Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Angepinnt Volkssturm Berlin

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Guten Abend Freunde.
      Vor einiger Zeit fand ich ein Sterbebild, das mit dem Kampf umBerlin verbunden ist.
      Normalerweise kaufe ich diese Bilder nicht aber dieses Sterbebild faszinierte mich jedoch und ich entschied mich dafür, es zu kaufen und zu recherchieren.
      Hier ist die Geschichte ...
      Grüße
      Peter

      D - 1.jpg

      D - 2.jpg

      D - 3.jpg

      D - 4.jpg
      Ich suche immer originales (1944/45) "Berliner Volkssturm" und "Schlacht um Berlin" Papier:
      Flugblätter, Zeitungen, Soldbücher, Bilder ...
    • Hallo Freunde

      Da habe ich noch etwas weiter recherchiert.
      Zuerst habe ich eine Liste der Vermissten gemacht, die alle im April 1945 ein letztes Lebenszeichen gaben.

      Gesamtübersicht - Vermissten.jpg

      Dann habe ich mir die aufgelisteten Standorte auf einer Karte visualisiert.
      Und hier ist das Ergebnis.

      Gesamtübersicht.jpg

      Nach dem Training in ZOSSEN und WÜNSDORF kam die Brigade April 1945 unter das Kommando der 9. Armee. Auf der Karte sind alle Orte aufgeführt, an denen vermisste Personen im April ein letztes Lebenszeichen gegeben haben.


      Das Gesamtbild vermittelt den Eindruck, dass das 1. und 2. Bataillon im Südosten Berlins eingesetzt waren. Das dritte Bataillon befand sich östlich der Stadt und das vierte war in der Nähe von STRAUSBERG konzentriert.


      Der Cluster BERLIN erklärt sich dadurch, dass die Brigade nach dem Training wahrscheinlich über die Anschlussstellen von BERLIN in die Einsatzgebiete transportiert wurde. Das bedeutet nicht, dass alle diese vermissten Personen dauerhaft in dieser Stadt geblieben sind.


      Die russische Offensive begann am 16. April. Im Norden der Zone der 9. Armee wurden die deutschen Positionen schon am 18./19. April durchbrochen. Der Vormarsch der Sowjets erreichte am 21. April das Gebiet um Berlin.


      Sowohl Axmann als auch Buddrus erwähnen Einheiten der Panzer-Nahkampf-Brigade HJ, die in BERLIN nahe der Heerstraße und des Kaiserdamms kämpften.


      Hans Holzträger : “ … als die Sowjets bei FRANKFURT a.d. Oder durchgebrochen waren, marschierte die Einheit (Brigade) nach BAD SAAROW – STORKOW. Von hier ging es mit Bussen der Berliner Verkehrsbetriebe über KÖNIGSWUSTERHAUSEN nach BERLIN ins Olympische Dorf.
      Ein Bataillon wurde hier gegen die anrückenden Sowjets eingesetzt.
      Andere Einheiten haben sich, die Sowjets stets auf den Fersen, über FRIESACK – FEHRBELLIN – ALTRUPPIN – NEURUPPIN nach HAVELBERG durchgekämpft …“ (Kampfeinsatz der Hitler-Jugend, Seiten 44-45 u. 50)

      Der russische Durchbruch im Südosten Berlins, in der Zone, in der wahrscheinlich das 1. und 2. Bataillon operierten, gelang erst gegen den 22. / 23. April. Damals fanden bereits Kämpfe in BERLIN (Ost- und Nordseite) statt. Das dritte und vierte Bataillon waren bis dahin bereits aus ihren Positionen vertrieben worden. Da das vierte Bataillon Ende April in HAVELBERG war, ist es sehr wahrscheinlich, dass es das dritte Bataillon war, das in CHARLOTTENBURG eingesetzt wurde.

