Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Posts by Bani

Bitte nimm an der Umfrage zur Schrifttypo teil! >>>>>> Zur Umfrage

    Quote

    Original von Nikodemus
    ... Der Hintergrund ist mir für ein allgemeines Bild zu detailreich.



    Und irreführend:
    In der Luft eine Ju-87 und am Boden Me 109er ...


    Ich würde es für ein Propagandabild für die Luftwaffe halten.

    aaaaaah - eine NPG-Karte!
    Sehr schön!



    Da hab ich noch einige von der lieben Verwandtschaft - auch meist mit Gattin ...


    Hm, da fällt mir gerade auf, daß ich den Prinzen Joachim nur solo habe ... ;grusel;
    Na da muß ich mich wohl mal wieder auf die Suche machen, um auch noch eine mit seiner Holden zu bekommen!

    Habe heute einen Haufen Kram bekommen, der bei einem MVK 3. Klasse mit Schwertern in der 4. Form ;aahh; dabei war, daß ich bei ebay erstanden habe.


    Unter anderem war auf dem ebay-Bild auch ein Militärpaß zu sehen.
    Heute lag die Sendung im Briefkasten und als ich sie öffne - hab ich mit einmal DREI Pässe in der Hand!
    Alle drei für eine Person ...


    1. Militärpaß
    Ganz normaler Militärpaß für einen Landsturmmann Jahrgang 1877.
    Alle möglichen Eintragungen, vorne im Einband ein Blatt mit Angehörigen-Adressen eingeklebt.
    Er wurde eingezogen zum Ersatz-Batl. k.B. 4. Inf.-Rgt. Rekruten-Depot und kam dann später zum 4. IR.



    2. Ersatzreserve-Paß
    Diesmal ist der Kamerad Ersatzreservist.
    Soweit sogut - aber dieser Paß ist hinten in den Militär-Paß "eingenäht" ( ? ) ...
    Die Pässe sind zwar beide geklammert aber durch beide ist eine blau-weiße Kordel gezogen, so das sie untrennbar verbunden sind!


    War das normal?


    Und als ich mich da so langsam ganz erstaunt durchgewühlt hatte - stieß ich noch auf Reste eine 3. Passes ... 8o
    Diesem fehlt leider der Einband, so das ich nicht sagen kann, um was es sich handelt.
    Meiner Meinung nach scheint es aber sowas die ein damaliges "G-Buch" zu sein.


    Auf Seite 1 ganz normal die Nationale des Buchinhabers.
    Auf Seite 2 - 3 finden sich dann neben diversen Eintragungen wie Löhnung und Verpflegung, Gasmaske sowie Personenbeschreibung diverse Eintragungen zu Impfungen.
    Die Seiten 4 -9 sind dann blanko und auf S. 4 ist ein Blatt eingeklebt, auf dem Impfungen eingetragen sind ( Pocken, Typhus, Cholea etc. ...
    Und auf den Seiten 10 - 16 finden sich Vordrucke für Nachweise über etwaige Einlieferungen in unterschiedliche Lazarett-Typen.
    Und das wars!


    Kennt jemand von Euch so ein Teil?
    War es normal, daß Pässe miteinander "vernäht" wurden?

    Muß nicht unbedingt.
    Hängt von ab, wie die Grenzen damals verliefen!
    Da wurde ja immer wieder mal einiges verschoben.


    Kann auch ein Angehöriger eines der angrenzenden Turkvölker sein.


    Obwohl mein erster Gedanke auch Türke war ...
    Und irgendwie tendiere ich immer noch in die Richtung!

    Nee, kann ich Dir leider nicht sagen.


    Hab extra nochmal im Handbuch nachgesehen - aber da steht leider nix genaues drin ...

    Ich war zwar kein "höherer Dienstrang" - aber ich war Berufssoldat.
    Da hätte ich auch irgendwann mal von hören müssen ... ;)


    Abgesehen davon wäre es dann wohl aufwendiger gestalltet.

