine Übersicht zu den Voraussetzungen und dem prozentualen Anteil der Verleihung an Frauen anhand der Gesamtverleihungen.


    Grüße Walle

  • Der "Einspruch" kommt vielleicht etwas spät, aber diese Auszeichnung ist per Stiftungserlass und Definition eindeutig eine Kriegsauszeichnung. Das diese Auszeichnung auch an Zivilpersonen verliehen konnte, bzw. Vorschläge zur Verleihung mit entsprechender Begründung genehmigt wurden, ändert daran nichts.

    Tatsächlich sind verliehene Kriegsauszeichnungen an Frauen am Markt unterrepräsentiert im Vergleich zu den Verleihungen, die stattgefunden haben (müssten).


    Was ich jetzt schreibe ist natürlich reine Spekulation (aber ein wenig Phantasie gehört ja zu unserem Interesse), aber die Frau könnte z.B. im Amt während eines Luftangriffes den Telefonverkehr (Feuerwehr etc.) aufrecht erhalten haben, obwohl sie auch den Platz hätte verlassen können, um im Luftschutzkeller Zuflucht zu suchen. Die Begründung/Überlieferung der Verleihung ist leider fast nie "dabei" und bleibt im Dunkeln der Geschichte.


    Gruß

    Barmbeker

  • aber diese Auszeichnung ist per Stiftungserlass und Definition eindeutig eine Kriegsauszeichnung.

    Besten Dank.


    Aus welcher Textpassage ergibt sich denn Deiner Meinung nach die Eindeutigkeit?


    Wir müssen hier entscheiden zwischen ZIVIL und MILITÄRISCH.


    Um das zu ermöglichen, haben wir verschiedene Indikatoren an der Hand:

    1. War die Beliehene Person Zivilist oder Militärangehöriger?
    2. Wenn eine Zivilperson: Hat diese eine üblicherweise militärische Funktion (interimsweise) Übernommen?

    Ich sehe bei der Beliehenen keine militärangehörige oder militärähnliche Funktion.

    Der Begriff "Krieg" alleine reicht nicht aus, um "militärisch" zu charakterisieren. Auch die Zivilbevölkerung war im Krieg, es fielen ja Bomben auf sie.


    Damit widerspreche ich ★ bcd4 und ★ Barmbeker und entscheide, dass die Urkunde hier verbleibt.


    Viele Grüße


    Gustav

    SUCHE: Deutsche Kopfbedeckungen 1871-1932 Militär, Polizei, Feuerwehr usw. - Alles über Köln, Adressverzeichnisse, Fotos, Bücher usw. Bitte alles per Konversation mit mir anbieten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!