Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 277.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Meisterbrief 1856

    speedytop - - Ereignisse 1800 - 1870

    Beitrag

    Hier möchte ich einen "Meisterbrief" aus dem Jahr 1856 vorstellen, aus Eggenfelden in Niederbayern. Der 25jährige Schlossergeselle Michael Mayer aus Mayerhofen, kgl. Landgerichts Hemau, unterzieht sich der vorschriftsmäßigen Gewerbs-Prüfung. Er hat die Prüfung (praktisch gut und theoretisch gut) "in der Art bestanden, dass er zum selbstständigen Betriebe dieses Gewerbes in Städten III. Klasse, dann in Märkten und Landgemeinden vollkommen tüchtig und meisterhaft befunden wurde." dokumentenforum.d…

  • Postdirektion nach 1945

    speedytop - - Ereignisse ab 1945

    Beitrag

    Rein zufällig habe ich gerade ein weiteres Post-Konvolut erstanden, das gut hier hinein passt. Den Anfang macht eine Urkunde aus dem Dritten Reich, noch mit Kopf "Im Namen des Reichs". Ein Supernumerar ist ein überzähliger Beamtenanwärter. dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af Zwei Jahre später folgt eine Urkunde mit dem Kopf "Im Name des Führers und Reichskanzlers". dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af Hier kann man zeitlich die erste Urkunde aus Beitrag 1…

  • Mich hat der Text in einem Gestellungsbefehl aus dem Jahr 1917 fasziniert, ein wenig persönliches Schicksal drum herum schadet aber auch nicht. Andreas Kohl aus Aachen meldet sich im April 1916 zur Landsturmrolle an, zu diesem Zeitpunkt 17 Jahre und 3 Monate alt. Er ist Nadler, so wie sein Vater: Nadler dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af Mit Datum 1. April 1917 erhält er einen Gestellungsbefehl. Auch wenn es sich offensichtlich nicht um einen Aprilscherz handelt, könnten Te…

  • Postdirektion nach 1945

    speedytop - - Ereignisse ab 1945

    Beitrag

    Die beiden Ernennungsurkunden zeigen eine typische Nachkriegsanpassung. Da die Bundesrepublik 1946 noch nicht existiert, bleibt oben freier Platz; da stand vorher "Im Namen des Führers und Reichskanzlers ernenne ich ...". Ein Dokument aus "Trizonesien", britische Zone, hier noch als Reichspostdirektion: dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af 1950 heißt es dann "Im Namen der Bundesrepublik Deutschland". Anstelle der Reichspostdirektion ist es nun die Operpostdirektion, wie schon…

  • Als Ergänzung eine Urkunde für einen anderen Soldaten mit 3 Befehlen (288 290 292), der den oben vorgestellten Befehl Nr. 292 beinhaltet. Bei Nr. 288 werden z.B. Bärwalde und Tempelburg erwähnt, bei Nr. 290 Stargard und Naugard. dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af Uwe

  • Als interessante Ergänzung habe ich noch ein weiteres Mitgliedsbuch der DSF erwerben können, eine Ausgabe für Groß-Berlin. Groß-Berlin war seit 1920 eine Bezeichnung für die zu diesem Zeitpunkt existierenden Stadt- und Einheitsgemeinden (bis heute nahezu unverändert). Diese Bezeichnung stand auch im Grundgesetz von 1949. Damit war eigentlich West- und Ost-Berlin zusammen gemeint, es bezog sich aber real nur auf West-Berlin. In Ost-Berlin gab es den "Magistrat von Groß-Berlin", aber das bezog sic…

  • Mal wieder etwas aus der Reihe, aber sicherlich nicht uninteressant: The US Presidential Sports Award. So wie es als Preuße möglich war, das bayerische Sportleistungsabzeichen (SLA) zu erwerben, war es auch möglich, als Deutscher die amerikanische Auszeichnung Presidential Sports Award zu erwerben. Zur Zeit als ich die Auszeichnung in fünf verschiedenen Disziplinen erworben habe, hatte ich sehr guten Kontakt zu einem amerikanischen Verbindungsoffizier. Wenn wir uns unterhalten haben, musste er D…

