Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

  • Theodor Loos

    geb. am 18.Mai 1883 in Zwingenberg an der Bergstraße

    gest. am 27.Juni 1954 in Stuttgart


    - Film- und Theaterschauspieler

    - Filmdebüt 1913, spielte in über 220 Filmen von 1913 bis 1954 mit, u.a. in "Metropolis" von Fritz Lang und 1940 in "Jud Süß"

    - 1935 ernannte ihn Goebbels zum Reichskultursenator

    - 1937 folgte die Ernennung zum Staatsschauspieler durch Adolf Hitler

    - 1938 Mitglied der NSDAP

    - 1942 wurde er beim Großdeutschen Rundfunk Leiter der Künstlerischen Wortsendungen

    - gehörte zum Kuratorium der Goebbels-Stiftung für Kulturschaffende und war Präsidialbeirat der Kameradschaft der Deutschen Künstler und der Reichsfilmkammer

    - August 1944 Aufnahme in Goebbels Gottbegnadeten-Liste der unentbehrlichen Schauspieler, die dieser für seine Propagandafilme benötigte

    - Loos war viermal verheiratet und starb im Alter von 71 Jahren während einer Operation an der Gallenblase, sein Grab befindet sich auf dem Waldfriedhof Stuttgart-Degerloch


    Filmografie und weitere Infos: https://de.wikipedia.org/wiki/Theodor_Loos

    Files

    Suche:
    Urkunden/Besitzzeugnisse/Dokumente/Fotos: - zur rumänischen Erinnerungsmedaille "Kreuzzug gegen den Kommunismus" - zum Transportgeschwader 5 (vormals KG zbV 323 bzw. N) - zur Messerschmitt Me 321/323 „Gigant“ - zu den Messerschmittwerken Regensburg-Obertraubling u. Leipheim - zum Artillerieregiment 155 - zur schweren Panzerjägerabteilung 560 Nashorn(Hornisse)/Jagdpanther

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!