Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-40 von insgesamt 388.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hi Uwe, ich weiß nur, dass er wohl als Major am 28.4.1945 das Ritterkreuz als Angehöriger der Kamfgruppe Bärenfänger in Berlin bekam. Matschoß fiel anscheinend bereits am nächsten Tag und wurde posthum zum Oberstleutnant befördert. Vielleicht weiß der user 'warnach' mehr. da er den Kampf um Berlin als Spezialgebiet hat. Grüße Walle

  • Hallo Uwe, der Kommandeur hiess Kurt Matschoß und ist als Oberstleutnant Ritterkreuzträger noch bei den Endkämpfen um Berln gefallen tracesofwar.com/persons/50565/Matscho%C3%9F-Kurt.htm bzgl. der Kampfraumangabe hatte ich mich am Lexikon der Wehrmacht orientiert "Die schw. Art. Abt 732 (mot) wurde am 25.11.1939 mit 3 Batterien 21 cm Mörsernaufgestellt, am 25.9.1944 war die Abteilung in der H.Art.Brig. 140 und wurde im Dezember1944 III/II.Art.Brig. 732. Die Abteilung unterstand anfangs der Heeres…

  • Hi zusammen, vor kurzem konnte ich eine einzelne Urkunde zum Kraftfahrbewährungsabzeichen in Gold erwerben. Bei den meisten Urkunden zum Kraftfahrbewährungsabzeichen wurde die Stufe variabel per Schreibmaschine eingesetzt, bei diesem Vordruck ist die Stufe allerdings bereits vorgedruckt. Ausgestellt wurde die Urkunde am 1.5.1943 durch den Abteilungskommandeur der schweren Artillerie-Abteilung 732, dem damaligen Hauptmann Kurt Matschoß. Die schwere Artillerie-Abteilung 732 war Heerestruppe und 19…

  • Polizei-Gebirgsjäger-Rgt. 18

    bcd4 - - ... WK II

    Beitrag

    Zitat von al-allein: „Der Polizist mit dem ISA ist Herr Semmler. Von Ihm habe ich den gesamten Nachlass inkl. Polizei-Soldbuch und Polizei-Dienstpaß, sowie mehrere verschiedenformatige Fotos. Wenn Interesse besteht, kann ich ihn gerne mal ganz vorstellen “ Hi Armin, nachdem ich jetzt endlich eine Ausgabe des Buchs über das Pol.Gebirgsjäger-Regiment 18 bekommen und auch bereits gelesen habe, würde mich der Nachlass von Semmler natürlich brennend interiessen. Soweit ich sehe, hast du ihn bislang n…

  • Hi Olli, eigentlich ein Wunder, dass er trotz mindestens 4 Jahre Militärzeit die äußerst harten Kämpfe ab 1943 an der Ostfront überlebt hat. ich vermute mal, dass er Tross/Protzen- oder Munitionsfahrer war. Das war an sich schon wegen der Partisanen kein Vergnügen, aber ab 1943 war es auch mit der Luftherrschaft der deutschen Luftwaffe in Russland vorbei und die sowjetischen IL2 waren grad beim Nachschub und den Bodentruppen gefürchtet. Grüße Walle

  • Hi zusammen, ich danke euch zunächst für eure fachkundigen Meinungen und auch Bastel herzlichen Dank für die Vergleichsurkunde. Zu dem selben Fazit - Finger weg - kamen wir auch, aber es schadet ja auch nie, mehrere Meinungen zu haben. Die Unterschrift auf der EK 2-Urkunde, die vermtl. selbe Schreibmaschine und die 'schlechten' Stempel waren hier ebenfalls das KO-Kriterium. Danke nochmals Grüße Walle

  • Hi Gustav, gutes Auge - das Hakenkreuz beim Stempel der EK-Urkunde ist spiegelverkehrt, also zeigt nach links gg den Uhrzeigersinn. Grüße Walle

  • Hi zusammen, diese kleine Gruppe hat ein Freund von mir bekommen. Die Meinungen dazu gehen jedoch etwas auseinander. Deshalb würde mich eure Meinung ohne weitere Wertung von mir zu den gezeigten Urkunden interessieren. Vielleicht hat ja auch jemand Urkunden des Gren.Rgt. 234 oder der 56. ID aus diesem Zeitraum zum Vergleich. Danke im voraus für eure Mithilfe. Grüße Walle

