Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Hoch im Norden, kämpft in Schnee und Eis ....

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hoch im Norden, kämpft in Schnee und Eis ....

      Servus,


      ich würd Euch heute gerne ein kleines Konvolut zeigen, das ich durch etwas Glück wieder zusammenfügen konnte. Vor einigen Jahren habe ich in eBay zwei Grabfotos vom Heldenfriedhof in Parkkina-Petsamo gekauft. Und nur ein paar Woche danach kam das Sterbebild eines der Gefallenen auch in eBay.


      Dabei handelt es sich um:


      Leutnant Siegfried Burger
      Zugführer des III.(Jagd-)Zug 12./Geb.Jäg.Rgt.136
      geb. 20.01.1920 in Innsbruck
      gef. 04.01.1942 3km nördlich Höhe 276,2



      Da ich durch die Nachforschungen zum Onkel meines Nachbarn auf die Chronik der 12./136 gestoßen bin, konnte ich einiges zu dem jungen Leutnant herausfinden. In der Chronik ist folgendes zu ihm zu finden.


      Nachdem am 30.10.1941, in der Nähe der Titowkabrücke, ein russischer Stoßtrupp, das Auto des Kommandeurs des Feldersatzbataillon der 6.GD überfallen hat und ihn gefangen nam erhielt das II.Btl./136 den Auftrag eine Sicherungsfront in Form von Feldwachen aufzubauen um weiteres Einsickern Sowjetischer Stoßtrupps ins hintere Frontgebiet zu verhindern. Das III.Btl./136 erhielt den Auftrag aus den Besten Skifahrern eine Jagdzug zu bilden. Dieser wird der 12./136 als III.Zug unterstellt, Führer wird Leutnant Burger.

      Am 22.11.1941 erfolgte der erste Jagdeinsatz. Ein Spähtrupp, bestehend aus Ltn. Burger und 12 Mann startete vom Feldflugplatz Luostari nach Osten. Auftrag war zu erkunden, ob der Russe in diesem Bereich operiert und Mann sollte Standorte für Feldwachen finden. Nach fünf Tagen war das Unternehmen beendet.

      Silvester 1941 wurde auf Feldwache 8 gefeiert, am Neujahrstag erhielt der Jagdzug um 05:00 Uhr Alarm, und marschierte auf die Feldwache 10 ab. Dort begann ein Halbzug mit einem längeren Spähtrupp. Am 02.01.42 wurde ein russischer Biwakplatz endeckt.

      Am 03.01.42 endeckte ein Fiesler der Luftwaffe ein Russenlager, gegen 21:30 Uhr lief der Jagdzug zum Angriff aus. Am 04.01.42, gegen 08:00 Uhr, wurde eine Schlittenspur entdeckt, welcher in beiden Richtungen gefolgt wurde. Um etwa 13:00 Uhr wurde das Lager entdeckt. Leutnant Burger und Leutnant Parwik beschlossen das Lager anzugreifen. Im fahlen Mittagslicht der Polarnacht näherte sich die Soldaten auf eine Schußentfernung von 200m. Gleichzeitig mit dem Befehl zum Angriff, kam der Alarmruf des russischen Postens. Alle drei MG des Zuges waren eingefroren und konnten nicht zum Schießen gebracht werden. Beim folgenden Kampf musste der Russe zwar zurückweichen, doch den hinteren Teil des Lagers, welcher aus Erdbunker bestand, verteidigte er hartnäckig. Wegen der einbrechenden starken Dämmerung musste das Gefecht abgebrochen werden. Der Jagdzug hatte schwere Verluste, beide Leutnante und Feldwebel Müh waren gefallen, Feldwebel Haselwanter schwer und mehrerer Männer leicht verwundet. Der Zug hatte keine Chance die Gefallenen zu bergen und musste sie in der Tundra zurücklassen. Nach 28 Stunden auf den Skiern konnte erst in Feldwache 10 eine Pause eingelegt werden.

      Am 29.01.1942 wurde bei einem Gefecht mit einer sowjetischen Rückensicherung ein russischer Major gefangen genommen, bei ihm fand man eine schöne Armbanduhr. Diese hatte am Deckel eingraviert: "Dem besten Jungmann der Stadt Innsbruck". Dabei handelte es sich um die Uhr des am 04.01.1942 gefallenen Leutnant Burger.

