Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Feldpost Vorgesetzter an Witwe

  • Wer kann mir bei der Übersetzung behilflich sein?
    Sollte dies gelingen, so stelle ich auch die übrigen Dokumente, letzter Brief an die Frau und Pate ein. Den letzten Brief des Soldaten "Wick" an seine Frau, konnte ich mit Hilfe meiner Großmutter lesen.
    Bei diesem Brief konnte sie mir allerdings nicht weiterhelfen.

  • Quote

    Original von luggas
    Kanns keiner lesen? Laßt mich nicht hängen.


    Ich scheitere an jedem dritten Wort. Sorry. Hole aber hiermit zumindest die Bitte nochmal nach oben...

    SUCHE: Deutsche Kopfbedeckungen 1871-1960 Militär, Polizei, Feuerwehr usw. - Alles über Köln, Adressverzeichnisse, Fotos, Bücher usw. Bitte alles per Konversation mit mir anbieten.

  • Hallo luggas,


    die Äusserung von Gustav kann ich nachvollziehen.


    Es gibt Briefe in deutscher Schrift, die kann ich (man) flüssig lesen und transkribieren.


    Aber bei solch einer "Sauklaue" muss man fast um jedes Wort kämpfen, man muss sich in die mögliche Bedeutung einzelner Worte und Satzteile hineinversetzen.


    Ich habe die Karte transkribiert, soweit es mir möglich ist, aber ich muss auch sagen, dass der grosse zeitliche Aufwand dafür in keinem vernünftigen Verhältnis zum erreichten Ergebnis steht:



    Osten(?), am 9.10.42
    Meine verehrte Frau Kupferschmied!
    Ihren ersten(?) Brief, der mir die große und
    unzerstörbare Liebe, die Sie zu Ihrem hinaufgegengenen
    Mann empfanden und daraus alle Menschenkräfte
    übersteigende Leid, daß Sie noch in ergreifender Weise
    kundtaten, habe ich erhalten. Ich bitte Sie zu ent-
    schuldigen, daß ich Sie warten ließ, obwohl ich wußte,
    daß Sie einem Lebenszeichen von mir sehnlichst ent-
    gegenwarten. Aber wir(?) sind augenblicklich mit einem
    Riesenmaß an Arbeit bedacht, die alle in der Härte
    dieses Kampfes begründet ist, und auch gern
    und mit ganzem Herz(?) getan wird.
    Selbstverständlich werde ich die Bitte um
    einen ausführlichen Brief herzlich gern erfüllen. Ich kann
    damit rechnen, in den nächsten Tagen in meine (??)-
    stadt, nach Leipzig, zurückkommandiert zu werden. Es kann
    etwa noch 14 Tage dauern bis dahin. Soblad ich dort
    eingetroffen bin, werde ich Ihnen wieder schreiben. Die
    vorliegende Karte hat nur den Zweck, Ihnen zu zeigen,
    daß ich Sie, meine geehrte Frau Kupferschmied, nicht
    vergessen hatte. Bis dahin und in alle Zukunft
    möge die Kraft mit Ihnen sein. Mit der Äußerung(?)
    meines aufrichtigen Mitgefühls bleibe ich Ihr ergebener
    (unleserlich durch Stempel)


    Grus
    Uwe

    Nur der Geist, wenn er den Lehm behaucht, kann den Menschen erschaffen.

  • Herzlichen Dank, du hast mir damit sehr geholfen.
    Hier ist der Rest mit "Wicks" letztem Brief an seine Frau, welchen ich, wie bereits erwähnt mit Hilfe meiner Oma lesen konnte.


    Ich hab das zusammen mit Fotos vor einigen Wochen zufällig von einer Frau am Flohmarkt erworben, welche die Sachen gerade einem Postkartenhändler zeigte. Dieser hatte aber kein Interesse und so hab ich die Sachen gekauft, eher nur in der Hoffnung, dass ich noch mehr von ihr bekomme. Sie hat meine Telefonnummer und ich hoffe, sie wird sich bei mir melden.


    Ich habe erst zu Hause die Briefe bemerkt. Leider sehr traurig der Ausgang. Er hatte noch die Hoffnung wieder gesund zu werden.

  • Kursk, 4.9.1942



    Meine Liebste!


    Ich bin seit dem 2.9.42 in Kursk und
    und werde wahrscheinlich einige Wochen hier zubringen
    müssen. Der Verlauf meiner durch den Halsschuß
    verursachten Lähmung nimmt ganz gute Formen
    an, es sind Anzeichen vorhanden welche darauf
    schließen lassen, daß zwar erst nach längerer
    Zeit ich wieder imstande sein werde mich
    Unbehindert zu bewegen.
    Es ist besonders tragisch, daß gerade
    in der Zeit in der du deinen Erholungsur-
    laub verbringst, eine solche Nachricht dich er-
    reichen müßte.
    Ich kann mir vorstellen, welche Gefühle
    diese Nachricht bei dir sowie Eltern und
    Mutter ausgelöst hat und bitte dich zu beden-
    Ken daß alles wieder gut werden wird und
    Acuh ich wieder der Alte sein werde.
    Die herzlichsten Grüße und auch
    viele Küsse
    dein Wick


    Den Brief schrieb ein Kamerad der mit
    mir das gleiche Los teilt.
    Meine Anschrift abwarten.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!