Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 635.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lokomotivführer 1939

    Spießschreiber - - Ereignisse 1919 - 1932

    Beitrag

    Interessant! Aber 3,- RM waren damals durchaus auch ein gewisser Wert. Und schlimmer ist ja ohnehin die Peinlichkeit.... Heitere Grüße!

  • Hallo Olli, Glückwunsch - ein sehr schöner und umfangreicher Nachlass. Eins von unzähligen traurigen Schicksalen in dieser Zeit nimmt da eine persönliche Gestalt an. Wie unerträglich muss der Familie der Gedanke an die ("auf das sorgfältigste gepflegte") Grabanlage nach dem Verlust der deutschen Stellungen geworden sein... Was mögen die Sieger wohl mit den deutschen Grabanlagen gemacht haben? Ich kann es mir sehr gut vorstellen und glaube, dass genau diese Vorstellung auch für die Angehörigen gr…

  • Hallo Uwe, das ist ja frappierend.... Man könnte sich die Augen reiben. Ich habe auch ein paar der Urkunden aus der NS-Zeit. Dass diese Urkunden im fast gleichen Layout "weiterverwendet" wurden ist ja echt der Hammer und eine für mich völlig neue Information. Vielen Dank dafür und für das Zeigen dieser interessanten Stücke! Sammlergrüße!

  • Hallo Uwe, danke für diese zwei Dokumente und die Erläuterung dazu. Den Dankesspruch kann ich nur bestätigen, "Ich diene der Deutschen Demokratischen Republik" mußte gesagt werden - schon ein Grund für Viele eine Belobigung nicht anzustreben! Schon, dass man alle mit "Genosse" ansprechen musste und so angesprochen wurde, war demütigend wenn man nicht gerade voll auf DDR-Linie war oder Mitglied der SED. Das "Foto vor der entfalteten Truppenfahne" war natürlich als Belobigung ein Hohn, zumindest f…

  • Hallo Sammlerkollegen, kann mir ein SA-Kenner unter uns vielleicht sagen, wer im Auftrag diese Signatur geleistet hat bzw. wer diese Person war? Die Signatur bzw. das entsprechende Schreiben sind vom 5. August 1936. Vielen Dank im Voraus!

  • Hallo Olli, vielen Dank für Deinen Beitrag. Ja klar, diese Besitzzeugnisse wirken natürlich wie eine derartige Übersicht zum nachtragen. Ich kann nur aus drei Gründen keinen richtigen Sinn in dieser von Dir gemutmaßten Möglichkeit erkennen: 1. Man hätte die Verleihungen doch gleich in die SB oder WP eintragen können, die SB waren auf jeden Fall mit an Bord am Mann. Waren die Wehrpässe eventuell nicht mit an Bord? Selbst wenn nicht, hätte man später den Eintrag aus dem Soldbuch in den WP übernehm…

  • Hier geht es weiter mit der Vorstellung dieser besprochenen Urkunde: Link zur Vorstellung der Verleihungsurkunde

  • Hallo Freunde im Forum, heute möchte ich Euch eine Art "Sammel"-Besitzzeugnis vorstellen, welches kürzlich in meine Sammlung kam. Es ist im Format A5 quer und läßt Raum für gleich mehrere Verleihungsbestätigungen. Mein Exemplar beurkundet für den Ober-Maschinen-Maat (richtig?) Hermann Kressi folgende vier Orden: - Deutsches Spanien-Kreuz in Bronze ohne Schwerter - Eisernes Kreuz 2. Klasse - Memel-Medaille - Dienstauszeichnung 4. Klasse Bevor Fragen kommen, die Klammern sollen als Kopierschutz di…

  • Hallo Dave, ein herrliches Trio. Danke fürs zeigen. Der "Vorläufige Besitzausweis" ist natürlich ein echtes Highlight, hätte ich auch sehr gerne in meiner Sammlung. Insbesondere mit der originalen Signatur würde das auch in mein Teilsammelgebiet Autographen passen. Wie gesagt - Glückwunsch! Sammlergrüße!

  • Hallo Walter, vielen Dank. Das könnte vom Schriftbild her und von der Dienstzeit auf "Nürnberg" auch passen. Leider konnte ich von Hilmar Schroeter bisher im Netz quasi nichts finden, zumindest hat er es offenbar später nicht zu besonderen Ruhmestaten und entsprechenden Auszeichnungen gebracht? Auch seine Lebensdaten oder gar ein Foto suchte ich umsonst. Vielleicht kommen noch weitere Hinweise? Vielen Dank und beste Sammlergrüße!

