Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Soldbuch für Gefreiten Meyer, 3./Gren.-Rgt. 19 u.a.

  • Guten Abend Freunde im Forum,


    heute möchte ich Euch das Soldbuch des ehemaligen Gefreiten Franz Mayer vorstellen. Im Gegensatz zu den anderen Soldbüchern oder Wehrpässen von Angehörigen der 7. Infanterie-Division, die ich bisher hier vorgestellt habe, ist es bei diesem Dokument etwas schwieriger.


    Das liegt daran, dass es ein Ersatz-Soldbuch ist, dass erst am 9.9.1944 bei der 1. Genesenden-Kompanie des Grenadier-Ersatz- u. Ausbildungs-Btl. 19 ausgestellt wurde. Bekommen habe ich es von einem Haushaltsauflöser, so dass ich bei diesem über die Familie Mayer keine weiteren Auskünfte bekommen konnte. Die Personalien von Franz Mayer stehen fest: geboren am 1.3.1923 in München, zum Zeitpunkt der Soldbuch-Ausstellung ledig und von Beruf Schweißer.


    Wann er seinen Wehrdienst begonnen hat und bei welchen Einheiten er ausgebildet und eingesetzt wurde, lässt sich nicht komplett nachvollziehen. Feststehen tut aufgrund der Eintragungen auf Seite 22 (Ordensverleihungen), die durch das Res.-Lazarett München/Teillaz. Chirurg. Klinik und das Gren.-Ers.- u. Ausb.-Btl. 19 vorgenommen wurden, die Verleihung folgender Auszeichnungen:


    - Eisernes Kreuz 2. Klasse am 27.8.1943 (Kampfraum Orel)


    - Infanteriesturmabzeichen in Silber am 20.10.1943 (Kampfraum Orel)


    - Verwundetenabzeichen in Schwarz am 4.8.1944 (Kampfraum Polen: Bug/Narew)


    - Eisernes Kreuz 1. Klasse am 15.9.1944 (Kampfraum Pribjet-Sümpfe, Bug/Narew)


    Bei allen vier Verleihungen war er Angehöriger der 3. Kompanie/Grenadier-Regiment 19. Nach dieser Verwundung und den damit verbundenen Lazarettaufenthalten war er Angehöriger des Gren.-Ers.- u. Ausb.-Btl. 19.


    Was dieses Soldbuch nun für mich besonders interessant macht: Als er dieser Einheit zugeteilt wurde, wurde auch der Nachweis über Bekleidungsstücke auf Seite 6/7 neu dokumentiert. Dabei ist auf Seite 7 handschriftlich der Eintrag „1 Ärmelstreifen“ zu sehen. Damit kann eigentlich nur das Ärmelband „Infanterieregiment List“ gemeint sein. Das einzige Ärmelband/Ärmelstreifen der beim GR 19 ausgegeben wurde. Diese Traditionsübernahme vom GR 199 erfolgte am 31.8.1944. Ich habe einige Fotografien von Soldaten in meiner Sammlung, die dieses Ärmelband an der Uniform tragen. Aber das ist der einzige Nachweis dieser Übergabe/Verleihung. (Oder ist nur mein Wunsch Vater dieses Gedanken und ich lese den Eintrag im Scan falsch?!)


    Das Soldbuch enthält auf Seite 20 den Eintrag, dass das Verpflegungsgeld bis 9.4.1945 an ihn bezahlt wurde (Eintrag erfolgte durch Reservelazarett). Seite 23 enthält zwei Einträge über Urlaube. Der letzte dieser beiden Einträge dokumentiert einen „Sonderurlaub anl. DU-Verfahrens“ vom 9.4.1945 bis „auf weiteres“. Eine entsprechende Entlassung aus der Wehrmacht ist vermutlich im Wehrpass des Gefreiten Mayer eingetragen. Dieser wurde ihm sicherlich bei der Entlassung ausgehändigt. Das Soldbuch hat er sich vermutlich als „Andenken“ aufgehoben. Auf dem Uniformlichtbild ist das EK1, Infanterie- Sturmabzeichen und EK2-Band zum sehen. Vielleicht war dies sein einziges Bild mit den verliehenen Auszeichnungen?


    Bevor ich zu den Scans komme – wenn einer von Euch irgendwelche Informationen über weitere Dokumente oder Fotos des ehemaligen Gefreiten Franz Mayer hat, würde ich mich natürlich sehr freuen. Wie immer bei meinen Präsentationen habe ich bei leeren Seiten von Doppelblättern die leere Seite im Scan beschnitten. Im Original sind die Seiten nicht beschädigt.


    Wünsche, Kritik oder Anmerkungen Eurerseits sind mir natürlich immer willkommen.


    Es grüßt Euch – Armin.

  • Hallo Armin,


    Ich hab bis jetzt nur solche Eintragungen über die Ärmelbänder voll ausgeschrieben und nicht auf er Seite der Bekleidungsstücke gesehen, also Ärmelband „Infanterieregiment List“ und abgestempelt.


    Aber könnte natürlich auch gut möglich sein, da es ja ein Ersatz-Soldbuch ist, das die Eintragung einfach schnell bei der Bekleidung vermerkt wurde.


    Auf jedenfall auch wieder ein interessantes Belegstück, danke fürs zeigen.

  • Hallo Nordi,


    Danke für Dein Feedback und die Info über das Ärmelband.

    Habe hier kein anderes Vergleichsstück.

    Würde mich aber freuen, wenn Du mal ein solches hier vorstellst.

    Dann hätte ich das auch mal gesehen.


    Es grüßt Dich - Armin.

    Suche Soldbücher, Wehrpässe, Urkunden und Konvolute folgender Einheiten: 7. Inf.-Div.: Inf.-Rgt. 19, 61 und 62, Div.-Einheiten 7, sowie gute Portraitaufnahmen der Dt. Polizei/Feldgendarmerie bis 1945. SAMMLUNG AUSGELAGERT!!!

  • Hi Nordi,


    bei den Ärmelbändern 'Kreta', 'Afrika' 'Metz' und 'Kurland', handelt es sich um verliehene Kampf-und Waffenabzeichen der WH, weshalb sie auf der Seite der Auszeichnungen eingetragen wurden.


    Das Ärmelband 'Infanteriegeriment List' ist ein Verbandsabzeichen wie GD, FHH etc. Diese waren bei der Bekleidung aufgeführt, weil die bloße Zugehörigkeit hier zum Tragen berechtigten.


    Glückwunsch Armin


    Grüße Walle

  • Guten Abend Walle,


    vielen Dank für Deine Bestätigung - freut mich, dass ich richtig gelesen habe.


    Es grüßt Dich - Armin.

    Suche Soldbücher, Wehrpässe, Urkunden und Konvolute folgender Einheiten: 7. Inf.-Div.: Inf.-Rgt. 19, 61 und 62, Div.-Einheiten 7, sowie gute Portraitaufnahmen der Dt. Polizei/Feldgendarmerie bis 1945. SAMMLUNG AUSGELAGERT!!!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!