  • Zitat von al-allein: „Als Jagdflieger würde ich ihn allerdings eher nicht bezeichnen. Als Beruf ist Schmied angegeben und vor der Zugehörigkeit beim JG 27 besuchte er die Fliegertechnische Schule 3 in München. Das spricht meines Erachtens eher dafür, dass er als Mechaniker im Bodeneinsatz verwendet wurde. Das nimmt aber dem Soldbuch nichts weg. Ein interessanter Werdegang ist es trotzdem immer noch. Gratuliere Dir zu dem Ausweis und Danke für die Vorstellung. “ Hi Olli, da gebe ich Armin völlig …

  • Wer kann die vermerkte Auzeichnung lesen ?

    bcd4 - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Hi Myrca, Für mich ebenfalls Kurlanband. Kannst ja mal zur Sicherheit anhand der Einheit prüfen, ob es sein kann. Grüße Walle

  • Schwermann, Paul

    bcd4 - - Bekannte Persönlichkeiten O - S

    Beitrag

    Hi Giovanni, nice, wherefrom is the discharge paper ? It looks different to the one's I know from the Us-forces regards Walle

  • Schwermann, Paul

    bcd4 - - Bekannte Persönlichkeiten O - S

    Beitrag

    Hi Giovanni, nice addition to this thread. Would you like to show the entire Soldbuch? regards Walle

  • Kleine Vereinigung

    bcd4 - - ... WK II

    Beitrag

    Hi Armin, klasse und ein Beispiel dafür, dass man wirklich die Hoffnung nie aufgeben soll. Irgendwann kommt alles wieder auf den Markt. Es ist nur eine Frage der zeit Grüße und Glückwunsch zur Sammlungsergänzung Walle

  • Postdirektion nach 1945

    bcd4 - - Ereignisse ab 1945

    Beitrag

    Hi Uwe, coole Zeitzeugnisse. Ich finde es immer klasse, wenn man bei solchen Urkunden dann auch die direkten Vergleiche zu vorher/nachher hat Grüße Walle

  • Hi Dave, die Seltenheit des KvK 1. Klasse mit Schwerter lag hauptsächlich an dem möglichen Empfängerkreis. Naturgemäß waren in einer Division damals mehr Leute an der Front, als bei den rückwärtigen Diensten. Die Verleihungen der 1. Klasse waren nicht häufig und schon gar nicht an Mannschafts- oder Unteroffiziersdienstgrade. Das Verleihungsverhältnis kannst du gut bei der Aufstellung der 1. GD ablesen. Leider wird das KvK 1. Klasse bei den Sammlern weniger geschätzt als ein EK 1 Grüße Walle

  • Hi Dave, der Urkundenvordrucke ist wie Armin geschrieben hat, bekannt. Bedingt durch die Verleihungspraxis für dem OKH unterstellte Einheiten kommen sie natürlich nicht so häufig vor, wie die Standardvordrucke, aber sind durchaus öfters am Markt. Ich habe vor kurzem eine Gruppe gezeigt, wo der Vordruck für das KvK in dieser Art dabei ist Leutnant des Technisches Bataillon M-Öl 11 mit KvK und EK Grüße Walle

  • Hi zusammen, danke für die Kommentare zu dieser Gruppe. Ich persönlich denke, dass unser Leutnant hier 1945 anderweitig eingesetzt wurde, da eine Mineralölgewinnung auf Grund der militärischen Lage eigentlich nicht mehr möglich war. Die gesamten Erdölgebiete in Rumänien etc. waren von der Roten Armee besetzt. Vielleicht wurde die Einheit als Pioniere oder infanteristisch eingesetzt ? Es gibt leider zu wenig Info's über diese Einheiten. Grüße Walle

  • Hi Zusammen ich möchte euch mal zur Überbrückung des 'Sommerloch' diese kleine aber interessante Gruppe vorstellen. Warum Interessant ? Zum einen sind es die verschieden verwendeten Vordrucke und natürlich die Einheit des späteren Leutnant Harms. Zur Einheit findet sich im Lexikon der Wehrmacht folgendes: Technisches Bataillon Mineralöl A/11 1. Aufstellung: 15.5.1941 im Wehrkreis XI als Technisches Bataillon MA 11 mit der am 10.3. errichteten Techn. Kompanie Mineralöl A 11 als Stamm. Die erste …

  • Hi Dave, das ist wirklich eine gelungene und seltene Kombination an Tätigkeitsabzeichen der Luftwaffe. Der Narvikschild rundet das Ganze natürlich ab. Interessant wäre die Frage, was er zwischen 1941 und 1944 gemacht hat. Offensichtlich hat er nach seiner schweren Verwundung keine Kampfeinsätze mehr geflogen, denn sonst hätte er mindestens noch den Ehrenpokal bekommen müssen. Fluguntauglich wurde er aber offensichtlich auch nicht, denn ansonsten hätte er die Ausbildung zum Flugzeugführer nicht b…

