Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-19 von insgesamt 19.

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Hallo Thomas, Der "Ausweis für Grabenkämpfer" wurde an besonders im Nah- und Grabenkampf bewährte Frontsoldaten ausgegeben. Der Ausweis kennzeichnete den Inhaber als erfahrenen Frontkämpfer und gewährte ihm einige Bevorzugungen im rückwärtigen Gebiet. So zum Beispiel zusätzliche Getränke und Rauchwaren oder beste Plätze im Theater und Kino. Bekannt ist, dass ein solcher Ausweis bei der 1. und 4. Panzerarmee sowie bei der 9. Armee ausgegeben wurde - sprich es sind drei verschiedene Ausführungen d…

  • Hallo Armin, Ich würde die Unterschrift als Pincker oder so ähnlich entziffern. Beste Grüße, refue

  • Mir ist bekannt, dass bei der Gefangennahme durch Einheiten der Westalliierten ein Ausweispapier abgegeben werden musste. Oftmals entschieden sich die Deutschen Landser dafür anstatt den Wehrmachtsführerschein das Soldbuch abzugeben. Vorher wurde durch die Landser die Seite mit den Auszeichnungen entfernt...die genauen Hintergründe hierfür mögen wohl vielschichtig gewesen sein. Die betreffenden Landser dachten wohlmöglich das ihnen der Führerschein nach der Gefangenschaft mehr nützen würde als d…

  • Hallo Joachim, Ab Anfang September 1944 stand im Raum Maastrich die (Alarm-)Fallschirmjäger-Division Erdmann im Einsatz, die zuvor auf dem Tr.Üb.Pl. Bitsch zusammengestellt wurde. Gruss, der Rechnungsführer

  • Hallo Dave, Danke Dir für die Bestätigung des Namen FRIEDRICH. Bisher habe ich noch keine Bestätigung für den Abteilungsführer Oberleutnant FRIEDRICH bei der Fallschirm-Flak-Abteilung 3 finden können. Gruß, der Rechnungsführer

  • Hallo zusammen, Ich bin auf der Suche nach dem Namen des Abteilungsführers der Fallschirm-Flak-Abteilung 3 (mot.). Der Name des Oberleutnants könnte HINDRICH bzw. FRIEDRICH oder so ähnlich lauten. Mitte 1943 war der betreffende als Leutnant Adjutant der schweren Flak-Abteilung 613 in Hamburg. Teile der schweren Flak-Abteilung 613 stellten Anfang 1944 einen Teil des Personalstamms zur Aufstellung der Fallschirm-Flak-Abteilung 3 (mot.) für die im Raum Reims in Aufstellung befindliche 3. Fallschirm…

  • Kurze Ergänzung/Richtigstellung: Oberst TECH hatte seinen letzten bekannten Gefechtsstand bei Punkt 136 südostw. Bombitten, dass war um den 13./14. Februar 1945. Zu diesem Zeitpunkt gab es im Raum Bombitten im Forst Dinge heftige und wechselvolle Kämpfe. Seit diesen Kämpfen gilt TECH als vermißt. Gruß

  • Kleine Anmerkung von meiner Seite: Oberst TECH gilt seit Februar 1945 im Raum Bomitten in Ostpreußen als vermißt. Gruss der Rechnungsführer

  • hallo austria, das besitzzeugnis ist in meinen augen gut und wurde meiner meinung nach bereits mehrmals in netz gezeigt und verkauft. gruss, rechnungsführer

  • Nahkampfspange

    Rechnungsführer - - Vordrucke

    Beitrag

    hallo austria, ich muss mich bzgl. deiner angeführten begründungen zu wort melden, da ich persönlich die von dir angeführten punkte 2 und 4 als falsch ansehe. sehr wohl wurde dieser vordruck auch an angehörige der waffen-ss ausgegeben, hierfür sind verleihungen beim ss-pz.gren.regt. 3 deutschland bei denen dieser vordruck ausgegeben wurde belegt. und es kam sehr wohl vor, dass vordrucke mit "verschobenen" eintragungen auch ausgegeben wurden. gruss, rechnungsführer