  • Hallo Uwe, hallo Gebirgsgrenadier, kiloweise Asche auf mein Haupt..... Ich habe mich total vertan mit der römischen Ziffer. Das Dokument wurde unterzeichnet am 1. Dezember (!) 1940. Da war an Hennecke schon nicht mehr zu denken, schade und sorry! Vielleicht kann mir jemand unter Berücksichtigung dieses neuen Signaturdatums helfen um den Unterzeichner zu identifizieren? Vielen Dank nochmals im Voraus. Sammlergrüße!

  • Liebe Sammlerkollegen, ich möchte Euch ein kleines unscheinbares, aber m. E. durchaus interessantes Dokument zum Thema Aufnahme/Mitgliedschaft in der NSDAP (Spätphase) vorstellen: Am 2. 2. 1942 verhängte Reichsschatzmeister Franz Xaver Schwarz einen erneuten sofortigen Mitgliederstopp für die NSDAP. Zu diesem Zeitpunkt gab es exakt 7.099.246 Parteigenossen. In Zukunft sollte sich die Partei, nach Hitlers Entscheidung, einzig und allein aus HJ bzw. aus kriegsversehrten Soldaten ergänzen. Die Feie…

  • Sehr schöner Nachlass Olli, danke fürs Zeigen. Die Kriegsgefangenen-Karte ist auch für mich neu, noch nie gesehen. Die Freude muss riesig gewesen sein bei den Eltern, nachdem sie ja bereits durch den Brief sicherlich mit dem Schlimmsten gerechnet hatten. Mich würde nun interessieren, ob auch die Deutschen den westalliierten Kriegsgefangenen die sofortige postalische Meldung bei deren Angehörigen ermöglicht haben? Weiß jemand etwas darüber zu berichten? Sammlergrüße!

  • Zitat von Gebirgsgrenadier: „die einzige " Hennecke - Unterschrift " die im Netz zu finden ist* weicht allerdings um einiges ab. Könnte sich allerdings um eine Nachriegsunterschrift handeln “ Hm..... Ja, die Abweichung ist mehr als deutlich. Schon verblüffend. Sollte es auf der Fotokarte mit dem schönen Porträt von Otto Engelhardt-Kyffhäuser eine Nachkriegssignatur sein, dann hätte er doch eigentlich "a.D." hinzufügen müssen? Nun bin ich sehr gespannt, ob es weitere Wortmeldungen und/oder Erklär…

  • Hallo Gebirgsgrenadier, ja diesen scheinbaren Widerspruch habe ich auch entdeckt. Ich kann es mir eigentlich nur so erklären, dass Hennecke nicht so scharf auf diese "Förmlichkeit" war und deshalb der Stempel zunächst unverändert weitergenutzt wurde, da er ja auch zudem weiterhin 1. Offizier geblieben war. Vielleicht hatte man ihm seine Versetzung zum Sommer auch schon avisiert und man war der Meinung, dass es sich daher nicht mehr lohnt noch einen Stempel neu anzufertigen, zumal möglicherweise …

  • Hallo Uwe, das werde ich demnächst mal tun. Es ist allerdings ein Einzeldokument, freue mich aber trotzdem, es in der Sammlung zu haben. Sammlergrüße!

  • Lieber Uwe, vielen Dank für diesen Hinweis. Das müsste schon passen. Frohe Ostern! Spießschreiber

  • Lieber Hartmut, danke für Deine hilfreichen Anmerkungen. Nun kommt ja wenigstens etwas Licht ins Dunkel. Wir können also zunächst davon ausgehen, dass es sich um eine deutsche Stiftung handelt, wenn sie auch so halb "geheim" erfolgte. Was mich verwundert ist, dass man 60.000 Medaillen (!!!) geordert hatte, eine völlig unnötige Größenordnung, wenn man die Angehörigen der "Blauen Division" betrachtet, bzw. erst recht, wenn man die Anzahl der Spanier betrachtet, die nach dem offiziellen Rückzug der…

  • Hallo Sammlerfreunde, wer könnte mir bitte helfen und benennen, wer diese Unterschrift geleistet hat am 01.07.1940? Vielen Dank im Voraus! Sammlergrüße!

