Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Waffenbrüderschaft

  • Ich hab hier noch was schönes über die Waffenbrüderschaft in dem Buch " Der Sozialismus - Deine Welt " gefunden.


    Es ist so schön zu lesen :D . Manchmal denke ich wirklich wie konnte das alles nur geschehen . ;waaas;

  • Na, hallo. Das hätt ich mir ja zu gern angesehen: Zitat "...Vor Panzertruppen der Polnischen Volksarmee und der NVA der DDR steht die Aufgabe ein Wasserhindernis zu überwinden; zur Vorbereitung der Operation wird im Rücken des Gegners eine Luftlandeoperation durchgeführt. Geschützt von modernsten Jagdflugzeugen, gehen auf einem weiten baumlosen Gelände schwere Transporter nieder, aus denen Gefechtsfahrzeuge rollen, während gleichzeitig Fallschirmspringer herunterschweben..."


    Das stelle man sich also mal vor - erst kacheln die MiGs über das Manövergebiet, dann kommen Hubschrauber und laden ihre "Gefechtsfahrzeuge" aus und oben drüber sollen noch die Fallis schauen, dass sie nirgendwo drauffallen.
    Da wird einem ganz schön was geboten.
    Okay, das ist sicher auch alles Propaganda. Wo soll es denn in der Tschechei das weite baumlose Gelände geben.. ? :D
    Aber stellen wir uns mal vor, wie man das heute bei unserer Bundeswehr anstellen würde. Ich wette irgendeine Dienstvorschrift verbietet das absetzen von Fallis, wenn unter ihnen Hubschrauber rumstehen. Aus gutem Grund...!


    Servus.

  • Quote

    Original von ostermond
    Okay, das ist sicher auch alles Propaganda.


    Schon klar, daß es sich für aussenstehende völlig utopisch anhören muß. Aber, Ihr könnst halt nicht alles wissen, woher auch ;muahaha;


    Quote

    Original von ostermond
    Wo soll es denn in der Tschechei das weite baumlose Gelände geben.. ? :D


    Diese wurden von den Pionieren natürlich eine Stunde vor der Operation hergestellt und anschließend sofort mit 4 jährigen Bäumen wieder aufgeforstet ;).

  • Jaja, mach dich nur lustig. ?(
    Man muss sich das mal mit dem Hintergrund vorstellen, dass die "Waffenbrüder" 1968 geschlossen in die Tschechei eingerückt sind, damals allerdings nicht wegen einem Manöver. Die NVA durfte allerdings nur bis an die Grenze zur CSSR - das wollte man keinem zumuten, dass ein Deutscher Soldat mit Waffengewalt in das Land einrückt. (Das selbe auch 1981 in Polen).
    Und wenn ich nun lese, das alle zusammen das grosse Manöver "Schild 72" abhalten, kann ich mir vorstellen, dass sich damals so mancher tschechische Wafenbruder wünschte er könnte sich seine "Freunde" selbst aussuchen.
    Jetzt bin ich aber ruhig - wir wollen ja nicht politisch abdriften.

  • Ich habe bei "Waffenbrüderschaft 1980" an den Seeanlandungsmanövern vor Karlshagen/Peenemünde teilgenommen (NVA-Landungstruppen, Baltische Seekriegsflotte und sowjetische Luftwaffe, Polnische Marineinfantrie). Der Beitrag ist zwar relativ trocken geschrieben, klingt aber nicht unrealistisch. Es gab im Ostblock riesige Übungsgelände und Schießplätze mit quadratkilometerweiten nahezu vegetationsfreien Sandwüsten, die heute zum Glück meist Naturschutzgebiete sind. Auch wir mußten als Marinesoldaten vor dem Manöver auf Usedom Dünen für die Panzerschneisen einebnen und danach wiederherstellen.


    Wer´s nicht glauben will kann sich mal folgendes Video reinziehen. Eines der russischen Luftkissenschiffe, die auch über flaches Land schweben konnten, hätte mich damals fast über den Haufen gefahren.


    http://www.myvideo.de/watch/40…er_Waffenbruederschaft_80

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!