  • Ordensburg Vogelsang Eifel 1941

    speedytop - - ... bis 1945

    Beitrag

    Hallo, zu der Zeit, als das Camp Vogelsang noch Truppenübungsplatz unter belgischer Leitung war, weilte ich zweimal dienstlich auf der Burganlage. Das eine Mal waren dort zur gleichen Zeit franko-kanadische Truppenteile zu einer Übung. Die Feldjacke eines Hauptmanns dieser Truppe in meiner Sammlung erinnert mich immer wieder daran . Die jetzige Örtlichkeit Vogelsang IP (Internationaler Platz) wird in den letzten Jahren von vielen Menschen besucht, auch ich war dort wieder vor kurzem, zusammen mi…

  • Heute stelle ich hier Urkunden vor, die über Jahrzehnte weitgehend unverändert geblieben sind, obwohl sie den Zeitraum von 1938 bis 1964 umfassen. Es wird sie sicherlich auch schon früher und womöglich auch noch später gegeben haben. Der Karton-Umschlag ist geschlossen etwas über DIN A6, das eingelegte Blatt aus festem Papier ist aufgeschlagen etwas über DIN A5. Die Vorderseite des Umschlags weist in der Regel eine geprägte Abbildung auf. Bei den Urkunden bis 1944/45 ist das meistens die Abbildu…

  • Inzwischen konnte ich Bilder von weiteren 3 Urkunden der Frau Gladitsch im Stadtarchiv Karlsruhe einsehen, von der selben Veranstaltung in Schwenningen. Sie hat demnach an mindestens 4 Wettbeweben bei dieser Veranstaltung teilgenommen, Weitsprung, Kugelstossen, 100m und Dreikampf, wobei sie jedesmal den 1. Preis erreichte. Die 4 Urkunden haben zwar unterschiedliche Formate und Motive, angepasst an die jeweilige Disziplin, aber sie weisen den selben Lieferanten auf, den selben Text für die Verans…

  • Leistungsabzeichen

    speedytop - - Alles DDR

    Beitrag

    Von dem 1981 verliehenen Leistungsabzeichen in der Kasette habe ich die rechte Seite gescannt. Man sieht links noch eine Teil der eingeklebten Urkunde und rechts das an einem Haken eingehängte Leistungsabzeichen auf einem "Stoffkissen". So kann man auch den kasettenartigen Aufbau erkennen. dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af Uwe

  • Leistungsabzeichen

    speedytop - - Alles DDR

    Beitrag

    Aber auch Mielkes Unterschrift ist nur Faksimile: dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af Ansonsten reichen die originalen Unterschriften von Oberstleutnant als Kommandeur einer motorisierten Schützendivision bis zum Generalleutnant als Chef eines Militärbezirks. Die Einzelurkunden befinden sich in DIN A6-Mappen, erst eingeklebt, dann als doppeltes Einlegeblatt (DIN A5). Die Gruppen-/Kollektivurkunden in DIN A5 befinden sich in roten leinenbezogenen Schatullen (160mm x 225mm x 2…

  • Leistungsabzeichen

    speedytop - - Alles DDR

    Beitrag

    Ein kleiner Exkurs über Leistungsabzeichen in den bewaffneten Kräften der DDR (ohne MdI). Das Leistungsabzeichen der NVA oder der Grenztruppen wurde für vorbildliche Diensteistungen vergeben, die über das normale Maß hinausgingen. Es stand "rangmäßig" über dem Klassifizierungsabzeichen, dem Militärsportabzeichen, der Schützenschnur und dem Bestenabzeichen (5x Bestenabzeichen = Leistungsabzeichen). Bis 1978 war es eine staatliche Auszeichnung (Ministerrat), danach eine nichtstaatliche Auszeichnun…

  • Hallo, als Ergänzung ein (als einziges erhaltenes) Einzelblatt meines Vaters mit seinen Auszeichnungen (Zahlmeisterlaufbahn) und auf der Rückseite der Eintrag über ein "Führergeschenk". Eine Besonderheit ist allerdings der Eintrag über die Zugehörigkeit zum Abschnittskommando Hecker in britischer Kriegsgefangenschaft. dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af Uwe

  • Es wird mal Zeit, hier auch sportliche Aspekte einzubringen. Thema ist die Auflistung von sportlichen Rekorden in verschiedenen Tabellen im Internet, und hier die meiner Meinung nach falsche Zuordnung einer Leichtathletin aus den 20er Jahren. In verschiedenen Quellen wird Gertrud Gladitsch (Trude Gladitsch) nur mit 5,62m oder mit 5,60 und 5,62m geführt. Die Weite von 5,62m mag ja richtig sein, sie ist aber unerheblich und gehört nicht in die Listen, da der höhere Wert von 5,65m zwei Monate vorhe…

