Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Oberstleutnant Leopold Parak

Bitte nimm an der Umfrage zur Schrifttypo teil! >>>>>> Zur Umfrage

  • Ich ersuche um Unterstützung bei der Suche nach einer Person, die oben im Thread genannt wird: Hauptmann Parak als Adjudant vom Infanterie-Regiment 130.

    Leopold Parak ist mein Großvater und ich weiß nichts von ihm. Das würde ich gern ändern.

    Anscheinend war er zwar Anfang 1939, jedoch bei Kriegsbeginn nicht mehr Adjudant des IR 130. Ich finde leider keine weiteren Informationen, was aus ihm geworden ist, in welchen Einheiten er gedient hat etc.

    Was ich weiß, ist, dass er die Maria Theresianische Militärakademie in Wiener Neustadt 1925 abgeschlossen hat, den Krieg zwar überlebt hat, allerdings im September 1945 in einem Kriegsgefangenlager in Rumänien gestorben ist. In Wiener Neustadt gibt es ein Denkmal der 1400 Absolventen der Militärakademie, die seit Bestehen im Krieg gefallen sind. Darauf findet sich auch sein Name.

    Mehr weiß ich nicht.

    Für zweckdienliche Hinweise für eine weitere Suche wäre ich sehr danbkbar.

  • Servus Don Alonso,


    für die Recherche zu einem Angehörigen gibt es mehrere Möglichkeiten, die man verfolgen kann.


    Die erste und vorerst einfachste, ist im Internet zu Recherchieren. Zu Deinem Großvater konnte ich auf die schnelle zwei Eintragungen finden.:


    Volksbund Leopold Parak , Die Seite des Volksbundes, wo auch das Grab Deines Großvaters in Focsani/Rumänien erwähnt ist.


    Denkmalprojekt, Leopold Parak , Das von Dir erwähnte Denkmal der Theresianischen Militärakademie.


    Was mir beim Abgleich der zwei Seiten aufgefallen ist, sind die unterschiedlichen Dienstgrade. Major und Oberstleutnant.

    Die zwei Seiten wirst Du aber sicher schon gekannt haben.


    Eine weitere Möglichkeit zur Recherche währen allerlei Schriftstücke, die Du von ihm hast. Auch Feldpostbriefe währen schon sehr gut, da man anhand der Feldpostnummer auf die Einheit bei der er war schließen kann.


    Die Dritte Möglichkeit einer Recherche bieten Archive mit den Wehrstammbüchern etc..


    Anlaufstelle dafür währe das deutsche Bundesarchiv. Die Anfrage kann aber oft sehr lange dauern (mehr als ein Jahr) , und muss nicht unbedingt Erkenntnisse liefern.

    Hier der Link zur Anfrage über Wehrmachtsangehörige. Bundesarchiv Auskunft Wehrmacht


    Durch meine eigenen Recherchen, bin ich darauf gestoßen, dass viele Wehrstammbücher von Österreichern nicht in deutschen Archiven sind, sondern in den Landesarchiven in den Bundesländern. Also würde ich Dir auf jeden Fall raten, in dem Landesarchiv, in dem Bundesland in dem Dein Großvater 1939 lebte eine Anfrage zu stellen. Mit den Anfragen an die Landesarchive hatte ich bis jetzt immer die größten Erfolge.


    Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig weiterhelfen, bei weiteren Fragen stehe ich Dir gerne zur Verfügung!


    Schöne Grüße aus Tirol


    Austria12

    Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo. Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.

  • Schönen Abend, Austria12!


    Die Seite vom Volksbund kannte ich nicht, insofern ist das schon ein super Hinweis. Danke vielmals, auch für das Angebot weiterer Unterstützung.

    Leider habe ich keine Dokumente von meinem Großvater aus seiner Zeit als Berufssoldat, nur ein paar Dokumente aus der Nachkriegszeit, als meine Großmutter nach ihm suchte. Mein Vater oder andere Verwandte von ihm leben auch nicht mehr. Insofern wird dieser Weg schwierig.

    Deinem Tipp mit dem Landesarchiv werde ich sicher nachgehen. Mal sehen, ob ich da etwas erfahre. Allerdings war meines Wissens der Lebensmittelpunkt entsprechend der Stationierung beim IR 130 bereits 1939 in Brünn. Nachdem mein Vater dort 1942 geboren wurde und seine Mutter mit ihm 1945 aus Brünn zu Fuß zurück nach Wien geflüchtet sind, blieb Brünn bis 1945 Lebensmittelpunkt. Ich habe keine Ahnung, ob man aus tschechischen Archiven Antwort bekommt und in welchen tschechischen Archiven derartige Unterlagen zu finden sein könnten.

