Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

"Blaue Division"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Blaue Division"

      Guten Morgen Sammlerfreunde!

      Ich würde gerne wissen, ob es zu der "Medaille für spanische Freiwillige in der Wehrmacht" (Blaue Division) auch eine Verleihungsurkunde gab?
      Wenn ja, wer hat sie ausgestellt (Spanien oder Deutschland)?
      Hat jemand von Euch eine solche und könnte sie hier mal zeigen?

      Danke und Sammlergrüße SPIEßSCHREIBER
       
      Nicht verfügbar

      S P I E ß S C H R E I B E R
      Ich suche folgende Urkunden:
      - Besitzzeugnis für BdM- & JM-Leistungsabzeichen | - Grubenwehr-Ehrenzeichen 1938
      - SS-Dienstauszeichnungen 4 + 8 Jahre | - Landwehr-Dienstauszeichnung Baden vor 1913
      - Baden Felddienstauszeichnung mit Spange 1870-1871
      - Sachsen - Medaille Brandkatastrophe Weißwasser 1992

       

    • Hallo Sammlerkollegen,

      ich möchte das Thema "Blaue Division" gerne noch einmal ins Gespräch bringen, da ich mich derzeit mit diesem Thema bzw. den Auszeichnungen dazu beschäftige.

      Speziell geht es mir um den Orden "Erinnerungsmedaille für die spanischen Freiwilligen im Kampf gegen den Bolschewismus".
      Der Orden dazu (siehe Bilder) ist relativ leicht im Sammlermarkt zu finden.
      Wesentlich schwieriger ist eine entsprechende authentische Urkunde zu finden. Hartmut Du hast natürlich Recht im Bezug auf den "Formanns", dort kann man Deine Angaben nachlesen. In all den Jahren habe ich nun schon zwei Urkunden im Militaria-Handel gesehen, natürlich nicht gerade preiswert...
      Die untere Hälfte einer Urkunde habe ich hier auch mal mit angehängt.

      Mir geht es nun konkret um folgende Fragen:

      Wer hat die Medaille wann gestiftet? (Wenn es dazu eine offizielle deutsche Verleihungsurkunde gab, müsste sie eventuell sogar eine deutsche Stiftung sein?)
      Was sagt die Stiftungsverordnung aus bzw. was waren die Verleihungsbedingungen?
      Wieviel Exemplare wurden in etwas offiziell verliehen?
      Gibt es Herstellervarianten des Ordens?
      Gab es auch spanische Verleihungsurkunden zu diesem Orden?

      Leider ist im (zumindest deutschsprachigen) Internet dazu quasi nichts zu finden.
      Kann vielleicht jemand aus unseren Reihen etwas zur Aufklärung beitragen?

      Ich und sicher auch andere Sammler würde mich über jeden hilfreichen Beitrag freuen.

      Danke und Sammlergrüße!
      Dateien
       
      Nicht verfügbar

      S P I E ß S C H R E I B E R
      Ich suche folgende Urkunden:
      - Besitzzeugnis für BdM- & JM-Leistungsabzeichen | - Grubenwehr-Ehrenzeichen 1938
      - SS-Dienstauszeichnungen 4 + 8 Jahre | - Landwehr-Dienstauszeichnung Baden vor 1913
      - Baden Felddienstauszeichnung mit Spange 1870-1871
      - Sachsen - Medaille Brandkatastrophe Weißwasser 1992

       

    • Neu

      ... habe in meinen Unterlagen einige Artikel über die "Erinnerungsmedaille für die Spanischen
      Freiwilligen im Kampf gegen den Bolschewismus" gefunden.

      Ein Artikel stammt aus dem Angolia: For Führer and fatherland, Band 1. Der 2. Artikel stammt aus
      INFO Nr. 3 (Ordenskunde) aus dem Heft (?) 25/80. Der 3. Artikel aus der Patzwallzeitschrift Mikitaria 5/93.