  • Es bleibt noch ein Mitgliedsbuch anzufügen einer Gesellschaft, die nicht so langlebig war wie die DSF (bis 1990), die "Deutsch-Polnischen Gesellschaft". Sie bestand nur bis 1953, die Mitgliedsbücher sind entsprechend seltener. dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1afdokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af Uwe

  • Sondermarken "durfte" man auch ab und zu (möglichst immer) dazu erwerben. dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af

  • Mit den Beitragsmarken läßt sich auch der Wandel der Bezeichnung für die Währung sichtbar machen. Erst Reichsmark (RM), dann Deutsche Mark (DM), später Mark der deutschen Notenbank (MDN) und zuletzt Mark (M) der DDR. dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1afdokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af

  • Hier mal die ersten 3 Arten des Mitgliedsbuches dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1afdokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af Dazu eine Seite aus einem Mitgliedsbuch der DSF von 1951, Beiträge 1955.

  • Ich gehe mal zeitlich etwas zurück bis zum Vorläufer der DSF, der 1947 gegründeten "Gesellschaft zum Studium der Kultur der Sowjetunion". Daraus entstand im Juli 1949 die Die "Gesellschaft für Deutsch-Sowjetische Freundschaft" (DSF). Die ersten Mitglieds-Beiträge wurden noch in Reichsmark (RM) bezahlt, dann erfolgte 1949 der Wechsel zur Deutschen Mark (DM). Die Beiträge waren abhängig vom Nettoeinkommen, von 0.50 DM bis 3.-- DM monatlich. Die kleinen querformatigen Mitgliedsbücher haben einen Le…

  • Hallo Armin, die Deutsche Reichsbahn der DDR existierte vom Namen her und mit manchen Besonderheiten bis 31.Dezember 1993. Bucher wurde am 31.12.1990 (mit alter DDR-Urkunde) mit Wirkung vom 01.01.1991 noch zum Reichsbahn-Inspektor befördert. Am 04.01.1991 erhält er zum 30jährigen Arbeitsjubiläum ein Glückwunsch-Schreiben mit der Anrede "Herrn Werner Bucher". Erst am 02.01.1992 erhält er eine "tarifgerechte Eingruppierung eines Angestellten" mit der Beschäftigungsbezeichnung "Lokführer A 9". Das …

  • Die Reichsbahn der DDR hatte bis 1974 in der Ranggruppe II folgende Dienstränge: - Reichsbahn-Untersekretär, Zugführer und Lokomotivheizer - Reichsbahn-Sekretär und Reservelokomotivführer - Reichsbahn-Obersekretär und Lokomotivführer - Reichsbahn-Hauptsekretär und Oberlokomotivführer Ein Obersekretär war also gleichzeitig Lokomotivführer, ein Hauptsekretär war gleichzeitig Oberlokomotivführer. Ab 1974 entfielen diese Zusätze, es gab z.B. nur noch die Reichsbahn-Ober- und Hauptsekretäre. Dazu kam…

  • Apropos Genosse. Soldaten der Streitkräfte "durften" häufig in zivilen Betrieben arbeiten, dazu habe ich Dokumente von einfachen Soldaten bis zum Hauptmann. Auch dieser Oberfähnrich wurde für seine Tätigkeit im "VEB Ziegelwerke Ueckermünde" mit dem Ehrentitel "Aktivist der sozialistischen Arbeit" ausgezeichnet, als Genosse Oberfähnrich. Uwe

  • Danke für das Verschieben! Anbei die Urkunden für das 1. und das 4. verliehene Leistungsabzeichen, beide original unterschrieben vom jeweiligen Divisionskommandeur der 9. Panzerdivision. Die Urkunden für Nr. 2 und 3 sind ähnlich wie die Urkunde für das 1. Leistungsabzeichen, mit originaler Unterschrift des selben Kommandeurs als Generalmajor. Die Unterschiede in der Formulierung der Auszeichnung ergeben sich daraus, dass das Leistungsabzeichen bis zum 31.12.1977 eine staatliche Auszeichnung war,…

  • Hier mal ein kleiner Ausschnitt aus dem Dokumenten-Konvolut eines Berufssoldaten der NVA. Diensteintritt 1964, Dokumente und Auszeichnungen von 1968 bis 1989, Feldwebel bis Stabsoberfähnrich, einschließlich seiner letzten Uniformjacke. Es gab in der NVA eine Vielzahl von disziplinaren Maßnahmen (Strafen und Belobigungen). Bei allen Belobigungen mußte der belobigte Armeeangehörige den Glückwunsch des Vorgesetzten mit dem Spruch "Ich diene der Deutschen Demokratischen Republik" beantworten. Eine w…

