Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Posts by Royal Guard

    Hallo,


    Danke für das Unterschriften abgleichen, das mit dem komischen aussehen ist mir auch aufgefallen, die Urkunde soll einen Wasserschaden haben.


    Mit einer Degradierung habe ich auch schon geliebäugelt, dachte nur, dass dann auch die Orden aberkannt werden.


    Da es in dem Schreiben ja heisst : seit 1940 Träger EK 2.


    Dann werde ich mal mein Glück versuchen. Danke für deine Hilfe

    Hallo,


    geboren ist er 1919, wenn er beim KG 27 geblieben ist dann hätte er die OM bekommen können, die standen ab 22.06.41 im Osten


    Frontflugspange wäre in diesem Fall egal.


    Gerade gesehen, dass ich die interessanten Dokumente vergessen hatte hochzuladen.


    Bild 9 und 10 sind eigentlich das ausschlaggebende, warum mich das interessiert :)


    Gruß

    Files

    • 8.jpg

      (189.46 kB, downloaded 14 times, last: )
    • 9.jpg

      (165.38 kB, downloaded 18 times, last: )
    • 10.jpg

      (164.05 kB, downloaded 18 times, last: )

    Hallo zusammen,


    habe die Möglichkeit einen Nachlass zukaufen der mir aber einige Fragen aufwirft.


    Der Kamerad kam vom Herr zu Luftwaffe ins KG27.


    Beurteilung KG27 vom 20.11.1940 mit Dienstgrad Gefreiter


    Frontflugspange für Kampfflieger vom 20.08.1942 für den Dienstgrad Unteroffizier (nicht im Soldbuch eingetragen, genauso wie die Ostmeaille die nur noch als Fragment vorhanen ist)


    Verwundetenabzeichen in Schwarz vom März 1943 als Flieger


    Das EK1 als Gefreiter am 01.04.1944 (Ein Schreiben mit Begründung zum EK1(?) ist von 1943)


    Laut Soldbuch ab 01.09.1944 wieder Unteroffizier


    Das Erdkampfabzeichen bekam er am 01.10.1944 als Gefreiter...


    Was meint Ihr?


    Gruß

    Files

    • 1.jpg

      (87.55 kB, downloaded 14 times, last: )
    • 2.jpg

      (138.86 kB, downloaded 20 times, last: )
    • 3.jpg

      (104.09 kB, downloaded 19 times, last: )
    • 5.jpg

      (123.58 kB, downloaded 19 times, last: )
    • 6.jpg

      (99.28 kB, downloaded 28 times, last: )

    Gute Abend Armin,


    klein aber fein, kann ich dazu nur sagen.


    Durch die von euch allen vorgestellten Dokumente sieht man doch die Vielfalt der Einheiten der Wehrmacht.


    Einheiten wie Straßen-Bau-Btl gehören wohl zu den nicht so bekannten...weißt du was die Aufgabe von so einer Einheit war? Straßeninstandsetzen und im Winter Schneeräumen?


    Gruß RG

    Auch wenn der Thread älter ist, muss ich meinen Senf dazu geben.


    Erstmal danke für die Verlinkung, da bin ich jetzt wirklich baff!!


    Beim Nachlass von Afrika war ich ja schon begeistert PKA in Broze und KBA Gold.. und jetzt hier noch in der Kombination mit NKS in Silber.


    Wobei ich ja gestehen muss, bei Kraftfahrer denke ich immer an die LKW Fahrer und vergesse gerne die Kradfahrer/Gefechtsfahrzeugfahrer.


    Dieses Konvolut spiegelt den Satz aus Kriegs-/Einsatznahausbilden "Jeder Soldat ist Kämpfer!" zu 100 %.


    Gruß RG

    Hallo Armin,


    schöne Gruppe die du da Zeigst, mir gefällt vorallem die zweite Urkunde zur Schützenschnur :)


    Dein Mann hat einen Tag nach meinem OG Neumann das EKII bekommen, ich vermute das er es ebenfalls für die Kämpfe um Orel bekommen hat.


    Gruß

    Am 23.10.1943 wurde der Obergefreite Neumann verwundet, wofür er das Verwundetenabzeichen in Schwarz durch ein Lazarett in Rothenburg ob der Tauber verliehen bekam. Fast drei Monate später am 10.01.1944.


    Ob Neumann im Kessel von Tscherkassy dabei war kann ich nicht sagen. Dort wurde unter anderem die 72. ID am 28.01.1944 eingeschlossen.


    Am 02.06.1944 wurde dem Obergefreiten das Infanteriesturmabzeichen verliehen.


    Unterschrieben in Vertretung von einem Major Siegel.


    Desweiteren vom 02.06.1944 die Nahkampfspange in Bronze und Silber.


