Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Nicht verfügbar Nicht verfügbar

Presseinformation 15.11.2009

Logo_vor_2011.JPG


Logo des Dokumentenforum.de 2006 - 2011

Bundespräsident Horst Köhler zeichnet Schülerin aus, die im Dokumentenforum.de recherchierte

Köln, 15. November 2009


Dokumentenforum.de diente als wissenschaftliches Portal für Basismaterial


Berlin/Münster/Köln, November 2009: Bundespräsident Horst Köhler hat die 14-jährige Schülerin Luise Maidowski aus Münster für ihr Werk "Helden im Himmel", ein Theaterstück in sechs Szenen, über junge Soldaten im ersten und zweiten Weltkrieg "Waren sie Helden?" ausgezeichnet. Der Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.


Dieser Beitrag für den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2008/2009 "Helden verehrt - verkannt - vergessen" wurde von der Münsteraner Schülerin eingereicht, nachdem Sie auch in einem der weltweit größten wissenschaftlichen zivil- und militärhistorischen Internetforen für Dokumente, dokumentenforum.de Anfang des Jahres 2009 recherchierte und sogar für das Deckblatt ihres Theaterdrehbuches ein Dokument des Internetportals "dokumentenforum.de" als passend erachtete und verwendet hat.


Das von Luise Maidowski gewählte Coverdokument - auch während der Ehrung von Bundespräsident Horst Köhler samt Wasserzeichen des Dokumentenforum.de an die Leinwand projiziert - stammt aus dem Archiv des Kölners Nik Siegenbruck, veröffentlicht im Dokumentenforum.de und bildet die Benachrichtigung über den "Heldentod" des Otto Krause, 1. Kompanie Infanterie Regiment von Voigts-Rhetz (3. Hann.) No. 79 - I. Ersatz-Bataillon, ausgestellt in Hildesheim am 19.12.1918, ab.


Direktlink: ---> Benachrichtigung über den "Heldentod", 1918


Michael Musto und Nik Siegenbruck, die Macher des seit drei ein halb Jahren existierenden Wissenschaftsportals, das knapp 16.000 historische Dokumente von 1871 bis heute beinhaltet: "Wir finden es schon beachtlich, dass sich eine 14-jährige Schülerin für diese Themen interessiert und sich bei uns umsieht. Darüber freuen wir uns. Unsere Glückwünsche gehen nach Münster an Luise für ihr Werk und weiterhin drücken wir die Daumen für viel Erfolg bei der Aufarbeitung der deutschen Geschichte.


Weitere Quellen und Infos:


Der komplette Artikel auf n-tv


Alle Presseinformationen im Überblick