  • Hi Olli, ein klasse Vordruck und eine wirklich späte Verleihung. Da würde es sich bestimmt lohnen, mal den Hintergrund bzw. etwas zu den Kämpfen im dortigen Raum zu recherchieren. Grüße Walle

  • Lokomotivführer 1939

    bcd4 - - Ereignisse 1919 - 1932

    Beitrag

    Hi Eddy, cooles Zeitzeugnis, aber bei 3.-RM -Strafe kann die Verfehlung oder Verschmutzung so groß nicht gewesen sein Grüße Walle

  • Hallo, hier handelt es sich defintiv um einen frühen Vordruck zum Panzerkampfabzeichen, der später zur Ausgabe gelangte. Die Druckereien haben sich in den Anfanfgszeiten der Neustiftungen speziell der Panzerkampfabzeichen vereinzelt an die Bezeichnungen der Panzer des I. WK und der Legion Condor gehalten. Später wurden diese Urkunden dann meisten dadurch verbessert, das man das Wortteil "wagen" strich. Grüße Walle

  • Hi Olli, eine tolle umfangreiche Gruppe eines Infanteristen, die gerade durch das Beiwerk (Schreiben des Lazaretts und der Bilder) lebt. Grad 1944/45 sind bei den Offensiven der Roten Armee viele bereits erfahrener Frontsoldaten gefallen. Grüße Walle

  • Hallo Neumark, deine Frage ob Original oder nicht, wird via Internet vermutlich abschließend nicht geklärt werden können, da man die Urkunde in der Hand haben sollte. Was bleibt übrig ? Man prüft die Eintragungen auf Plausibilität. Einheit, Zeit Stempel etc. - das hat Armin schon gemacht und es passt zumindest mal. Was mich nicht an eine Kopie glauben läßt, ist die Machart des Stücks. Eine Kopie wird entweder zum finanziellen Schaden anderer (Sammler) hergestellt oder als Ersatz für ein Original…

  • Hi zusammen, ein sehr interessantes Thema. Ich habe in einem Nachlass eines Ehrenblattspangenträgers ein perfekt erhaltenes Soldbuch. lediglich eine Seite fehlt - richtig - die Seite mit den Auszeichnungen. Dafür habe ich eine einzelne Seite eines Marinesoldbuchs. Leider keinen Namen oder sontige Informationen, aber trotzdem sammelwürdig Grüße Walle

  • Leistungsabzeichen

    bcd4 - - Alles DDR

    Beitrag

    Hi Uwe, Sehr interessant und anschaulich dargestellt. Hast du auch ein Abzeichen dazu? Grüße Walle

  • Hi Zusammen, da es zur Zeit etwas ruhiger ist, möchte ich euch diese kleine Gruppe heute zeigen. Ich finde sie persönlich zum einen wegen des schönen Vordrucks zum Sturmabzeichen, als auch wegen dem Bezug zu Stalingrad interessant. Anhand des Wehrpassersatzes ist der militärische Werdegang des späteren Obergefreiten Alfred Mang gut nachzuvollziehen, weshalb ich hier darauf verzichte. Das Pionier-Bataillon 41 war eine selbstständige Heereseinheit und wurde verschiedenen Einheiten während des Russ…

  • Hi Thomas. ich kann dir leider auch keinen Fakt, sondern nur eine Vermutung anbieten. Ich hatte vor Jahren mit vielen Soldaten über ihre Erlebnisse gesprochen und dabei kam u.a. auch die fehlenden Seiten aus dem Soldbuch mit den Auszeichnungen zur Sprache. Was mir mehrfach berichtet wurde war, dass die Soldaten Repressalien wegen ihrer Auszeichnungen vor allem in russischer Gefangenschaft befürchteten. Von einem Träger des Ritterkreuz und der goldenen Nahkampfspange erfuhr ich, dass er alle Ausz…

  • Hi das wird in der Tat nicht einfach. Der Hauptmann ist auf jeden Fall Beobachter und kein Flugzeugführer. Spanienkreuz glaube ich persönlich nicht, denn auf dem Bild als Leutnant trägt er weder Spanienkreuz noch sonts eine spanische Auszeichnung. Man könnte nun versuchen über die DK-Träger des Geschwaders den Personenkreis einzuengen, aber mehr geht mMn nicht, es sei denn in der Uniform findet sich ein Namen Grüße Walle