      Für mich ist es immer das größte, wenn man mehr zu einem Schicksal herausfinden kann. Vielleicht hat ja der eine oder andere von Euch etwas zu Leutnant Burger in seiner Sammlung. Auch währen Fotos vom Friedhof in Parkkina-Petsamo für meine Nachforschungen zum Onkel meines Nachbarn super.

      Ich würde mich freuen zu hören, wie Euch meine Nachforschung gefällt und ob mir vielleicht jemand bei meiner Suche helfen kann.

      Beste Grüße

      Austria12
      Dateien
      Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo.

      Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.
    • Kaltenegger hat ja auch viel veröffentlicht.

      Aber ich habe evtl. für dich etwas mehr ...
      (…)
      Gebirgsjäger-Regiment 136; [Offz. 30, Uffz. 144, Mannsch. 725]
      Gebirgsjäger-Regiment 137; [Offz. 19, Uffz. 112; Mannsch. 704]
      Gebirgsjäger-Regiment 138; [Uffz. 5, Mannsch. 33]
      Gebirgsjäger-Regiment 139; [Offz. 7, Uffz. 34, Mannsch. 179]
      Gebirgsjäger-Regiment 141; [Offz. 12, Uffz. 93, Mannsch. 484]
      Gebirgsjäger-Regiment 143; [Offz. 20, Uffz. 96, Mannsch. 557]
      (…)
      Quelle: Siehe Anhang

      Beste Grüße
      Sigfried_XXII
      Dateien
    • Servus Siegfried_XXII,

      vielen Dank für die Truppenaufteilung der Gefallenen, die am Heldenfriedhof Parkkina-Petsamo bestattet sind. Ich selbst hab das original Dokument dazu als pdf-Datei. Ich bin schon seit längerem dabei Dokumente zu diesem Friedhof zusammen zu tragen, da ich plane einen Bildband/Sachbuch zum Heldenfriedhof Parkkina-Petsamo zu veröffentlichen.

      Beste Grüße

      Austria12 (Samuel)
      Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo.

      Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.
    • Servus Siegfried,

      ja der Georg ist mir ein Begriff, seine alte Gedenkseite war in meinen frühen Sammeljahren eine der Anlaufstellen für meine Recherchen, doch leider ist sie schon lange nicht mehr online. Ich bin auch mit Georg in Kontakt, doch ist leider viel seiner alten Arbeit verloren gegangen.

      Für mich währe es auch ein anliegen, eine solche Seite wieder online zu bringen.

      Die von Dir angesprochenen Namensliste klingt sehr vielversprechend! Ich versuche schon seit Jahren beim Volksbund eine solche Liste, mit dem Namen der Gefallenen des Friedhofes zu bekommen, doch leider bis noch fruchtlos.

      Wenn Du möchtest währe ich sehr froh, wenn Du die Namensliste mit mir teilen könntest. Gerne auch per Mail. Ich selbst hab ein großes Archiv an Originalfotos vom Friedhof, die ich gerne vorstellen kann.

      Vielen Dank und beste Grüße

      Samuel
      Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo.

      Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.
    • Hallo Samuel,

      wenn du in Kontakt mit Georg stehst, ist es ja ziemlich einfach.
      Ich habe ihn mehrfach eine Email geschrieben, aber leider nie eine Antwort
      bekommen. Auch kamen die Emails nicht zurück, daher nahm ich an, dass
      er keinen Kontakt mehr haben möchte.
      Zu jener Zeit versuchte er auch noch seine Datenrettung, auch war seine
      Gesundheit damals nicht mehr so "dolle".

      Bzgl. der Namensliste habe ich meine Bedenken, denn ich weiß wie gut
      man sich auf das I-Netz und auch künftige Buchherausgeber "verlassen" kann.

      Aber es dürfte für dich nicht schwierig sein, da dein Kontakt ja steht.

      Viele Grüße
      Siegfried
    • Servus Siegfried,

      mit Georg hatte ich leider vor 1 1/2 Jahren das letzte mal Kontakt, wie Du es ja selbst schon geschrieben hast, geht es ihm nicht mehr all zu gut, und seine Daten war zu dem Zeitpunkt, fast alle irgendwo auf alten Servern gespeichert, auf die er selbst kaum mehr Zugriff hatte. Wir haben dann nur Bilder ausgetauscht und uns über unsere Verwandten unterhalten die auf dem Friedhof bestattet sind. Dann ist alles im Sande verlaufen.