  • SS-Sturmbannführer Dr. Kurt Groß als Kommandeur des SS-Rgt. Radolfzell kann ich bestätigen. Gruß, Rechnungsführer

  • Hallo Bastel, Ich lese die Unterschrift des Majors als Dr. Peters. Gruß, Rechnungsführer

  • Hallo Afrika, Die Urkunde wurde vor einigen Jahren in einer Auktion zusammen mit der "dazugehörigen" Nahkampfspange auf militaria321 verkauft. Ein Sammlerkollege hatte das Set damals gekauft und einige Zeit später das Besitzzeugnis einzeln verkauft. Ich meine daraufhin ist das Besitzzeugnis dann in Kanada gelandet, es könnte aber auch sein, dass es vorher nochmals einen weiteren "Zwischenbesitzer" gab. Das Besitzzeugnis war, vermutlich aufgrund der Preisvorstellung, einige Monate im WAF im Verka…

  • Und hier noch ein paar weitere Ergänzungen bzw. Korrekturen: DKiG am 24.12.1941 als Oberleutnant und Chef der 6. Kompanie/Schützenregiment 108/14. Panzerdivision RK am 15.05.1943 als Hauptmann und Führer einer Kampfgruppe -Pz.Gren.Rgt. 108-/Korpsgruppe „Mieth“ 441. EL am 06.04.1944 als Major und Führer Panzergrenadierregiment 108/14. Panzerdivision Beste Grüße, Der Rechnungsführer

  • Hallo, kurze Anmerkung von meiner Seite...sein letzter Dienstgrad war Oberst. Er wurde mit Wirkung vom 01.09.1944 zum Oberst befördert. Mit 31 Jahren war er einer der jüngsten Oberisten der Wehrmacht. Gruß, Rechnungsführer

  • Hallo zusammen, Die Auktion der drei besprochenen Besitzzeugnisse endete bei 176,50 EUR. Gruß, der Rechnungsführer

  • Zitat: „Original von harbec Hallo! Im Prinzip alles schöne Urkunden. Nur, dass er im April 1942 noch Obergefreiter ist und im August 1942 schon Feldwebel. Da kann m.E. irgend etwas nicht stimmen. Oder die Schreibstube hat sich da nur verhauen. Aber aufgrund der weiteren Urkunden gehe ich von einem Schreibfehler aus. Leider ja heute nicht mehr feststellbar.“ Hallo harbec, Diese Tatsache ist in meinen Augen einfach aufgeklärt. Das Besitzzeugnis für die Winterschlachtmedaille wurde vielfach erst 19…

  • Hallo anhaltiner, Vielen Dank für den Hinweis. Die Unterschrift auf dem gezeigten Besitzzeugnis für die Winterschlachtmedaille aus dem Beitrag von Bastel stimmt mit der von mir gezeigten Unterschrift überein. Lässt sich aber anhand dieser Unterschrift tatsächlich der Nachname "SCHULZE" für den unterzeichnenden Btl.Kdr. ableiten? Danke und Gruß, Der Rechnungsführer

  • Hallo zusammen, obwohl ich schon länger Beiträge in diesem Forum lese ist dieses mein erster Beitrag. Auch wenn es nicht so gerne gesehen wird, ich bitte um Euer Verständnis, dass ich nur einen Dokumentenausschnitt zeigen kann, da das betreffende Dokument sich nicht in meinem Besitz befindet. Es geht um die Bestimmung bzw. Verifikation des Names/Unterschrift des Bataillonskommandeurs des Pionier-Bataillons 11 (11. ID) im Zeitraum September 1943. Es handelt sich im konkreten Fall um nachfolgende …

Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018: 10.482.530 | Seitenabrufe 2019 bis November: 6.744.228