  • Hallo Sammlerkollegen, ich möchte das Thema "Blaue Division" gerne noch einmal ins Gespräch bringen, da ich mich derzeit mit diesem Thema bzw. den Auszeichnungen dazu beschäftige. Speziell geht es mir um den Orden "Erinnerungsmedaille für die spanischen Freiwilligen im Kampf gegen den Bolschewismus". Der Orden dazu (siehe Bilder) ist relativ leicht im Sammlermarkt zu finden. Wesentlich schwieriger ist eine entsprechende authentische Urkunde zu finden. Hartmut Du hast natürlich Recht im Bezug auf…

  • Hallo Afrika, danke für das Zeigen dieser Urkunden. Wirklich ein paar schöne Stücke darunter. Die Anerkennungsurkunde der 253. ID sehe ich zum ersten Male. Auch die Urkunde für den Luftwaffenhelfer ist ziemlich selten und hier sogar sehr gut erhalten. Die späten Schutzwall-Urkunden sind auch immer wieder nett anzuschauen. Zur Luftwaffenhelfer-Urkunde möchte ich noch bedauernd anmerken, dass es dazu leider keine Dekoration gibt. Es war wohl geplant, einen entsprechenden Orden wie auf der Urkunde …

  • Lieber Armin, ein toller kleiner Nachlass, Hut ab! Was hier schon erwähnt wurde ist die Seltenheit einer Ostvölker-Urkunde für einen wirklichen Ostvölker-Vertreter und nicht "nur" für deutsches Rahmenpersonal. Obwohl ja auch solche Stücke sehr selten zu finden sind. Das entsprechende Foto ist natürlich große Klasse! So traurig es ist, dass der Herr kurz vor Ladenschluss noch gefallen ist - vielleicht hat es ihm eine grauenhafte Behandlung durch seine siegreichen Landsleute erspart.... Insofern w…

  • Hallo Sammlerkollegen, ich biete hier ein "Ehrenkreuz der Deutschen Mutter" Stufe 3 in Bronze am leicht gekürzten Band und mit der zugehörigen Tüte des Herstellers "Biedermann & Co. Oberkassel b. Bonn" an. Erhaltungszustand sehr gut. Zugehörig ist auch die entsprechende Verleihungsurkunde. Die Urkunde ist ungelocht und hat keinerlei Einrisse. Allerdings hat sie irgendwann im Laufe der Jahre drei Quer-Faltungen davon getragen. Ich habe mich bemüht, alles gut sichtbar zu fotografieren. Bei Bedarf …

  • Verkauft und somit geschlossen!

  • Hallo Afrika, sehr schöne Gruppe, gefällt mir außerordentlich gut. Insbesondere die Kraftfahrbewährungsurkunde und die Nachkriegsdokumente machen dieses Lot so besonders. Danke fürs Zeigen. Sammlergrüße!

  • Kleine Gruppe eine RAD Mannes

    Spießschreiber - - Heer

    Beitrag

    Hallo Afrika, kann mich da nur anschließen - schöne kleine Gruppe. Die KVK-Urkunde ist echt ein Hingucker, habe ich persönlich noch nie gesehen. Danke fürs Vorstellen. Sammlergrüße!

  • Lieber Armin, sehr interessant und natürlich auch bewegend. Ich danke Dir für die Vorstellung dieses kleinen berührenden Nachlasses eines frühen Kriegsopfers. Das Besitzzeugnis zum VWA schwarz ist mir neu, ein sehr anspruchsvoll und würdig gestalteter Vordruck. Sammlergrüße!

  • Hallo Joe, danke für diese Vorstellung, es war sehr interessant geschildert. Auch die Urkundengruppe des Unteroffiziers Baldi finde ich sehr schön, auch wenn sie leider nicht durch ein Foto abgerundet werden kann. Aber egal, man kann nicht alles haben. Danke fürs teilhaben lassen! Sammlergrüße.

  • Reichs-Kußkarte

    Spießschreiber - - Sonstige Dokumente

    Beitrag

  • Sehr schön Olli. Danke fürs Vorstellen dieses umfangreichen Nachlasses. Sammlergrüße!