      Eventuell ist für Dich auch das "Kuratorium Gefallenengedenkstätte auf dem ehem. Soldatenfriedhof Parkkina-Petschenga" interessant. Das Kuratorium gründete sich Anfang der 1990er aus Veteranen, die sich bemühten, ein Denkmal auf dem bis dato brachliegenden Friedhof zu errichten. Und später dann mit dem Volksbund die Kriegsgrabstätte wieder instand zu setzen. Ich bin seit 2018 Mitglied im Kuratorium.

      Wenn Du möchtest, kann ich Dir gerne mal die Dokumente zuschicken, die ich bis Dato vom Friedhof zusammengetragen habe. Größtenteils sind es die Tätigkeitsberichte des katholischen und evangelischen Divisionspfarrer der 2. und 6.GebDiv, sowie der Divisionsgräberoffiziere und das Stammblatt des Friedhofes von der Wast.

      Beste Grüße

      Samuel
      Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo.

      Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.
    • Servus,

      im Buch „Es war ein Edelweiss...“ findet Leutnant Burger auch noch eine Erwähnung.

      Auf Seite 276 steht:

      „….In der Nacht sollen die beiden Jagdzüge Barwig und Burger (I und III/136) von der Feldwache 10 aus starten. Die Gegend um den Feuerberg (Höhe 276) ist stark kupiert und unübersichtlich. Es ist schwierig, an das Lager heranzukommen, das in einer tiefen Mulde liegt. Der Zufall kommt dem Jagdkommando zu Hilfe. Die Russen sind eben beschäftigt, Birkenstauden um zuschneiden und Schneehütten zu bauen. Es gilt, die Überraschung auszunützen. In steiler Schussfahrt über den freien Hang greifen die Jäger an. Einer der beiden Leutnants fällt, der zweite wird schwer verletzt. Zu allem Unheil versagen die Maschinengewehre, denn die mechanischen Teile sind eingefroren. …“

      Mit dieser Schreibweise des Namens konnte ich auch den anderen Leutnant ausforschen. Er wird Barwig geschrieben und nicht Parwik, wie es in der Chronik der 12./136 steht.

      Leutnant Alfred Barwig
      geb. 02.06.1916 in Innsbruck
      gef. 04.01.1942 6 km nordostw. Höhe 276, Tundra, Eismeerfront



      Hier noch der Link zum Volksbund: http://www.volksbund.de/graebersuche...db77bdcd9fb6ec

      Beste Grüße

      Samuel
      Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo.

      Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.
    • Moin Samuel,

      die Liste kann ich so im Original nicht weitergeben, da sie von dieser Seite
      gedenk-tafel.de/
      stammt und von einem Helmut F. erstellt wurde. Sie ist zwar nicht fehlerfrei,
      aber guter Anhalt. Leider habe ich nicht die Zeit alle Namen neu aufzusetzen
      resp. zu überprüfen.
      Denn ich beschäftige mich gerade sehr intensiv mit der 6. SS-Geb.Div. und sichte
      u.a. die wenigen Verlustlisten.

      Beste Grüße
      Siegfried
      Dateien
    • Servus Siegfried,

      vielen Dank für den Tipp mit dem Forum, ich werde gleich mal ein Auge drauf werfen und schauen, was ich alles noch so finden kann. **

      Die 6.SS-GebDiv ist auch ein ganz interessantes Thema. Wobei die ja etwas weiter südlich in Karelien bei Salla im Einsatz standen. Hingegen, was auch wenige wissen, war das SS-InfRgt 9 im September 1941 auch an der Eismeerfront eingesetzt. Beim 2.Angriff über die Liza war das Regiment der 2.GebDiv zugeteilt und hatte da auch schwere Verluste zu erleiden. Die Gefallenen dieses Unternehmens sind auch in Parkkina-Petsamo bestattet. Ich hab in meinem Archiv auch ein paar Fotos von Gräbern dieser SS-Männer in Parkkina-Petsamo.

      Vielen Dank und beste Grüße

      Samuel
      Ich suche immer Dokumente der 2.GebDiv und deren Teileinheiten dem GJR 136, 137, GAR 111, GebPi.Btl.82 und den Divisionseinheiten 67. Ferner suche ich auch immer Fotos von deutschen Soldatenfriedhof Parkkina-Petsamo.

      Ich bin Experte für die Geschichte der 2.GebDiv und allgemein zur Eismeerfront. Und ich besitze einiges an Literatur, auch selten Zeitgenössische zu dem Thema. Wenn jemand Hilfe oder Informationen braucht stehe ich gerne zur Verfügung.
    Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018: 10.482.530 | Seitenabrufe 2019: 7.419.076 | Seitenabrufe 2020 bis Ende Mai: 3.633.146