  • Es gibt viele internationale Städte-Partnerschaften, und es gibt auch nationale Partnerschaften. Dir hier vorgestellte Urkunde bezeugt sogar eine innerstädtische (unterirdische) Partnerschaft zwischen Spandau und Neukölln in Berlin(-West). Anlass war die Eröffnung des damals längsten Tunnels der Welt für die U-Bahn zwischen Neukölln (OT Rudow) und Spandau am 1. Oktober 1984. Die Urkunde ist zwar nur von dem Neuköllner Bürgermeister original unterschrieben, aber sie ist original wie die anderen v…

  • Juno-Orden

    speedytop - - Orden & Abzeichen, zivil, ab 1945

    Beitrag

    Ja, das war vor einigen zig Jahren ein bekannter Werbespruch von Josetti/Juno, so ähnlich wie später für HB "Wer wird denn gleich in die Luft gehen". Diese Werbung stammt vermutlich aus den 50er Jahren. Die runde Juno wurde schon in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts mit diesem Spruch beworben, um den Unterschied zu den bis dahin meist verwendeten flachen/ovalen Orient-Zigaretten deutlich zu machen. Uwe

  • Juno-Orden

    speedytop - - Orden & Abzeichen, zivil, ab 1945

    Beitrag

    Das von mir hier vorgestellte Objekt ist eigentlich kein Dokument, aber es besteht fast ausschließlich aus Papier/Pappe. Und das in vier aufeinander befestigten Lagen. Aber vielleicht ist ja hier im Forum etwas Abwechslung erlaubt? dokumentenforum.de/index.php?a…491ac88f71953f864fde4a1af Uwe

  • Reichs-Kußkarte

    speedytop - - Sonstige Dokumente

    Beitrag

    Die Karte, zusammengeklappt DIN A6, ist zwar nicht in hervorragendem Zustand, für mich als Sammler aber durchaus noch akzeptabel. Der Verkäufer gab als Zuordnung "ca. 30er Jahre" an, aber das läßt sich wohl auf einen Zeitraum ab 1939/Anfang der 40er Jahre eingrenzen Siehe "Sonderzulage für Fronturlauber" und "Verdunklungsbekanntschaft". Es gibt auch noch andere Ausführungen der Reichs-Kußkarte. Uwe

  • Einmarsch CSSR 1968 VVO Bronze

    speedytop - - Alles DDR

    Beitrag

    Hallo Spießschreiber, das erforderliche Beiwerk ist vorhanden. Das Verleihungsdatum ist der 14. November 1968, wie aus der Urkunde ersichtlich (im 1. Beitrag falsch 11. November). Am 15.11.1968 gibt es eine kleine Meldung in der Zeitschrift "Neues Deutschland", dass am Donnerstag (14.11) hohe Auszeichnungen an NVA-Offiziere verliehen wurden, darunter namentlich aufgeführt auch der GM Werner Winter. Der von mir zitierte Text "hervorragende Verdienste bei der Hilfsaktion sozialistischer Staaten fü…

  • Einmarsch CSSR 1968 VVO Bronze

    speedytop - - Alles DDR

    Beitrag

    Passend zum Datum stelle ich eine Urkunde ein, die im direkten Zusammenhang mit dem "Prager Frühling" 1968 steht. Von Seiten der DDR waren zwei Divisionen an der Grenze zur CSSR aufmaschiert, die 7. Panzerdivision und die 11. motorisierte Schützendivision. Wie bekannt, beteiligten sich die bereitgestellten Truppen aber nicht am Einmarsch am 21. August 1986, sondern sie blieben in der "Reserve". Erst im Oktober wurden die Divisionen wieder zurückverlegt- Trotz der Nicht-Teilnahme am Einmarsch erh…

  • Hallo, ja, die Urkunden sind offensichtlich deutlich seltener als die Medaillen. An dieser Stelle möchte ich noch eine weitere Urkunde vorstellen, zu der ich zwar eine Medaille, aber leider nicht die zugehörige Medaille habe. Diese Urkunde ist sicherlich noch deutlich seltener. Kampfspiele 1926, Winter-Kämpfe. Die Bezeichnung "Erzplatte" wird auch schon bei den Kampfspielen 1922 verwendet; da habe ich zwar auch mehrere Medaillen, aber keine Urkunde. Uwe

