Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Posts by Vetinari

    Na dann wäre ja alles geklärt, und Wotan kann die Urkunde wieder verschieben. :)
    @Derby nö spiel ich nicht
    der name kommt aus einem bzw. mehreren büchern
    Gruß Vetinary


    PS: Danke HJL, dies ist ein Teil der Lit. die ich im Moment nicht greifbar habe

    Hier noch ein Auszug aus Wikipedia
    Eine Kommandatur war die Kommandobehörde einer Festung, einer offenen Stadt oder eines Truppenübungsplatzes, die einem Kommandanten unterstellt war. Sie bestand aus dem Kommandanten und seinem Stab. Oft wurde auch das Dienstgebäude dieser Behörde Kommandantur genannt.


    Dies meinte ich in diesem Fall auch mit dem Stempel, das Dienstsiegel ist das des Stabes die Unterschrift die des Kommandanten.


    PS: Danke Jörg deinen Beitrag zu spät gesehen, ich habe diese Bezeichnung auch in anderen Quellen schon gesehen, leider steht mir im Moment nicht meine ganze Literatur zur Verfügung.


    Hoffe hiermit sind alle Unklarheiten beseitigt, bleibt natürlich immer noch die angedeutete Frage nach der Echtheit der Unterschrift. aber wie bereits erwähnt gehe ich von einer Original Urkunde aus.
    Zusammenfassend kann man wohl sagen:
    1) Diese Dienststelle gab es
    2) Brand war zu diesem Zeitpunkt der Leiter dieser Dienststelle
    3) Der Text unter der Unterschrift ist mit dem richtigen Rang und der
    richtigen Einheitsbeschreibung unterzeichnet (wie weiter oben
    schon erwähnt, Gruppe Brand)
    4) Noch ein Indiz wenn auch kein Beweis das kleine Bleistiftkürzel des
    Schreibers der Urkunde (neben Gruppe)
    Wäre schön wenn noch andere ihre Meinung dazu abgeben würden
    Gruß Vetinari

    1. Division / Wehrkreiskommando I: Königsberg
    Kommandantur Insterburg, Königsberg, Marienburg
    Kommandantur der Befestigungen bei Lötzen
    Kommandeur des Truppenübungsplatzes Arys
    Nebenzeugamt Königsberg
    Munitionsanstalt Königsberg
    1. Kraftfahrabteilung: Königsberg, 2. Kp in Allenstein
    1. Nachrichten-Abteilung: Königsberg
    1. Sanitätsabteilung: Königsberg
    Quelle Lexikon der Wehrmacht

    Zum Stempel: muss es nicht heissen "Kommandant der Befestigungen bei Königsberg"?
    Nein muß es nicht das wäre ja dann der "persönliche" Stempel sozusagen. Auf jeder anderen Urkunde ist ja auch die Einheit angegeben z.B. 311 Infanteriedivision und nie der Divisionsführer hoffe habe mich verständlich ausgedrückt.


    Es gibt auch unterschiedliche Darstellungen dazu, ob Albrecht Brand zu dem auf der Urkunde genannten Zeitpunkt noch Kommandant der Befestigungen bei Königsberg war oder Kommandeur der 311. ID.
    Nach meinen Recherchen war er es zu diesem Zeitpunkt noch (z. B. Mehner S.67). Nach meiner Überzeugung war er beides im Polenfeldzug führte er die sogenannte Gruppe Brand, die später auch als Division Brand bezeichnet wurde, aus dieser entstand dann die 311. ID.


    Die Fragen von Jörg waren bisher die einzig der Sache dienlichen Fragen.
    Aussagen mir gefällt der Stempel nicht oder die Unterschrift sind einfach zu unpräzise. Derby da du ja die Zweifel an der Originalität hattest bzw. hast, wäre ich dir dankbar da etwas präziser zu sein. Da dies ja ein Fachforum ist sollte gerade hier von den Moderatoren etwas mehr Wert auf die Ausdrucksweise gelegt werden. Einfach eine Meinung in den Raum zu werfen ohne eine Begründung ist zu wenig und der Sache nicht dienlich. Ich halte hier weiter an meiner Meinung fest das das eine 100% Originale und vor allem seltene Urkunde ist. Der Stempel entspricht in allen Teilen mir bekannten zeitgenössischen Originalen ebenso ist bisher keinerlei Beweis erbracht worden das die Unterschrift nicht Original ist. In meinen Augen ist an der Urkunde alles stimmig.
    Beste Grüße und in der Hoffnung auf sach/fachgerechte Diskussionen
    Vetinari

    Was gegen bessere Bilder spricht, außer der Zeit eigentlich nichts, werde aber demnächst bessere Scans einstellen.
    Allerdings eine Behauptung "will mir auf den ersten Blick nicht wirklich gefallen" hilft hier auch niemandem. Was gefällt denn auf den ersten Blick nicht? Nur auf so eine Aussage hin sehe ich eigentlich keine Veranlassung bessere Bilder einzustellen, wovon vom Stempel, von der Unterschrift?

    Hier mal eine etwas seltenere Urkunde zum EK II.
    Z-Schiffe wurden als U-Boot-Versorger konzipiert. Insgesamt wurden 9 Schiffe umgebaut allerdings fuhren nur 3 nach Übersee. Dies waren die Doggerbank, Kota Pinang und eben die Python. Die Python wurde 1935 auf der Deutschen Werft in Hamburg als Motorschiff mit einem MAN-Diesel gebaut ihre größe 3664 BRT. Ursprünglich als "Bananen"-Dampfer im Dienst lief sie 15 Knoten. Nach ihrem Umbau zum Z-Schiff von Mai bis Oktober 1941 konnte Sie 1000 t Treibstoff sowie 90 Torpedos transportieren. Ihre Bewaffnung bestand aus 7 2-cm-Flak, ihre Besatzung aus 109 Mann. Im Oktober/November 1941 startete die Python von Frankreich aus um U-Boot-Operationen vor Südafrika zu unterstützen. Am 24. November 1941 übernahm sie von U 126 die 305 Überlebenden des Hilfskreuzers ATLANTIS. Am 1. Dezember wurde sie beim auffüllen von U 68 und UA durch den Britischen Kreuzer Dorsetshire überrascht und gegen Abend auf 27°53S, 03°55W versenkt. Danach startete wohl eine der dramatischsten Rettungsaktionen auf See. Zunächst wurden die 414 Überlebenden (inklusive Besatzung ATLANTIS) in ihren Rettungsbooten von UA und U68 in Schlepp genommen. Später stießen U 124 und U 129 dazu. Ferner wurden die italienischen U-Boote L. Torelli, P. Calvi, G. Finzi und E. Tazzoli zur Untergangsstelle beordert und nahmen die Überlebenden an Bord. Die letzten erreichten Weihnachten 1941 Frankreich.