  • Urkundengruppe Uffz. Beck

    Spießschreiber - - Heer

    Beitrag

    Oh ja, Olli darauf freue ich mich schon sehr. Volkssturm ist so ein Gebiet, von dem ich noch rein gar nichts in meiner Sammlung habe. Was mir aufgefallen ist, wenn jemand etwas vom Volkssturm hat ist es in der Regel von der Ostfront oder Berlin. Es kommt daher die Frage auf, ob der Volkssturm in den westlichen Frontabschnitten zu spät aufgestellt wurde bzw. nicht mit der Konsequenz wie im Kampf gegen die Rote Armee eingesetzt wurde? Vielleicht hat das ja damit zu tun, wie barbarisch sich gerade …

  • Urkundengruppe Uffz. Beck

    Spießschreiber - - Heer

    Beitrag

    Hallo Olli, fast 5 Jahre zwischen der Verleihung des EK2 und des EK1 - ein erstaunlich langer Zeitraum. Es wäre schon interessant zu wissen, ob und wenn ja welche Ehrungen er in all den Jahren bekommen hatte. Vielleicht hat er sich auch mit Glück und Geschick von gefährlichen Einzelaktionen zurückgehalten und damit all die Jahre des langen Krieges überstanden? Danke fürs Zeigen! Sammlergrüße!

  • Volkssturm Berlin

    Spießschreiber - - Sonstige Dokumente

    Beitrag

    Hallo WARNACH, danke für das Vorstellen dieser sehr interessanten Belege. Das war mir völlig unbekannt. Ich wußte nur, dass das Gebäude der Schweizer Botschaft in Berlin wie durch ein Wunder in der völlig zerstörten Umgebung den Endkampf um Berlin unbeschadet überstanden hat. Hallo Gustav, könntest Du etwas über die Ergebnisse Deiner Nachforschungen zum Thema "Deutsche Gesandtschaft in Bern 1945" berichten? Bestimmt ebenso interessant. Sammlergrüße! Foto: Blick vom Reichstag 1945/46

  • Trauer Karte Entschlüsselung

    Spießschreiber - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Hallo Olli, ich versuche mal, Dir zu helfen. Das Hologramm des Forums macht es an einigen Stellen etwas schwierig. Nun gut, ich lese folgendes: Sehr geehrter Herr Alberg, beifolgend sende ich Ihnen die Gedenkschrift an Herbert. Es hat mir so leid getan, als ich aus Ihren Karten (entnehmen?), dass Sie nun wieder von Geb. ganz fort waren, denn ich wollte Sie so gerne noch einmal bitten zu uns zu kommen und uns Einiges über Herbert zu erzählen. An dem Nachmittag (Sa...?) war die Zeit zu knapp. Inzw…

  • Noch aktuell und noch zu haben....

  • Letztes Angebot sind 38,- € plus die gewünschte Versandart.

  • Hallo Sammlerfreunde, nach längerer Zeit seit dem Abfassen dieses Beitrages möchte ich statt der oben gezeigten Abbildung nunmehr mein zur Urkunde zugehöriges Roland-Abzeichen zeigen. Es handelt sich um einen der wenigen noch auffindbaren zeitgenössisch verliehenen "Eisernen Roland" aus der Fertigung der Firma Gustav Müller in Bremen. Die dreizeilige Herstellerangabe wurde in die Rückseite des Abzeichens eingeprägt. Das sehr detailliert und sauber ausgeführte Ehrenzeichen ist aus grau brüniertem…

  • Einmarsch CSSR 1968 VVO Bronze

    Spießschreiber - - Alles DDR

    Beitrag

    Hallo Uwe, tolle Sache, da kann man Dir gratulieren. Finde ich hochinteressant und natürlich zeitgeschichtlich bedeutsam. Sehr schön! Das "Neue Deutschland" war aber keine Zeitschrift, sondern von 1946 bis 1989 war diese Tageszeitung in der DDR das Zentralorgan der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands (SED). (Bißchen historische Krümelkackerei verzeihst Du hoffentlich... ) Sammlergrüße!

  • Einmarsch CSSR 1968 VVO Bronze

    Spießschreiber - - Alles DDR

    Beitrag

    Hallo Uwe, interessantes und schönes Stück. Leider gibt es in dem Dokument zum VVO keinerlei Hinweis auf die zur Auszeichnung führenden "Leistungen", sondern es ist der Standarttext gewählt worden. Um den Zusammenhang zum sog. Prager Frühling auch belegbar herzustellen bzw. nachzuweisen, brauch man also noch etwas Beiwerk, Schriftverkehr, interne Unterlagen oder ähnliches. Ist das auch noch vorhanden? Danke fürs Zeigen! Sammlergruß!

Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018: 10.482.530 | Seitenabrufe bis Juni 2019: 3.701.457