Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Feldpostnummer 06204

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Feldpostnummer 06204

      Guten Tag,

      Die Nummer gehört zu KMD Bordeaux - Schiffsverband später Sonderdienst Marine Ostasien. Folgende Zusatzkennzeichen sind bekannt (aus Herterich - Dt. U-Boote in Südostasien):

      06204 P 34
      06204 P 36
      06204 P 37 (Schiff Brake).

      Hat jemand mehr Zusatzkennzeichen oder sogar eine komplette Liste?
      Vielen Dank im Voraus.

      Seeflieger
    • Hallo Seeflieger,

      etwas dazu habe ich:

      06204

      (Mobilmachung-1.1.1940) 6. Batterie Artillerie-Regiment 109

      (27.1.1942-14.7.1942) gestrichen, wurde Fp.Nr. 01732 D

      (25.1.1943-31.7.1943) Kriegsmarine-Dienststelle Bordeaux Schiffsverband

      (24.3.1944-6.11.1944) 17.10.1944 Sonderdienst Marine- Ostasien

      Gruß Eddy
      Gruß Eddy

      Suche alles zu ..... 143. Reserve-Division ..... Füsilier-Bataillon 217

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ehansl02 ()

    • Feldpostnummer 06204

      Hallo Bodo35,

      mir ist die Zusatzbezeichnung P 34 nur als Hilfskreuzer Michel bekannt, wovon leitest Du Deine Erkenntnis ab?

      Ebenso würde mich interessieren wie Du auf die Zuordnung von P 11 kommst.

      Mir sind folgende P - Nummern von Feldpost bekannt:
      P4 ?
      P6 ?
      P18 ?
      P30 ?
      P34 = HK Michel
      P36 = Stützpunkt Penang
      P37 = Dampfer Brake

      ausserdem bekannt

      M 05699 H ?
      M 08088 Z8 ?
      Z11 ?

      Gruß Monsun
    • @Monsun

      Ich habe bei mir ein Sammeltelegramm von FpNr M06204P11 vorliegen. Den Nachlass des Mannes hat ein bekannter der anhand der anderen teils auch offenen Anschriften und Inhalte diese bestimmung machen konnte.

      Zu M06204P34 in einem meiner Sammeltelegramme vom Heimatstab Ausland ist in der Anschrift nicht wie z.B. bei P11 der Wortlaut "An die Familienangehörigen der zur FpNr 06204P34 gehörenden Soldaten und Angestellten" daher kann es sich schon einmal nicht um eine Schiffsbesatzung handeln sondern um eine Behörde.

      Bodo35
    • @Monsun
      Mein Bericht ist vom 22.07.43 zu der Zeit war HSK Michel bereits der Dienststelle des Militärattache unterstellt und die Befehlsgewalt des Schiffes lag beim Militärattache. Natürlich kann es sein das einige Besatzungsmitglieder des HSK Michel dieser Dienststelle unterstellt wurden und dann die FpNr.06204P34 bekamen, dennoch geht aus meinem Sammeltelegramm eindeutig hervor das die Angehörigen dieser FpNr im Juni 43 ausflüge richtung Fudji-Jama unternahmen wobei der HSK Michel bereits auf seiner zweiten Fahrt war und ab 1.3.43 den Bereich Japa verließ und über Australien Richtung südamerika in sein OP-Gebiet lief. Daher kann die FpNr nicht der HSK Michel sein. Was sind denn deine Quellen?

      Bodo35
    • Bodo35
      Ich besitze vom Heimatstab Ausland an die Angehörigen des Fliegers vom Michel aus der Zeit vom Juli 43.......vom Kommando obiger Fp-Nr. (=6204 P34) ging folgendes Telegramm ein.......