    Mein nächster Ansatz wird sein, an Infos zum Wehrstammbuch zu kommen, um damit weiter machen zu können.

    Für weiter Hinweise bin ich natürlich weiter dankbar.

    LG Don Alonso

  • Servus Don Alonso,


    freut mich, dass ich Dir schon ein wenig weiterhelfen konnte. Wie die Lage in tschechischen Archiven ist, kann ich dir nicht sagen, aber es ist auf jeden Fall ein Versuch wert.


    Ich habe nochmal etwas Recherchiert und noch etwas gefunden, wo es sich um Deinen Großvater handeln könnte. In einem Buch über die Schlacht um Brest-Litowsk wird ein Major Parak als Bataillonskommandeur des II.Bataillons des Infanterie-Regiment 135 genannt. Könnte durchaus Dein Großvater sein, da das IR 135 wie das IR 130 zur 45. Infanterie-Division gehörten.


    Hier der Link zum Buch, ist aber in Englischer Sprache verfasst: Buch Brest-Litowsk


    Jetzt bräuchten wir jemanden, der das Kriegstagebuch der 45.Infanterie-Division hat, dann könnte man noch mehr in diese Richtung Recherchieren. Ein Major und Bataillonskommandeur sollte man öfters in einem Kriegstagebuch erwähnt sehen.


    Vielleicht haben auch noch andere User eine Idee, wie wir das Rätsel lösen können.


    Erstmal schöne Grüße


    Austria12

    Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo. Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.

  • Leopold Parak ist mein Großvater und ich weiß nichts von ihm.

    Hallo Don Alonso,


    willkommen hier. Hast du denn das Geburtsdatum oder zumindest das Jahr?


    Danke und Grüße von


    Gustav

    SUCHE: Deutsche Kopfbedeckungen 1871-1960 Militär, Polizei, Feuerwehr usw. - Alles über Köln, Adressverzeichnisse, Fotos, Bücher usw. Bitte alles per Konversation mit mir anbieten.

  • Es freut mich wirklich sehr, dass ich über euch zu diesen Infos komme. Damit kommen Dank eurer Hilfe neuer Schwung in meine schon recht alten Überlegungen, mehr zu meinem Großvater in Erfahrung zu bringen.


    Er ist am 05.11.1899 in Wien geboren.

    1949 hat meine Großmutter die offizielle Nachricht vom Innenministerium bekommen, dass ihr Mann Anfang im Jänner 1946 gestorben war.


    Herzlichen Dank nochmals und liebe Grüße aus Wien.

  • Ich frage auch in der Annahme, dass es bei solchen Quellen noch mehr zu finden gibt.

    Die Quelle ist er selbst, da einer unserer Verdienten Experten, mit in Jahrzehnten angehäuften Daten und Aufzeichnungen. Im Einzelnen stützen diese sich wiederum auf weitere Datensammlungen und Überlieferungen.


    Beste Grüße aus Köln, leider völlig ohne Sonne.

    SUCHE: Deutsche Kopfbedeckungen 1871-1960 Militär, Polizei, Feuerwehr usw. - Alles über Köln, Adressverzeichnisse, Fotos, Bücher usw. Bitte alles per Konversation mit mir anbieten.

  • Mittlerweile konnte ich ein paar interessante Fakten zu Leopold Parak herausfinden. Rossano konnte weiterhelfen mit der Info, dass er mit Oktober 1942 zum Kommandanten des IER 44 ernannt wurde. Für die Jahre danach weiß ich leider noch nichts Konkretes. Wahrscheinlich ist er mit dem 44. IER spätestens 1944/1945 m Rahmen der 44. ID Hoch- und Deutschmeister mobisiert worden.

    Das Österreichisches Staatsarchiv hat leider keine Dokumente zu seinem Werdegang nach 1938, dafür aber viel zu seiner Zeit beim österr. Bundesheer in der Ersten Republik ab 1922. Wahrscheinlich gibt es da auch noch mehr, da muss ich weiter dran bleiben. Für mich als Enkel besonders insteressant ist, dass er offenbar erst in 2. Ehe mit meiner Großmutter verheiratet war und dass es aus erster Ehe auch zwei Kinder gibt, wovon eines allerdings bereits 1931 gestorben ist. Bisher dachte ich, mein Vater wäre das einzige King gewesen ...

  • Hallo Don Alonso,


    im Bundesarchiv Militärarchiv Freiburg liegt die Personalakte von Deinem Großvater (Archivsignatur PERS6/8008).

    Die könntest Du Dir als Scan bestellen, die Kosten dafür sind recht moderat.

    Ich hab grad heute die Rechnung für meine aktuell Bestellung bekommen, ansonsten hätte ich die Akte wohl noch mit bestellen können.