      Grüße

      Peter
      Ich suche immer originales (1944/45) "Berliner Volkssturm" und "Schlacht um Berlin" Papier:
      Flugblätter, Zeitungen, Soldbücher, Bilder ...
    • Hallo Freunde
      Hier etwas weitere Information

      Holzträger Seite 42 - 43
      " … das Schicksal der "Panzer-Nahkampfbrigade-HJ", warscheinlich "HJ-Regiment Frankfurt a. Oder", unter der Führung des Bannführers Kiesgen. In der Bezeichnung der HJ-Verbände gibt es bei den einzelnen Berichterstattern widersprüchliche Benennungen. Nachdem sich das HJ-Regiment nach harten Kämpfen aus Frankfurt a. Oder zurückgezogen hatte, wurde ein Bataillon nach Jakobsdorf verlegt; Bataillonsführer war Gutschke, ehemals Oberleutnant. Am 19. April wurde das Bataillon nach Sieversdorf verlegt. Einen Tag darauf wurde hier ein Truppenverbandsplatz eingerichtet. … Doch das Bataillon bekam keine Ruhe; einen Tag nur, und es ging ab nach Petersdorf . Es war der 22. April 1945. Das Bataillon stand seit 5.00 Uhr früh bei Jakobsdorf im Einsatz. Gegen 9.00 Uhr wurde der Bataillonsführer Gutschke, schwer verwundet. Das Bataillon hat ziemlich schwere Verluste. Nicht einmal die Toten konnten bestattet werden. … am 25. 04. 45 mußte das Bataillon früh um 2.00 Uhr in Richtung Storkower See abrücken …"

      II Panzer Nahkampf Brigade HJ - 4.jpg


      Vermutlich war die Einheit in Jakobsdorf nicht Teil des HJ-Regiments Frankfurt a. Oder aber das II Batailon der Panzer Nahkampf Brigade Hitlerjugend.

      Anweisung dafür bietet diese Seite der Vermisstenbildlisten

      II Panzer Nahkampf Brigade HJ - 2.jpg


      Fuchs Josef war vermisst gemeldet in Frankfurt a. Oder.

      Später hat seine Familie Auskunft erhalten das der Junge gefallen war in Jakobsdorf am 15. April 1945.
      [Vermutlich war es nicht am 15. sondern am 22. April 1945]

      Mit dieser Auskunft (der WAST ?) hat die Familie dieses Sterbebild drucken lassen
      Er war nu 15 Jahre alt …

      Josef Fuchs0000.jpg

      Grüße

      Peter
      Ich suche immer originales (1944/45) "Berliner Volkssturm" und "Schlacht um Berlin" Papier:
      Flugblätter, Zeitungen, Soldbücher, Bilder ...
    • Hallo Freunde

      Der Umzug ist endlich vorbei. Nach einem Zeitraum von 6 Monaten konnte die Sammlung endlich wieder ausgepackt werden.

      IMG_1868.JPG

      Trotzdem habe ich in dieser Zeit immer das Internet und die Flohmärkte im Auge behalten. Ich habe nicht viel gefunden, Papiermaterial über die Schlacht von Berlin und den Berliner Volkssturm ist rar.
      Trotzdem war ich froh, "Beweise" für den Einsatz des Berliner Volkssturms an der Oder zu finden.

      IMG_1872.JPG

      Artikel.jpg

      Viele Grüße

      Peter
      Ich suche immer originales (1944/45) "Berliner Volkssturm" und "Schlacht um Berlin" Papier:
      Flugblätter, Zeitungen, Soldbücher, Bilder ...
    • Hallo Peter,
      sehr ansprechend platziert deine Sammlung **
      Ich finde aber auch das allgemein auf dem Papiermarkt gerade sehr wenig los ist ob es nun das oft besagte Sommerloch ist oder einfach wirklich nichts mehr nach kommt bleibt offen...
      Gruß Olli
       
      Nicht verfügbar

      Suche:
      Urkunden der Sturmgeschütze und Panzereinheiten. Ausserdem Dokumente von Einheiten die 45 im Kampfraum Berlin und Oder kämpften, egal welcher Zustand!

       

    • Hallo Olli stimmt!
      Auf ebay gehen eben die Nachkriegszeit Foto Abzüge für wahnsinnige Preise …

      Einsatz der Hitlerjugend in Berlin

      der Einsatz der berliner Hitlerjugend, als IV Aufgebot des Volkssturms, ist nur bruchhaft dokumentiert. Ich habe die bekannte Daten mal zusammengesetzt …. (Das Hamann Dokument und das Sterbebild sind Teil meiner Sammlung)
      HJ - Berlin - 1.jpg

      HJ - Berlin - 2.jpg

      HJ - Berlin - 3.jpg

      HJ - Berlin - 4.jpg

      HJ - Berlin - 5.jpg


      Ich suche immer originales (1944/45) "Berliner Volkssturm" und "Schlacht um Berlin" Papier:
      Flugblätter, Zeitungen, Soldbücher, Bilder ...
    Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018: 10.482.530 | Seitenabrufe bis September 2019: 5.407.523