    Quote

    Original von Alemanne
    ...
    Ich weiß nicht ob es b ei der NVA Tradition war Fotoalben rauszugeben. ...



    Da es ein striktes Fotoverbot gegeben hat, hätten solche Alben eh keinen Sinn gemacht ... :D


    Vielleicht gab es sowas noch zur Anfangszeit - dazu kann ich nix sagen.
    Und ich kenne auch niemanden, der so ein's hat.


    Bei uns im Geschwader war ich der Fotograf und wenn es etwas zum fotoknipsen gab, ging das nur über mich und mein Fotolabor.


    Wer da mit Kamera erwischt worden wäre, der wär nich mehr froh geworden!


    Scheint aber eben in der Anfangszeit noch nicht so extrem gewesen zu sein.
    Kenne jede Menge Foto von meinem Vater ( der war in den 60er Jahren Mot.-Schütze ), wo zum Teil die ganze Kp. drauf ist.
    Da scheint also noch einiges möglich gewesen zu sein.

    sowohl als auch ...


    ---------------------------------------------------------


    4. Der ROTBANNERORDEN.
    Bis 1943 (als der Siegesorden gestiftet wurde) galt er als die höchste Kriegsauszeichnung des Landes. Der Rotbannerorden blieb während des ganzen Krieges ein Eliteorden, er wurde verliehen "für besondere Großtaten, die unter Gefechtsbedingungen, unter offensichtlicher Lebensgefahr vollbracht, sowie für Mut, Kühnheit und Tapferkeit, die bei erfolgreicher Ausführung eines Sonderauftrages gezeigt wurden". Das war der einzige sowjetische Orden, auf dessen Avers die Zahl eingraviert war, die anzeigte, zum wievielten Male er dem Betreffenden verliehen wurde. Er bildete außerdem ein Element der Waffe mit Widmung als Auszeichnung: eines Säbels mit vergoldetem Griff und einer Mauserpistole, auf denen der Orden eingeprägt wurde.


    Der erste Träger des Rotbannerordens während des Großen Vaterländischen Krieges war ein Flieger, Hauptmann A. Artjomow. Das jüngere Offizierskorps und Soldaten wurden mit diesem Orden nicht ausgezeichnet. Zugleich gab es Fakten von beispiellosen Verleihungen: Der jüngste Träger des Rotbannerordens war der zwölfjährige Schüler Igor Krawtschuk, der zwei Regimentsfahnen gerettet hatte. Mit diesem Orden wurde der dreizehnjährige Wolodja Dubinin aus Kertsch ausgezeichnet, allerdings posthum. Der vierzehnjährige Schiffsjunge Igor Pachomow hatte sogar zwei Rotbannerorden. Zu den Trägern des Ordens gehören auch Ausländer, beispielsweise der Kommandeur des Geschwaders "Normandie - Njemen" Pierre Pouillard und der Flieger desselben Geschwaders Marquis Rolland des la Poipe. Insgesamt wurde der Rotbannerorden während des Großen Vaterländischen Krieges 238 Mal verliehen.


    --------------------------------------------------


    hier ist das gute Stück:

    Quote

    Original von Königstiger
    Mach hier mal einen Thread auf in dem ich euch meine W-SS Portrais aus der letzten Zeit zeigen möchte...


    Hier mal ein Untersturmführer:



    Na da möchte ich aber mal schweren Protest einlegen!


    Seit wann tragen denn Führer Uffz.-Litze ... ;)

    Welche Größe haben die Teile?
    Das Standart-CDV liegt bei ca. 10x6 cm.
    Jedenfalls in Mitteleuropa.


    Russische sehe ich hier zum ersten Mal!

    Ah, jetzt erkennt man auch mehr!


    Gehe davon aus, daß es sich um so etwas wie einen Hofphotografen handelt.
    Und zwar aufgrund des gekrönten drumherum ...


    Diese VISIT PORTRAIT scheint wohl der Studionname zu sein ... ?(
    Zumindest findet man in dem Wappen auch die Initilien VP.

