Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

DDR Deutsche Reichsbahn Lokomotivführer

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DDR Deutsche Reichsbahn Lokomotivführer

      Die Reichsbahn der DDR hatte bis 1974 in der Ranggruppe II folgende Dienstränge:

      - Reichsbahn-Untersekretär, Zugführer und Lokomotivheizer

      - Reichsbahn-Sekretär und Reservelokomotivführer

      - Reichsbahn-Obersekretär und Lokomotivführer

      - Reichsbahn-Hauptsekretär und Oberlokomotivführer


      Ein Obersekretär war also gleichzeitig Lokomotivführer, ein Hauptsekretär war gleichzeitig Oberlokomotivführer.


      Ab 1974 entfielen diese Zusätze, es gab z.B. nur noch die Reichsbahn-Ober- und Hauptsekretäre.


      Dazu kamen zu einem mir nicht bekannten Zeitpunkt als Auszeichnungen die Titel Lokomotivfüher, Oberlokomotivführer und Hauptlokomotivführer

      Beispiel: Ein am 01.06.1982 zum Reichsbahn-Obersekretär beförderter Mann erhielt erst 4 Jahre später den Titel Lokomotivführer und weitere 5 Jahre später den Titel Oberlokomotivführer (mir ist leider nicht bekannt, wann er Hauptsekretär wurde).


      Die Abstufung wurde auch in der Unterschriftsberechtigung sichtbar:

      - Lokomotivführer > Leiter der örtlichen Dienststelle Reichsbahnwerk

      - Oberlokomotivführer > Präsident der Reichsbahndirektion

      - Hauptlokomotivführer > Minister für Verkehrswesen und Generaldirektor der Deutschen Reichsbahn



      Bucher Lokomotivführer K.jpgBucher Oberlokomotivführer K.jpgNeubauer Hauptlokomotivführer K.jpg


      Uwe
      Nur der Geist, wenn er den Lehm behaucht, kann den Menschen erschaffen.
    • Hallo Uwe,

      interessante Geschichte - wenn ich Dein Beispiel richtig verstehe, wurde der Mann 1991, also nach der Wiedervereinigung in der Form zu diesem Titel befördert. Das heißt also, dass die ehemaligen DDR-Dienstränge/Titel 1:1 übernommen wurden?

      Danke für die Vorstellung und Erklärung - Armin.
       
      Nicht verfügbar Suche Soldbücher, Wehrpässe, Urkunden und Konvolute folgender Einheiten: 1. 7. Inf.-Div.: Inf.-Rgt. 19, 61 und 62, Div.-Einheiten 7, 2. gute Portraitaufnahmen der Dt. Polizei bis 1945. SAMMLUNG AUSGELAGERT!!!

       

    • Hallo Armin,

      die Deutsche Reichsbahn der DDR existierte vom Namen her und mit manchen Besonderheiten bis 31.Dezember 1993.

      Bucher wurde am 31.12.1990 (mit alter DDR-Urkunde) mit Wirkung vom 01.01.1991 noch zum Reichsbahn-Inspektor befördert.

      Am 04.01.1991 erhält er zum 30jährigen Arbeitsjubiläum ein Glückwunsch-Schreiben mit der Anrede "Herrn Werner Bucher". Erst am 02.01.1992 erhält er eine "tarifgerechte Eingruppierung eines Angestellten" mit der Beschäftigungsbezeichnung "Lokführer A 9". Das entspricht finanziell dem Bundesbahn-Inspektor.

      Ich zitiere aus Wikipedia: "Die Dienstränge wurden 1991 bei der Deutschen Reichsbahn abgeschafft, jeder Mitarbeiter erhielt ein Schreiben, aus dem hervorging, dass er nur noch außerdienstlich berechtigt ist, den bisherigen Rang weiterzuführen."

      Die anderen beiden Urkunden mit Titel Oberlokomotivführer sind von 1986; das war anscheinend ein besonderes Verleihungsjahr für diese Titel.

      Uwe
      Nur der Geist, wenn er den Lehm behaucht, kann den Menschen erschaffen.
    Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018: 10.482.530 | Seitenabrufe 2019 bis Oktober: 6.125.921