Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Posts by Sammler-Phoenix

    Hallo werte Sammlerkollegen,


    ich hoffe ihr seit alle gut ins neue Jahr gekommen und konntet euch schon über den ein oder anderen Neujahreszugang freuen.


    Ich dachte ich nutze auch gleich mal die Gelegenheit und stelle als ersten Post 2017 eine kleine (ca. A5) aber feine Urkunde vor, die mir (Asche über mein Haupt) im vergangenen Jahr beim scannen "abhanden" gekommen ist und die glücklicherweise heute wieder aufgetaucht ist. Und zwar handelt es sich bei dem besagten Stück um eine Urkunde zur Oldenburger Kriegsverdienstmedaille, ausgestellt auf eine Dame 10.01.1917, die ich mal vor einiger Zeit eher zufällig bekommen habe. Hoffe sie gefällt euch?


    Viel Freude beim betrachten der Urkunde :)


    Beste Sammlergrüße,
    SP

    Files

    • Scan0001.jpg

      (221.01 kB, downloaded 25 times, last: )

    Hallo werte Sammlerkollegen,


    Nach langer "Durststrecke" möchte ich euch gerne meinen neuesten Sammlungszuwachs vorstellen, den ich vor kurzem bekommen konnte und der meiner Meinung nach auf jedenfall Wert ist, hier im Dokumentenforum einmal gezeigt zu werden. Ich hoffe ihr teilt meine Meinung an dieser Stelle :) Und zwar handelt es sich um einen extrem seltenen Schmuck-Vordruck zum Kriegsverdienstkreuz 1914 Lippe-Detmold samt dazugehöriger (!) Versandrolle, in der die Urkunde dem Träger postalisch als "fürstliche Angelegenheit" zugestellt wurde. Auf der Rolle befindet sich der Vermerk über den Inhalt: "Inhalt: Besitzzeugnis zum fürst. Lipp. Kriegsverdienstkreuz für den...". Rückseitig auf der Urkunde der vollständige Erlaß über die Stiftung der Auszeichnung mit Stiftungs- und Tragevoraussetzung. Freue mich natürlich über eure Meinungen und Kommentare :)


    Beste Grüße,
    SP

    Hallo werte Sammlergemeinschaft,


    Ich möchte euch gern mein kürzlich erworbenen Neuzugang vorstellen. Dabei handelt es sich um ein Erinnerungsblatt, ausgestellt am 18. Juli 1918 an den Gemeindevorstand Laux in Leipzig im Rahmen des Kaiser- und Volksdankes für Heer und Flotte zur Versorgung des Feldheeres mit Weihnachtsgaben. Wie ich finde ein sehr interessantes Stück Zeitgeschichte. Hoffe es gefällt euch ;muahaha;


    Beste Grüße und allen einen schönen Sonntag,
    SP

    Hallo harbec,


    Sehe auf Anhieb nichts, das mich an der Urkunde stören würde. Schriftbild, Papierart, etc. passt. In meinen Augen kein sonderlich "schönes" Stück, mit den Begleitpapieren aber trotzdem weit mehr als sammelwürdig.


    Beste Grüße,
    SP


    Hallo Daniel,


    Erstmal meinen Glückwunsch zu dem kleinen Familiennachlass. Ich wünschte aus meiner Familie wäre mehr erhalten geblieben. Aber um auf deine Frage zurückzukommen: nein. Der von dir gezeigte Vordruck zum KVK zählt zu den durchaus selteneren, den man nicht an jeder Ecke findet. Rein optisch auch mitunter einer der schönsten!


    Beste Grüße,
    SP

    Hallo zusammen,


    Das Thema Heldentodurkunde ist sehr spannend, daher würde ich die Diskussion gerne mit einem Dokument aus meiner Sammlung ergänzen.


    Hier eine eUrkunde mit dazugehörigen Übersendungsschreiben an die Familie. Leider ist sie damals wohl etwas feucht geworden, was die Wasserflecken erklärt. Der Obergefreite war Angehöriger im Infanterie-Regiment 111 und ist 23. Oktober 1943 in Intenova durch einen Granatsplitter gefallen. Interessant ist der Hinweis auf dem Schreiben, das ein Bild des Grabes und des Ortes folgen soll.