  • Hallo Peiper, Zeig doch mal bitte die Uniform komplett. Gibt es weitere Bilder die später aufgenommen wurden? Grüße Walle

  • Zitat von Division Ritterkreuz: „ein SB als Lebensretter ist wohl auch eher was seltenes... “ Hi Olli, das Soldbuch hat hier keinesfalls das Leben des Soldaten gerettet, denn die Kugel ging ja durch das Soldbuch durch und anschließend in den Arm. Bei Auszeichnungen oder anderen Gegenständen aus Metall wie Münzen, Zigarettenetuis, Ferngläsern etc ist es teilweise vorgekommen, dass die Kugel abgelenkt wurde oder gar steckenblieb. Ansonsten eine klasse Geschichte und ein toller Beleg. Ich persönlic…

  • Hi Armin, das ist ein Nachlass ganz nach meinem Geschmack Warum ? Weil er die meisten seiner Auszeichnungen als Gefreiter oder Feldwebel bekommen hat und dafür musste er auf jeden Fall im Jahr 1942 noch etwas leisten. Glückwunsch zu diesem Nachlass Walle

  • Hi Armin, leider nicht, das war alles, was von diesem Soldaten erhalten geblieben ist, aber ich freu mich trotzdem sehr darüber Grüße Walle

  • Hallo zusammen, Wie schon oben im Titel zu lesen ist, wurde der Genannte, in diesem Fall Leutnant Wilhelm Reese, mit einem Orden anläßlich seiner Leistungen beim Kampf um Stalingrad ausgezeichnet. Bei dem Orden handelt es sich um den kroatischen Zvonimir 3. Klasse mit Eichenlaub. Den Zvonimir gab es für Zivilverdienste ohne Auflagen am Friedensband, mit Schwerter für Kriegsverdienste am Kriegsband und für besondere Leistungen den Zvonimir mit Eichenlaub. Das Eichenlaub ist hierbei auf das Ordens…

  • Hi Afrika, sher schöne Vordrucke, die da in deiner Sammlung hast. Die KvK-Urkunden, die vom General des Transportwesens (oder wie hier Generalquartiermeister) ausgestellt wurden, sind fast alle sehr schön gestaltet. Die Urkunde für den Falkhelfer ist defintiv schön und auch nicht zu häufig. Ich habe diese schon in Kombination mit einer Urkunde zum Flakkampfabzeichen gesehen. Die Urkunde der 253. ID ist wie deine immer ohne Dienstsiegel. Es gibt dazu noch eine farbige für 5 Jahre Dienstzeit bei d…

  • Hi Armin, absoluter Kracher! Ich hab ja so die Urkunden und Auszeichnungen für Ostvölker als Nebensammelgebiet. Urkunden für das deutsche Rahmenpersonal tauchen ab und zu auf, aber eine Urkunde für einen russsischen HiWi halte ich doch für extrem selten. Auch das Porträt mit der Auszeichnung ist super. Stufe klar zu erkennen am einfachen grünen Band. Die HiWi's lebten meistens nicht mehr lange, wenn sie in die Hände ihrer Landsleute fielen. Grüße und Glückwunsch zu dieser kleinen Gruppe Walle

  • Anerkennungs-Urkunden gut?

    bcd4 - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Hi Joachim danke für die besseren Bilder. Hast du denn mehr Info von, bzw über den Soldaten. Grüße Walle

  • Anerkennungs-Urkunden gut?

    bcd4 - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Hi Joachim, doch es ist aufgefallen, aber vielleicht könntest du mal größere Bilder von beiden Urkunden einstellen. Grüße Walle

  • Anerkennungs-Urkunden gut?

    bcd4 - - ... bitte helfen!

    Beitrag

    Hallo Joachim, zunächst mal eine tolle Geschichte. Diese frühe Anerkennungsurkunden sind eine Klasse für sich und im Original sehr selten. Soweit so gut, aber nun zu deiner Frage, die eigentlich gar nicht so einfach zu beantworten ist, weil zu wenig Informationen dazu vorliegen. Die Anerkennungsurkunde für das IR 209 für den Einsatz bei Uritzk ist eine der bekanntesten Verleihungen an Einheiten. Von dieser Urkunde gab es ein Original für die Einheit. Vermutlich wurde dieses Original beim Regimen…

  • Hi Jungs, bedanke mich für die Kommentare und auch zur Einschätzung bzgl. der Urkunde zum Minensucher. Grüße Walle

Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018: 10.482.530 | Seitenabrufe 2019 bis Oktober: 6.125.921