      Dieser gibt einige interessante und auflösende Antworten. Ich gebe diese hier mal in Teilen wieder.
      Dr. Klietmann hat sich dazu in 2 Artikeln geäußert. So schreibt er: "Auf wessen Veranlassung nun diese
      Erinner.-Medaille geschaffen wurde, konnte bisher nicht gelöst werden", bzw.. "geschaffen im Januar 1944
      durch eine bisher nicht zu ermittelnde Dienststelle." Hierzu kann gesagt werden, dass mit dem am 1. Juli 1937
      erlassenen Ord.-Gesetz festgeschrieben war, "Orden und Ehrenzeichen kann nur der Führer und Reichskanzler
      verleihen". Das sagt auch die Urkunde. Bezeichnenderweise verweist Dr. Klietmann ferner darauf, dass die
      Ordenskanzlei am 03. 01.1944 Medaillen bei einem Hersteller (Deschler/München) geordert hat. Die Fakten
      belegen zweifelsfrei, dass dieses Ehrenzeichen durch den Führer gestiftet wurde. Meldungen über eine Stiftung
      sollten nicht veröffentlicht werden. Der Mai 1943 als Stiftungszeitpunkt ergibt einen Sinn, denn kurz zuvor war
      ja die Auflösung des spanischen Verbandes beschlossen worden. Der Rückzug der blauen Division sollte vor der
      deutschen Öffentlichkeit geheim gehalten werden. Aus dem gleichen Grund, so darf vermutet werden, hat
      man die Stiftung nicht veröffentlicht. Die Einzelheiten zur Geschichte dieser Erinner.-Medaille bedürfen
      weiterhin der Aufklärung.

      Interessant noch: Es wird auch eine Tüte für die Medaille abgebildet. Mir ist nur bekannt, dass es ein
      Einwickelpapier gab. Dieses war mit Fa. Deschler gekennzeichnet und war früher mit der Medaille zusammen
      in meinem Besitz.

      Ich hoffe, dass meine Ausführungen etwas Licht in die Geschichte gebracht haben.
       
      Nicht verfügbar Gruß Hartmut

      Suche Urkunde Spange EK I

       

    • Neu

      ... habe in meinen Büchern gesucht und noch etwas gefunden!

      Im Klietmann aus dem Motor Buch Verlag sind der Medaille auch 2 Seiten
      gewidmet.

      U.a. heißt es:
      - 3.1.1944 - 10.000 Medaillen bei der Fa. Deschler als 1. Lieferung bestellt
      (meine Medaille war nicht gemakert)
      - 2 weitere Aufträge an andere Hersteller ergaben insgesamt 60.000
      Medaillen

      Noch interessant:
      Diese Medaille ist aber - wohl nach dem Kriege - auch in Spanien selbst
      hergestellt worden.
       
      Nicht verfügbar Gruß Hartmut

      Suche Urkunde Spange EK I

       

    • Neu

      Lieber Hartmut,

      danke für Deine hilfreichen Anmerkungen.
      Nun kommt ja wenigstens etwas Licht ins Dunkel. Wir können also zunächst davon ausgehen, dass es sich um eine deutsche Stiftung handelt, wenn sie auch so halb "geheim" erfolgte.
      Was mich verwundert ist, dass man 60.000 Medaillen (!!!) geordert hatte, eine völlig unnötige Größenordnung, wenn man die Angehörigen der "Blauen Division" betrachtet, bzw. erst recht, wenn man die Anzahl der Spanier betrachtet, die nach dem offiziellen Rückzug der "Blauen Division" aus eigenem Antrieb weiter den Kampf fortsetzte und für deren Einsatz die Medaille wohl hauptsächlich gedacht war.

      Es wäre toll, wenn noch weitere Anmerkungen diese Auszeichnung erhellen könnten.

      Sammlergrüße!
       
      Nicht verfügbar

      S P I E ß S C H R E I B E R
      Ich suche folgende Urkunden:
      - Besitzzeugnis für BdM- & JM-Leistungsabzeichen | - Grubenwehr-Ehrenzeichen 1938
      - SS-Dienstauszeichnungen 4 + 8 Jahre | - Landwehr-Dienstauszeichnung Baden vor 1913
      - Baden Felddienstauszeichnung mit Spange 1870-1871
      - Sachsen - Medaille Brandkatastrophe Weißwasser 1992

       

    Seitenabrufe 2006: 2.287.911 | Seitenabrufe 2007: 5.203.309 | Seitenabrufe 2008: 3.739.067 | Seitenabrufe 2009: 2.906.533 | Seitenabrufe 2010: 3.238.200 | Seitenabrufe 2011: 6.774.053 | Seitenabrufe 2012: 4.662.313 | Seitenabrufe 2013: 5.446.761 | Seitenabrufe 2014: 8.419.290 | Seitenabrufe 2015: 6.794.162 | Seitenabrufe 2016: 10.345.247 | Seitenabrufe 2017: 9.300.137 | Seitenabrufe 2018: 10.482.530 | Seitenabrufe bis März 2019: 2.007.924