    Beste Sammlergrüße,
    SP

    Hallo Armin,


    Hmm.. auf deine Frage habe ich leider keine konkrete Antwort, aber mir sind Fälle bekannt, wo als Andenken/Ehrengabe kleine Divisionsnadeln ausgeteilt wurden. Vielleicht wäre das eine Richtung in die man auch recherchieren könnte?


    Beste Grüße,
    SP


    ps: magst du uns die besagten Andenken/Manschettenknöpfe vorstellen? Interessiert mich persönlich doch sehr :)

    Hallo zusammen,
    Freue mich sehr über die positive Resonanz und die netten Kommentare :) Die Urkunde ist tatsächlich extrem selten und eigentlich kaum zu finden / zu bekommen. (Daher auch meine Wahl der Überschrift). Es hat 10 Jahre gedauert, nun endlich eine solches Dokument mein Eigen nennen zu können. Bisher ist mir nur ein einziges weiteres Exemplar bekannt, welches bei einem Sammler in Übersee liegt.


    Den Wunsch von Barmbeker möchte ich natürlich gerne nachkommen. Leider kann ich kein Bild der Rückseite nachreichen, da das Abzeichen vom Träger durch die Urkunde gepinnt und hinten mit einem Stück Pappe verstärkt wurde. Ein lösen ohne das Dokument zu beschädigen ist nur schwer möglich und natürlich mit einem gewissen Risiko verbunden. Hoffe die Bilder sind aber trotzdem ausreichen? :) Maße sind 3cm x 2,3cm.


    Beste Grüßen und allen ein schönes Wochenende,
    SP

    Hallo zusammen,
    Da es in letzter Zeit etwas ruhig um mich geworden ist, möchte ich euch hier gerne meinen kürzlich erworbenen Neuzugang vorstellen. Ich denke er ist es nicht nur vom rein Optischen wert hier gezeigt zu werden. Für mich persönlich der "heilige Gral" unter den militärisch/zivilen Urkunden des 1. Weltkrieges. Meine Freude über das seltene Besitzzeugnis lässt sich kaum in Worte fassen. ;kl;


    Freue mich natürlich über zahlreiche Kommentare :)


    Beste Grüße,
    SP

    Quote

    Original von Wupsch


    es handelt sich um eine Schmuckurkunde für die Rumänische Erinnerungsmedaille Kreuzzug gegen den Komunismus.
    Gruss wupsch


    Die Zuordnung ist korrekt, allerdings handelt es sich nicht um einen Schmuckvordruck, sondern um den rumänischen Standardvordruck ;) Dennoch ein schönes und interessantes Stück, tut dem kein Abbruch!


    Beste Grüße,
    SP

    Quote

    Original von harbec


    meine frage: bekamen alle eltern von gefallenen soldaten


    Bei den Gedenkblättern Gefallener aus dem 1. Weltkrieg ist es ähnlich wie mit den "Heldentod-Urkunden" des "dritten Reiches". Nur ein schwindend geringer Teil der Familien bekam als Andenken an den gefallenen Angehörigen ein Denkblatt ausgestellt. IdR. bekamen die meisten Haushalte nur ein kurzes Schreiben zur Anteilnahme an den schweren Verlust. Woran die Ausstellung eines Denkblattes (wie das vorgestellte) aber gebunden ist, ist wie bei den "Heldentod-Urkunden" leider nicht geklärt.


    beste Grüße,
    SP

    Quote

    Original von Turtle
    Ich finde es immer wieder interessant zu sehen, wie viele verschiedene Arten von Urkunde es zur Medaille Kreuzzug gegen den Kommunismus gab. Reicht ja von den schmucken rumänischen Urkunden über ähnlich schmucke deutsche Varianten zu solch einfach gestalteten Besitzzeugnissen wie dem deinen.


    Wobei zu ergänzen ist, das es sich sowohl bei den deutschen Schreibmaschinen-Ausführungen, als auch bei den dt. Vordrucken ausschließlich um vorläufige Besitzzeugnisse handelt. Die "richtige" Urkunde wurde später auf dem landeseigenen Vordruck ausgestellt ;)


    Beste Grüße,
    SP

    Hallo zusammen,
    Möchte euch diese schön kaligraphierte Urkunde zum VWA s. vorstellen, ausgestellt auf einen Gefreiten im Infanterie Ersatzbatallion 77. Das Ersatzbataillon wurde am 6. Juli 1941 als Sicherungstruppe nach Maastricht (Niederlande) verlegt.


    Hoffe sie gefällt.


    Beste Grüße,
    SP

    Files