      Ausserdem vom Dez. 43 sowie das Telegramm des Kameradschaftsfunks (grün) vom Dez 43 jetzt mit der Fp-Nr. 06204 P36 (Stützpunkt Penang)

      Monsun
    • Mich würde eine Kopie der Quelle interessieren, denn ich habe vom Juli 43 ein Sammeltelegramm des Heimatstab Ausland von FpNr.06204P34 wie ich ja bereits schrieb. Da der Heimatstab Ausland den Angehörigen der Besatzungen nur einmal im Monat einen allgemeinen Bericht übermittelte wäre dies ein interesanter Beleg, da dann im Monat Juli 43 offensichtlich zwei an die Angehörigen der FpNr 06204P34 ging, mit völlig anderer Anrede im Briefkopf.

      Desweiteren frage ich mich natürlich auch was aus der FpNr 26071= Schiff Nr 28 "Michel geworden ist die ja erst 1944 aus der Feldpostübersicht gestrichen wurde und meines wissens bis zu letzt dem HSK Michel zugeteilt war.

      Ein Weihnachtstelegramm 1943 (grün) vom Kameradschaftsfunk der Kriegsmarine ist auch ein Sammeltelegramm welches im Kopf ja nur die FpNr hat und den Namen des Empfängers und den Vornamen des Absenders. Da würde mich interessieren wie du dabei mit 06204P36 auf Stützpunkt Penang kommst? Ist hier ein besonderer Vermerk vom Standort Penang vermerkt? Auch davon wäre ich an einer Kopie interessiert. Gern auch per E-Mail als Anhang.
    • Danke Monsun, Bodo35. Ich lese erst jetzt die neue Beiträge zum Thread! Feldpostnummer 06204 P11 für M/S Havelland ist für mich auch neu.

      Betrifft Feldpostnummer 06204 P34 sind mir zwei Sammeltelegramme bekannt mit Datum 23.08.1943 und 22.01.1944. Anrede ist An die Familienangehörigen ... Soldaten und Angestellten und Ortsangabe Japan. Bodo35 hat dann noch ein drittes mit Datum 22.07.1943, auch Japan. Ich glaube nicht dass das Hoppe-Telegramm mit Nummer 06204 P34 und Datum 03.07.1943 von Penang aus versandt wurde. Hoppe war dann noch in Japan und reiste erst 16.07.1943 mit dem Schiff Brake ab Kobe in den Südraum.

      Das zweite Hoppe-Telegramm mit Nummer 06204 P36 und Datum 18.12.1943 ist schwieriger zu deuten, aber ich vermute hier auch Japan und nicht Penang. Hoppe war August 1943 in Penang und wurde Januar 1944 I.WO auf U-168. Seine Tätigkeiten dazwischen sind mir nicht im Einzelnen bekannt. In Herterich sind fünf Sammeltelegramme abgebildet mit Nummer 06204 P36 und Datum 24.09.1943, 21.10.1943, 27.11.1944, 16.12.1943 und 22.01.1944. Anrede auf dem ersten Telegramm ist An die Familienangehörigen ... Besatzungsmitglieder und auf allen anderen An die Familienangehörigen ... Soldaten und Angestellten. Ortsangabe auf dem ersten, zweiten und fünften Telegramm Japan, auf dem dritten und vierten keine Angaben.

      Seeflieger

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Seeflieger ()

    • Hallo,
      nach etwas längerer Zeit und weiteren Recercen möchte ich euch von meiner neusten Erkenntniss beglücken. Es handelt sich hier um ein Schreiben des Heimatstab Ausland vom 13.7.44 welches dem Angehörigen der FpNr.06204 P4 mitteilt das ein Paket durch einen Glücklichen Zufall durch ein anderes Kommando in die Heimat gelangt sei, da das Schiff am 12.2.44 verlohren gegangen ist. Hier handelt es sich um das "Versorgungsschiff Charlotte Schliemann" das Kommando was gemeint war,war zum ersten U-532 welches von der Charlotte Schliemann die Besatung rettete und dann U-178 auftankte welches dann warscheinlich auch die Post von Charlotte Schliemann mit übernahm und nach Bordeaux überführte, dort wieder an die Feldpost übergab.
      Also kann man festhalten das die FpNr.06204P4=Versorgungsschiff Charlotte Schliemann

      Bodo35
    Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018: 10.482.530 | Seitenabrufe 2019: 7.419.076 | Seitenabrufe 2020 bis Ende August: 6.015.624