    Ebenfalls in Vertretung unterschrieben aber von einem Hauptmann Möller (wenn ich das richtig lese)


    Hoffe die Gruppe gefällt.


    Gruß

    Gestern bei mir eingetroffen, eine kleine Gruppe der 72. Infanteriedivision.


    Beginnen wir mit der Urkunde zur Ostmedaille, zum Verleihungszeitpunkt lag die Division auf der Krim.


    Ebenso wurde die Urkunde zum Krimschild mit Datum 23.08.1942 auf der Krim ausgestellt.


    Schon am 25.08.1942 ging es für die Division von der Heeresgruppe Süd zur Heeresgruppe Mitte nach Rshew.


    Das EK. II wurde dem Gefreiten Neumann am 03.04.1943 verliehe vermutlich für die Kämpfe um Orel.


    (Entschuldigt bitte die Krimukunde aber wie bei meiner anderen NKSiS Gruppe muckt mein Scanner bei einer Urkunde immer egal wie oft ich sie scanne)

    Zum Schluß haben wir noch:


    Die Benachrichtigung das er den 1. Preis bekommen hat für seinen Vorschlag einer Divisionspostkarte.


    Als letztes Dokument haben wir eine Bescheinigung damit das Deutsche Kreuz erworben werden kann.


    @ Armin
    Es gibt Fotos aber bis jezt habe ich noch nicht rausgefunden, wer er ist. Sind meistens Gruppenfotos von weiter weg aufgenommen. Alle Bilder sind aus der RAD-Zeit. Da der Scanner heute nicht mehr wollte, muss ich mal schauen ob ich morgen welche Nachreichen kann.


    @ Sascha


    Schau mal auf die Bescheinigung, da steht laut Einschreiben xxx vom 04.05.1943.


    Auf ww2awards steht auch der 13.05.1943 wie du schreibst. Deshalb habe ich im ersten Post nur 1943 geschrieben, da ich mir nicht sicher bin wann er es nun bekommen hat.


    Gruß

    Bereits am 03.02.1942 wurde das Sturmabzeichen verliehen.


    Für seine dritte Verwundung, die am 23.01.1943 erfolgte ist er am 04.02.1943 mit dem Verwundetenabzeichen in Silber ausgezeichnet worden. Zu dieser Zeit stand die Division immer noch am Wolchow.


    Am 31.03.1944 wir für die tapfere Teilnahme an 15. Nahkampftagen die I. Stufe der Nahkampfspange verliehen.


    In den nächsten vier Monaten kommen noch mindestens 15. Nahkampftage hinzu, sodass die II. Stufe der Nahkampfspange am 26.07.1944 folgt.


    Zum Zeitpunkt der Verleihungen der Nahkampfspangen stand das PiBtl 161 an der Narwa.

    Hallo zusammen,


    es freut mich, dass die Gruppe trotz der mäßigen Bilder schon anklang gefunden hat.


    Jetzt kommen die besseren Bilder :)


    Als erste Auszeichnung bekam Wenzel, das Schutzwall Ehrenzeichen, in der 2 Kompanie des Pionierbataillons 21.


    Am 02.07.1941 erhielt er das EK2 ich vermute für die Kämpfe der Division von Memel ( heute Klaipda) bis nach Riga.


    Für seine Verwundung am 25. 08.1941 wird ihm am 28.08.1941 das Verwundetenabzeichen in Schwarz verliehen.


    Das Eiserne Kreuz 1. Klasse wird ihm am 01.02.1942 verliehen, dort Stand die Division im Rahmen der Heeresgruppe Nord am Wolchow.

    Hallo zusammen,


    die Bilder sind die einzigen, die ich auf dem PC habe, leider nicht ganz optimal. Sobald ich die Gruppe wieder zur Hand habe, mache ich bessere Scanns (wird bis zum WE dauern)


    Es sind vorhanden, die Urkunden zum Schutzwallehrenzeichen, EK2, EK1, VWA in Schwarz und Silber, Sturmabzeichen sowie der Nahkampfspange in Bronze und Silber.


    Dann haben wir noch zwei Schwimmzeugnisse sowie zwei Schreiben in einem wird die Verleihung des Deutschen Kreuzes erwähnt.


    Leutnant der Reserve Wenzel erhielt das Deutsche Kreuz 1943 in der 2. Kompanie Pionierbataillon 161. (Urkunde und/oder VB war leider nicht dabei)


    Falls von euch jemand weiß wo und ob die DK-Urkunde oder das VB in der Sammlerwelt unterwegs ist, wäre ich über einen Hinweis sehr dankbar.


    Gruß

    Files

    • 1.jpg

      (50.52 kB, downloaded 189 times, last: )
    • 2.jpg

      (100.87 kB, downloaded 179 times, last: )
    • 3.jpg

      (108.58 kB, downloaded 201 times, last: )