  • Vor ca. 20 Jahren konnte ich eine Medaille der Deutschen Kampfspiele 1930 in Breslau erwerben. Die Medaille im Original-Etui, beigelegt war ein mehrfach gefaltetes Anschreiben des Deutschen Reichsausschusses für Leibesübungen (DRA). Das Anschreiben enthielt die Mitteilung, dass die beiliegende Besitzurkunde übersendet wurde. Leider war die Besitzurkunde nicht dabei. Jetzt konnte ich eine Besitzurkunde erwerben für die Erzplatte in Bronze der III. deutschen Kampfspiele 1930 in Breslau. Erst nach …

  • Hallo Bastel, 1874: Loën Uwe

  • Bitte helfen bei Bildbeschriftung!

    speedytop - - ... WK II

    Beitrag

    Hallo, de.wikipedia.org/wiki/Rajon_Lyman Siehe entsprechend Jampil und Sakitne. Bei Benutzung des von mir bei Firefox verwendeten Übersetzers (ImTranslator - Russich bzw. Ukrainisch) ergeben sich die anderen Bezeichnungen. Uwe

  • Hier wird eine Urkunde der "anderen" Seite vorgestellt, aus der Sowjetunion. Mit dieser Urkunde, dem Stalinbefehl Nr. 292, wird dem Gardefeldwebel Grigoryevich mit Datum 6. März 1945 bescheinigt, dass er an den Kämpfen im Raum Belgard (fälschlich Belgrad), Treptow, Greifenberg, Kammin, Gülzow und Plathe teilgenommen hat. Zu dieser Zeit kämpfte mein Vater als Soldat der 32. ID (eine Division aus Pommern) in Pommern, und meine Mutter verließ mit 4 Kindern einen dieser Orte am 4. März 1945 nach Wes…

  • Hallo Spießschreiber, bei meinen Nachforschungen habe ich die Medaille mit Öse bisher nur ohne Band gesehen, womöglich wurde sie sogar so ausgegeben. Das Band an der Medaille in meiner Sammlung sieht nicht professionell aus, auch das Annähen sieht nach häuslicher Handarbeit aus; aber so habe ich die Medaille nun mal bekommen. Uwe

  • Hallo Spießschreiber, eine interessante Urkunde. Anscheinend geht hier aber etwas durcheinander. Es gibt insgesamt, nach meinem Kenntnisstand, nur drei verschiedene Medaillen. - Die Medaille mit der Abbildung von Breitenbach in der Schatulle. Varianten in der Stärke und im Finish, matt und glänzend, Durchmesser 50,2mm. - Die Medaille mit dem Spruch von Wilhelm II mit Öse am Band, (in meiner Sammlung schwarz-weiß-rotes Quer-Band), Durchmesser 33,7mm. - Die Medaille mit dem Spruch von Wilhelm II m…

  • Übergang SPD zur SED

    speedytop - - Alles DDR

    Beitrag

    Mit diesen beiden Mitgliedskarten wird der staatlich verordnete Übergang von der SPD zur SED dokumentiert. Mitglied seit Juli 1945 in der SPD, als Postangestellte in der Oberpostdirektion (OPD) Dresden, niedrige Mitgliedsnummer No. 292. Ab April 1946 Mitglied der SED, bis Ende 1946 Nutzung der SPD-Mitgliedskarte für die Beiträge. Ab Januar 1947 die neue Mitgliedskarte der SED mit der Nummer 358285. Die Übergabe/Übernahme wird auf der alten Mitgliedskarte bescheinigt mit einem "Aufnahme Stempel".…

  • Mitgliedskarte der "Deutsche Gesellschaft zur Bekämpfung der Geschlechts-Krankheiten" aus dem Jahr 1912 Zu diesem Zeitpunkt hatte die DGBG etwa 5.000 Mitglieder. Ziel war es, „Einen Mittelpunkt für alle Bestrebungen zu schaffen, welche zu einer Einschränkung der Geschlechtskrankheiten führen können“. Eine Nachfolge-Gesellschaft siehe hier: dstig.de/wer-wir-sind/geschichte-der-dstdg.html Uwe PS: Bevor wieder ein Generalmoderator Anstoss nimmt (ohne damals zu erklären, warum): Ich garantiere für d…

Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018: 10.482.530 | Seitenabrufe 2019 bis Oktober: 6.125.921