    Quote

    Original von Alemanne
    hier noch ein schönes altes Porträt aus Russland zur Zarenzeit



    Interessantes CDV!
    Leider "nur" in zivil - ich ziehe bestimmte militärische CDV vor.


    Interessant finde ich vor allem die untere Hälfte!
    Auf den "normalen" mitteleuropäischen CDV findet man sonst eigentlich nur den Namen und das Logo des Studio's, in dem das Bild gemacht wurde.
    Ungewöhnlich auch, daß hier im Grunde die Bezeichnung für diesen Bildtyp draufsteht VISIT PORTRAIT.
    CDV steht ja für Carte de Visite.
    Das Teil hatte gewissermaßen die Funktion einer Visitenkarte und wurde bei Besuchen ( Visite ) überreicht.


    Was ist das rote links unten?
    Sieht fast wie ein richtiges Wappen aus ...

    Ist jemand von Euch bekannt, ob es von den CDV auch Sammelbilder gab?


    Hab diese Woche nämlich auf ebay ein schönes CDV von General von Kamecke mit PLM bekommen!


    Ungewöhnlich ist, daß die Vorderseite nicht mit dem Studio beschriftet ist, sondern mit dem Namen des Abgebildeten und einer Nummer!?


    Auf dem CDV steht also.


    GENERAL VON KAMECKE


    1136


    Hier einige Daten zu von Kamecke:


    Georg von Kamecke / preuß. General der Infanterie


    * 14.06.1817 in Pasewalck
    + 12.10.1893 auf seinem Gut Hohenfelde


    - Chef des preußischen Ingenieurkorps,
    - 1870 bei Spichern und Gravelotte ruhmreich beteiligt,
    - eroberte Diedenhofen, Montmèdy, Mèzière,
    - leitete den Ingenieurangriff auf Paris,
    - 1875 - 1883 preußischer Kriegsminister


    Die Angaben stammen von einer Karte der Serie DAS GROSSE JAHRHUNDERT.
    Und zwar handelt es sich hier um die Karte No. 4 der Serie A.
    Diese Karten sammle ich, soweit es sich um militärische Motive handelt.

    Kann mir jemand sagen, was eine ÜBERWEISUNGSNATIONALE ist?


    Hab letztens bei ebay so ein Dingens für einen Angehörigen des Kgl. Bayer. Inf. Leib-Rgt. verpaßt.
    Sieht aus wie so ein damals üblicher blauer Militärpaß und scheint auch ähnliche Eintragungen gehabt zu haben ( was ich anhand des "Super Fotos" ;grr; so erkennen konnte ).


    Nur vorne stand eben nicht Militärpaß, Soldbuch oder sonstwas sondern eben ÜBERWEISUNGSNATIONALE drauf!


    Und irgendwie kann ich damit so recht nix anfangen ... ?(

    Quote

    Original von Alemanne
    noch ein schönes Bildchen aus dem Jahre 1961. Leider habe ich vom Dienstgrad her keine Ahnung ;S7;



    Wenn ich das richtig erkenne, hat er doch die selben Schulterstücke wieder Rechte auf Bild 3, oder?
    2 Streifen und einen Stern?
    Dann ist er Major.
    Beziehungsweise war - er wird ja bestimmt noch weiter gekommen sein.
    Sooooo alt siehter ja noch nich aus ...

    Irgendwie mag die Forumssoftware kein russich ... :D


    Beim ersten Versuch hab ich ein russisches G aus dem Netz kopiert - und es erscheint eine 3 ...


    Jetzt hab ich mit meinem Schreibprogramm auf ein Dokument ein großes und ein kleines russisches G geschrieben, beides kopiert und will es hier reinsetzten - und was erscheint: G g ...



    Sabotage! ;grr; :D




    Also gut - dann müssen wir es anders machen!


    Ich kenne das russische G als ein T, dem oben der linke Querbalken fehlt.