    Normalerweise sollten sich darin alle Daten zum militärischen Werdegang Deines Großvaters befinden und wenn Du Glück hast auch ein Soldatenfoto (Porträt).

    Er wird dort als Oberstleutnant geführt.


    Don Alonso

    Für Hilfe wegen dem Bestell-Prozedere kannst Du Dich gern über Konversation an mich wenden.


    Gruss, anhaltiner.

    Suche:
    Urkunden/Besitzzeugnisse/Dokumente/Fotos: - zur rumänischen Erinnerungsmedaille "Kreuzzug gegen den Kommunismus" - zum Transportgeschwader 5 (vormals KG zbV 323 bzw. N) - zur Messerschmitt Me 321/323 „Gigant“ - zu den Messerschmittwerken Regensburg-Obertraubling u. Leipheim - zum Artillerieregiment 155 - zur schweren Panzerjägerabteilung 560 Nashorn(Hornisse)/Jagdpanther

  • Guten Morgen!

    Vielen, Dank, anhaltiner!

    Das Formular für das Archiv in Freiburg habe ich schon zum Teil vorbereitet, wollte noch etwas weiter recherchieren, bevor ich es abschicke. Ich komme jedenfalls sehr gern auf dein Angebot zurück, denn bei Anfragen dieser Art ist oft die richtige Fragestellung zentral für hilfreiche Antworten. Nehme ich an. Ein Foto wäre überhaupt die perfekte Draufgabe, denn das einzige, das ich habe, ist ein winziges aus 1938 oder 1939, das wahrscheinlich für einen Ausweis gemacht wurde.
    Die Online-Recherche im Archiv in Freiburg ist eine Herausforderung, finde ich. So richtig zurecht gekommen bin ich bisher nicht, zur konkreten Angabe der Personalakte zB bin ich jedenfalls nicht gelangt. Ist learning by doing, schätze ich.

    Wünsche einen schönen sonnigen Tag, bevor der Winter nochmals zurückkommt!
    Gruß aus Wien,

    Don Alonso

  • Hallo Don Alonso,


    ich habe für Deine Suchanfrage nach Deinem Großvater Leopold Parak jetzt ein Extra-Thema eröffnet und alle zugehörigen Beiträge hierhin verschoben.


    Ich stimme Dir zu, das die Suche in den Beständen des Militärarchivs Freiburg etwas gewöhnungsbedürftig ist.

    Wenn man sich jedoch eine Weile damit beschäftigt, kann man dann aber viele interessante Akten finden.

    Interessanterweise hat das Militärarchiv damit begonnen, einzelne Archivalien (keine Personalakten) öffentlich und kostenfrei als Digitalisat ins Netz zu stellen (z.B. das Kriegstagebuch Nr. 1 "meines" Transportgeschwaders 5, welches ich vor 3 Jahren im Lesesaal noch mühsam abfotografiert habe).


    Hier der Link zur Personalakte Deines Großvaters -> https://invenio.bundesarchiv.d…2-430e-a391-347eb5b01369/


    Vorgehensweise für die Bestellung:

    - Benutzungsantrag ausfüllen

    - Kopierauftrag Fa. Selke ausfüllen (als DVD)

    - Scan Personalausweis

    - alles zusammen per E-Mail an das Bundesarchiv senden

    - bei ca. 25 Seiten Personalakte kommen mit den Grundkosten, Porto und CD vielleicht Kosten von 30 Euro zusammen

    - Rechnung kommt vorab, Auslieferung nach Bezahlung

    - bei mir hat es jetzt ca. 1 Monat gedauert, ich habe allerdings auch 13 Perso-Akten bestellt


    Gruss, anhaltiner


    Suche:
    Urkunden/Besitzzeugnisse/Dokumente/Fotos: - zur rumänischen Erinnerungsmedaille "Kreuzzug gegen den Kommunismus" - zum Transportgeschwader 5 (vormals KG zbV 323 bzw. N) - zur Messerschmitt Me 321/323 „Gigant“ - zu den Messerschmittwerken Regensburg-Obertraubling u. Leipheim - zum Artillerieregiment 155 - zur schweren Panzerjägerabteilung 560 Nashorn(Hornisse)/Jagdpanther

  • Guten Morgen!

    Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise, die bezüglich Anfrage im Militärarchiv Freiburg sicher auch für andere hilfreich sind. Irgendwann ist ja immer das erste Mal, auch bei Archivanfragen.

    Ich bin positiv überrascht, dass Anfragen, auch umfangreiche, schon nach 1 Monat beantwortet werden; ich werde berichten, wie es bei mir gelaufen ist.

    Derweil schönen Gruß,

    Don Alonso

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!